Durcheinander-Was soll ich denken???

    • (1) 30.04.18 - 06:00

      Hallo liebe Mädels,
      ich befinde mich momentan in der schwierigsten Phase meines Lebens. Mit meinem Mann bin ich seit zwanzig Jahren zusammen, davon sind wir zehn Jahre verheiratet. Wir haben zwei Kinder.
      Momentan läuft es nicht gut, wir tauschen uns kaum aus (er ist entweder zu müde oder macht gerade Sport), weil er nie Zeit hat oder gerade nicht kann. Unser Umgangston ist eher rauh und die Kinder bzw. das ältere Kind meckert er ständig an. Er ist sehr kalt und desinteressiert, auch mir gegenüber. Er macht das Pflichtprogramm zu Hause und ständig ist er genervt und unzufrieden und alles ist ihm zu viel. Der Garten z.B. und Dinge am Haus macht er schon seit Ewigkeiten gar nicht mehr. Es ist ihm egal.
      Ich frage mich häufig, ob er Depressionen hat oder einfach keine Lust auf das alles. Das sagt er auch, dass er wenn er könnte am liebsten keine Kinder hätte etc., weil es ihm zu viel ist.
      Seit knapp zwei Wochen schläft er nicht mehr im Schlafzimmer, weil ich ihm mal per Whatsapp meine Meinung geschrieben habe (z.B. dass er endlich aufhören soll, sein Singleleben zu führen und dass ich so etwas nicht brauche). Das hat ihn wohl so verletzt, dass er jetzt erstmal unten schläft. Ich war sachlich und hsbe nur Tatsachen geschrieben. Der Sex ist gut, vorausgesetzt er findet statt. Das ist jetzt das letzte Mal vor einem Monat gewesen.
      Vor wenigen Tagen habe ich zufällig in den Mails gesehen (meine EMAIL Adresse, aber er nutzt sie auch dienstlich und nie war es bisher ein Problem), dass ihm eine Kollegin schrieb, dass ihr Handy defekt sei und dass sie am nächsten Tag evtl. ein Ersatzgerät bekommt. Sie würde hoffen, dass er die Mail liest und wüsste nicht, wie sie es die Zeit ohne aushalten soll. Am Ende war ein Kuss-Smiley.
      Was soll ich davon halten? So was schreibt sie doch nicht jedem, den sie kennt.
      Ich habe ihn direkt zur Rede gestellt, erst wusste er nicht, was ich meine, kam aber dann selbst auf die Mail und hat sie gesehen. Jetzt behauptet er, ich würde übertreiben und man kann ihm doch so eine Mail schicken, da sei ja nichts bei. Im weiteren Verlauf des Gesprächs kam heraus, dass sie sich einige Male in der Woche schreiben und sie fragen, wie es so geht und sich gegenseitig über den Job austauschen und die etwa gleich alten Kinder (sie hat eins). Sie ist schon lange in einer unglücklichen Beziehung. Das widerum habe ich heraus gefunden, weil sie es in einem Forum vor 1,5 Jahren schrieb. Sie sind immer noch zusammen. Mein Mann hat sich auch schon mal mit ihr und den Kindern zum Spielen verabredet. Knapp 60 Kilometer Entfernung für knapp 2 Stunden. Das war vor etwa drei Monaten. Das war für mich überhaupt kein Problem, denn ich vertraute ihm ja und käme nie auf so einen Gedanken.
      Seinen Verlauf mit ihr im Handy hat er angeblich gelöscht, weil er sonst nichts empfangen kann, weil er so viel Datenvolumen verbraucht hat. Das macht er wohl schon lange mir allen Chatverläufen.
      Ich fühle mich irgendwie betrogen und hintergangen und weiß nicht, was ich tun soll und wie es weiter gehen soll.
      Ich habe schon von Trennung gesprochen, die Lage ist wirklich ernst und er meint, dass ich vielleicht Recht habe mit der Trennung. Was soll ich denken und tun?
      Brauche dringend Hilfe! Bitte um konstruktive Anregungen Erfahrungen. Danke.
      LG

      • Ich denke, ihr solltet euch mal ein Wochenende Paarzeit gönnen, weg fahren und reden, zuhören, reden.

        Für mich klingt das nach fieser Krise. Die aber händelbar ist, wenn man das von beiden Seiten will.
        Ihr müsst euch als Paar wieder finden, mir scheint, dass ihr im Alltag fest steckt, zuviel Streit, zu wenig Aufmerksamkeit - das macht anfällig für außerhäusige Flirtereien und dann wird es irgendwann gefährlich denk ich.

        Er ist in einer unglücklichen Beziehung, sie ist in einer unglücklichen Beziehung. Er hat sich ja anscheinend innerlich auch schon sehr weit distanziert von Dir und es ist durchaus möglich, dass zwischen ihm und der Kollegin Gefühle entstanden sind.

        Du kannst im Grunde nur mit ihm reden, wie er sich das weiter vorstellt. Ausreden wie "da ist nichts und da läuft nichts" würde ich persönlich nicht akzeptieren. Er fährt extra eine Stunde mindestens um sie und ihre Kinder zu sehen, würde er das auch machen, wenn es sich um einen männlichen Kumpel handeln würde?

        Kontaktabbruch zu der Kollegin würde ich übrigens nicht fordern. Das wird er erstens nicht tun, denn dafür geht das wohl schon zu lange und zweitens muss er von selbst darauf kommen, dass er lieber seine Energie in die Ehe stecken will. Und das würde ich ihn konkret fragen, ob er an Eurer Partnerschaft arbeiten will und was er im Moment vermisst.

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen