Brauche bitte dringend Euren Rat

    • (1) 03.07.18 - 12:34

      Hallo liebe urbia-Mitglieder,

      ich brauche bitte dringend euren Rat.

      Folgende Situation:

      Frau (Ende 30, gut verdienend) 2 Kinder (5 & 8), ist seit 10 Jahren verheiratet.
      Seit Anfang an aber quasi alleinerziehend, da ihr Mann (über40) von ihr und den Kindern nichts wissen will (wollte)...
      Sie lebt mit den Kindern und ihrem (Noch)Mann in ihrem! Haus.
      Ihr gehört das Haus.
      Da sich ihr (Noch)Mann seit Jahren sich ihr und den Kindern gegenüber so distanziert verhalten hat, existiert keinerlei Liebe mehr zu diesem Mann.
      Auch hat er sie über Jahre hinweg manipuliert und kontrolliert...
      Was ihr vor einem Jahr bewußt geworden ist.
      Seit dem gibt es getrennte Schlafzimmer, und auch sonst geht sie ihm aus dem Weg, da sie diesen Mann und seine Nähe nicht mehr erträgt.
      Nur aus Rücksicht auf die Kinder hat sie das alles bisher hingenommen.

      Vor ein paar Monaten hat sie sich in einen neuen Mann verliebt und ihrem Mann und den Kindern von der Trennungsabsicht erzählt, nicht aber, dass es einen neuen Partner gibt. Das hat sie nur ihrem (Noch)Mann gesagt.

      Der (Noch)Mann nahm das wohl die ersten Wochen sehr gelassen, aber als er merkte, dass es da doch anscheinend einen neuen Mann gibt, fing er an zu bitten und zu betteln, dass er sich nun geändert habe und sie es doch noch mal versuchen sollten...
      Für sie ist der Zug aber schon längst abgefahren, was sie ihm auch schon mehrmals deutlich zu verstehen gab.

      Der (Noch)Mann möchte die Trennung aber nicht und weigert sich auszuziehen, da er jetzt plötzlich sich seiner Verantwortung als Vater bewußt geworden ist und er nicht möchte, dass er die Kinder nicht mehr täglich sehen kann.
      Die Kinder, für die er sich jahrelang nie interessiert hat.

      Eine "HauRuck" Aktion möchte sie zum Wohle der Kinder aber nicht.

      Was kann sie tun ?

      • Was kann sie wofür tun? Was ist denn die Fragestellung?

        Sie kann ihm eine schriftliche Frist zum Auszug setzen, damit ihm klar wird, dass es tatsächlich ernst ist. Beispielsweise ja auch gerne großzügig, innerhalb von drei oder bis zu sechs Monaten, je nachdem. Einfach so rauswerfen kann sie ihn sowieso nicht, auch wenn es ihr Haus ist. In dem Zusammenhang kann sie auch den Zeitpunkt der Trennung schriftlich fixieren und so das Trennungsjahr einläuten. Das Dokument stellt sie ihm dann offiziell zu, entweder per Einschreiben oder mit einem Zeugen. Dann kann er nicht behaupten, von nichts gewusst zu haben und den Auszug noch weiter herauszögern. Wenn sie merkt, er wird nicht aktiv und sucht gar keine Wohnung kann sie sich und ihn über eine Zwangsräumung informieren.

        Wenn sich der Mann jetzt für seine Kinder interessiert und viel Kontakt haben möchte dann ist das positiv zu werten und man kann beispielsweise über ein Wechselmodell sprechen. Ansonsten gilt die übliche Regelung, er sieht die Kinder an den hälftigen Wochenenden und in den hälftigen Ferien. Damit kann man auch direkt anfangen, indem der Vater mit den Kindern alle zwei Wochen oder häufiger alleine etwas unternimmt.

        Falls noch Fragen offen sind zu den zu erwarteten Unterhaltszahlungen für sie und die Kinder kann sie sich an einen Fachanwalt für Familienrecht wenden.

        Hi, das ist eine nervenaufreibende Situation.

        Ich würde die Scheidung einreichen und den Mann bitten auszuziehen/ ihn rauswerfen.
        Wenn er sich nie für die Familie interessiert hat, dann werden die Kinder doch sowieso keine richtige Bindung zu ihrem Vater aufgebaut haben. Also sollte ein Auszug des Mannes zu verkraften sein.
        Natürlich sollte die Mutter mit ihnen darüber reden ect.

        Er kann die Kinder ja trotzdem noch täglich sehen wenn er plötzlich wirklich Interesse hat.
        Zb. nach der Schule für 1-2 Stunden oder am Wochenende übernachten ect.

        Vielleicht ist das alles sogar gut für die Kinder.

        Das ist natürlich nur meine Meinung, wünsche dir alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen