Verlassen worden und völlig fertig...

    • (1) 21.07.18 - 14:27

      Hallo zusammen.
      Gestern hat mich mein Freund verlassen obwohl wir ein gemeinsames Kind erwarten... Er wäre nicht bereit fur eine Beziehung und könnte sich nicht darauf einlassen, von jetzt auf gleich.
      Wir waren schon kurz vor der Schwangerschaft zusammen und kennen uns jetzt 1,5 Jahre. Wir waren beste Freunde und haben uns alles erzählt, irgendwann kam Sex dazu und es wurde mehr aus allem. Jetzt bekommt er kalte Füße und lässt mich sitzen! Was veranlasst Männer ihre schwangere Freundin sitzen zu lassen? Ich bin wie in Trance und kann es gar nicht richtig begreifen... Vater wird er so definitiv nicht, weil ich mir auch nicht die Rosinen rauspicken kann. Und sowas unzuverlässiges und egoistisches brauche ich weder in meinem noch im Leben meines Kindes.
      Sorry... Musste mir das mal von der Seele schreiben. Bin einfach durch... :(

      (4) 21.07.18 - 18:20

      Das tut mir leid! Dennoch- dein Kind hat ein Recht auf seinen Vater! Hoffentlich wird er sich kümmern!
      Ich nehme an es war nicht geplant. Besser er trennt sich jetzt als später. Dein Kind wird es gar nicht anders kennen und so nicht unter einer Trennung leiden müssen!

    • (5) 22.07.18 - 09:58

      Das tut mir Leid für Dich und jetzt heißt es für Dein Kind kämpfen.... Unterhalt einfordern für DICH steht Dir ab Mutterschutzfrist zu bis zum 3ten Lebensjahr des Kindes UND wenn das Kind geboren ist auch für das Kind.
      KEINESFALLS die Hälfte des Sorgerechtes zusprechen!!!
      Beistandschaft beim Jugendamt beantragen und mit dem Jugendamt besprechen wie das jetzt weitergehen soll.
      Was wichtig ist halte Kontakt zu den werdenden Großeltern solange DIR der Kontakt gut tut...
      Wenn die Anfangen Dich wegen irgendetwas zu stressen dann minimiere den Kontakt.
      Dem Kindesvater kannst Du eine Umgangsreguung zukommen lassen... nimmt er sie NICHT wahr... SEIN Problem....

      • (7) 23.07.18 - 11:39

        Wann hört eigentlich diese ewige Meinung auf, dass Frauen ihren Kindern gegenüber alle Rechte haben, der Vater aber null. Unmöglich finde ich das. KEINESFALLS das halbe Sorgerecht zusprechen. Gehts noch? Aber selbstverständlich zahlen soll er, na klar...

        Unglaublich!

        • Wann hört eigentlich diese ewige Meinung auf, dass Nänner ihren Kindern gegenüber alle Rechte haben, die Mutter aber alle Lasten alleine trägt? Unmöglich finde ich das. KEINESFALLS zahlen wollen viele Väter. Gehts noch? Aber selbstverständlich die Hälfte des Sorgerechts haben wollen, na klar...

          Unglaublich!

          (9) 23.07.18 - 14:03

          In Anbetracht der Situation ( egal wer nun die Schuld hat) das es zur Trennung gekommen ist ist es wesentlich einfacher für eine Alleinerziehende wenn der Kindesvater nicht die Hälfte des Sorgerechtes hat.
          Denn mit dem zusprechen des Sorgerechtes für ein unehelich geborenes Kind treten in den meisten Fällen mehr Probleme auf als es förderlich für alle ist.
          Denn bei JEDEM Wohnortswechsel über 50 km umkreis MUSS der Kindesvater zustimmen, bei jedem Behördengang fürs Kind, Sparbuch, Personalausweis, Schulbesuch, Kindergarten etc.. MUSS die zweite Unterschrift her.. Ausnahmen in anderen Bundesländern möglich....
          WIE die denn kriegen WENN der Kindesvater diese NICHT geben will? ODer nicht auffindbar ist? Den Kram schon mal mitgemacht? Ist ätzend wenn man ständig hinter dem KV her muss nur weil der gerade mal wieder Dramaking spielt warum auch immer....
          Das kann man damit schlichtweg vermeiden.....
          Wer sich vorher schon aus der Verantwortung zieht warum auch immer weil erdas ja alles nicht kann und sich der Verantwortung JETZT schon nicht gewachsen fühlt.. DEM soll ich das dann auch noch freiwillig abtreten die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen das komplett abhängig von einem ist?
          Was die TE daraus macht und wie sie sich entscheidet ist allein Ihre Sache.... und ich habe Ihr nur einen rat gegeben.... wenn es Dir nicht passt nicht mein Problem....
          Denn Storys liest man hier zu hauf wo die Eltern gemeinsames Sorgerecht haben aber ein Elternteil ( egal welches) sich nen feuchten drum scherrt......
          Daher WENN man das vermeiden kann Why not?
          Deswegen gleich an die Decke springen... nuja nicht mein Kopfschmerz...
          Die Wahrscheinlichkeit ist groß das genau DIESER Kindesvater der JETZT schon damit eigentlich nix zutun haben will ,auch später keinerlei Verpflichtung empfindet seinen Teil zum Versorgen des Kindes entweder durch Betreuung/ Erziehung oder eben monetär, dazu beizutragen.....
          Ausnahmen bestätigen die Regel.... die Türe ist ja offen.... ER kann ja seine Rechte wahrnehmen.... WENN ER denn WILL....ABER wo Rechte da auch Pflichten und an letztere halten sich 80% der Herren nicht, manche wollen wohl können aber nicht (warum auch immer )leider sind genau DIESE eine Ausnahme...sonst müsste der Staat nicht so oft in seine Taschen greifen um genau jene Alleinerziehende zu unterstützen....

    (11) 23.07.18 - 11:47

    Ich hoffe du konntest übers Wochenende mal ein bisschen Luft holen und runterkommen.

    Es tut mir leid, Trennungen sind in den meisten Fällen nicht einfach. Aber bitte versuche dich schnell wieder von dem Gedanken zu verabschieden. Er hat sich von dir getrennt, nicht von dem Kind. Und nur weil du traurig und verletzt bist, hast du noch lange nicht das Recht, von vornherein dem Mann sein Kind zu verweigern.

    Ja, es ist etwas treulos und sicherlich auch im gewissen Maße verantwortungslos. ABER wir reden hier von einem Mann, der nicht schwanger ist. Du hast naturgemäß völlig andere Verbindungen zu dir und deinem Körper. Männer haben immer nur die Chance, so gut wie möglich mitzufühlen. Die einen können das besser als die anderen und wieder andere können das gar nicht. So what. Weißt du, was gerade los ist bei ihm? Welche Gedanken ihn dazu gebracht haben? Ist immer nur einer allein Schuld an einer Trennung? Hast du vielleicht eingeengt, gefordert, geklammert, ihn überfordert? Habt ihr vielleicht wenig geredet? Gib dem Mann doch mal ein paar Tage Zeit zum Nachdenken. Manchmal spielt das Leben eben so. und mal so von Frau zu Frau: wenn du so mit deiner Umwelt redest, wie du hier schreibst... Naja, ich glaube, ich würde auch eher gehen als bleiben. #hicks

    Verantwortung übernehmen heißt übrigens auch, eigene Verletztheiten nicht zu nutzen, um auf anderen Ebenen zurückzuschlagen. Es ist sein Kind, ob du das jetzt willst oder nicht. Er hat neben seinen Pflichten auch gewisse Rechte- und das ist auch gut so!

Top Diskussionen anzeigen