Vater verweigert Unterschrift

    • (1) 29.07.18 - 08:34

      Hallo
      Der Vater meiner Kinder verweigert für den Reisepass meiner Kinder die Unterschrift. Ich habe nun einen Antrag bei Gericht gestellt auf Ersatzunterschrift. Er hat daraufhin dem Gericht einen zwei Seiten langen lügen Brief geschrieben. Auch mit Dingen, die gar nicht zum Thema passen, aber nur im mich schlecht zu machen und mir die Kinder zu nehmen. Ich wäre zweimal psychisch krank in unsere Beziehung gewesen, ich habe schon immer gesagt, dass ich mal in ins Ausland auswandern möchte. Ich verweigere ihm den Umgang mit den Kindern. Aus diesem Grunde befürchte er, dass ich irgendwann mit den Kindern weggehe und nicht mehr wiederkomme. Das ist totaler Schwachsinn alles und dass weiß er, genau wie ich. Ich habe nämlich mehrere sms in der er mir schreibt, wenn ich das und das nicht mache, dass bekomme ich die Unterschrift für den Pass nicht. Seit Ende der Beziehung hat er mich aber einfach nicht mehr im
      Griff und damit kommt er nicht klar. Er will wissen, wenn ich den Wohnort mit den Kindern verlasse und wer dabei ist. Ist das normal? Jetzt soll ich nächste Woche zum Jugendamt deswegen.

      • Kann er denn irgendwas davon beweisen, was er da geschrieben hat? Nein? Dann hat er wohl ziemlich Pech gehabt.

        "Er will wissen, wenn ich den Wohnort mit den Kindern verlasse und wer dabei ist. Ist das normal?"

        Natürlich ist das nicht normal und es geht ihn auch nichts an.

        Erzähl beim Jugendamt einfach die Wahrheit und untermauere das so gut es geht mit Beweisen. Bspw. indem Du notierst, wie oft bzw. wann genau und wie lange er die Kinder in den letzten drei Monaten gesehen hat. Das gibst Du dann dort ab. Sag auch, dass Du nie psychisch krank warst, er Dich aber versucht zu manipulieren und dass er Dich erpresst. Zeig ihnen diese Erpressungen per SMS, besser noch druck das vorher auch aus und reiche es ein. Das kann ruhig aktenkundig werden.

        Und dann geh in die Offensive: Bitte das Jugendamt um ein Gespräch zu dritt, damit er dort mal persönlich bekannt wird. Zum Mitarbeiter des Amtes selbst sagst Du, das Gespräch soll dafür sein, dass er versteht, dass Du ihm die Kinder nicht entziehst und auch nicht vor hast, mit ihnen wegzuziehen. Dadurch, dass Du vorher bereits klar gestellt hast, dass er lediglich ein maipulativer Erpresser ist, wird er mit seinen Lügen nicht weit kommen. Und wenn Du das Jugendamt im Boot hast merkt er, dass er nicht mehr alles mit Dir machen kann, weil Du stark bist und Dir Rückendeckung holst. Im besten Fall unterschreibt er dann noch dort den Wisch für die Reisepässe. :-)

        Grundsätzlich brauchst du seine Unterschrift dafür gar nicht. Gesetzlich ist das so geregelt, dass der Elternteil, bei dem das Kind lebt, auch bei gemeinsamem Sorgerecht alleine den Pass beantragen darf, es sei denn, es sind Streitigkeiten über das Aufenthaltsbestimmungsrecht abhängig. Aber leider ignorieren das die Meldebehörden gerne, weil sie nicht in irgendwelche Sorgerechtskriege einbezogen werden wollen.

        Ich drücke dir die Daumen, dass du die Pässe bald bekommst.

        LG

        • Und dann hast du jemand strengen am Flughafen, der dich ohne Einverständnis nicht fliegen lässt. Das hört doch mit den Pässen nicht auf.

          Mich würde aber mal interessieren wo du diese Info her hast.
          Ich habe zwar und für sich kein Thema mit dem Ex, aber Aufwand ist es ja doch immer Vollmachten zu holen.

          Stimmt, in viele Länder darfst du ohne eine Einverständniserklärung vom 2. Sorgeberechtigten ( insofern ihr gemeinsames Sorgerecht habt) auch mit Pässen nicht reisen. Die Flughäfen wollen nur potentiellen Kindesentführungen vorbeugen. Das trifft dann auch Elternteile, die nur ganz normal Urlaub mit ihren Kindern machen wollen.

      Bitte Quelle!

Top Diskussionen anzeigen