Weit weg ziehen wegen Trennung. Brauche Ratschläge.

    • (1) 05.08.18 - 22:02

      Hallo zusammen,
      Leider will das mit meiner Frau nicht klappen und wir werden uns zu 99% trennen. Okay, soweit so "schlecht".

      Nun ja, ich lebe schon 33jahre hier in Baden Württemberg uns ich denke es ist nun an der Zeit diesen mir lange nicht mehr gut tuenden Ort zu verlassen. In der Arbeit gibt es seit Jahrzehnte nur Lohnerhöhungen im Bereich von 20-30cent brutto und selbst für diese muss man 3-4monate kämpfen. Die Freunde ändern sich und leben nach dem Motto: hab ich nicht, ist scheisse und somit muss ich mir ständig alles schlechtreden lassen. In der Eigentumswohnung schert sich die Hausverwaltung einen Teufel, ständig muss man mit dem Anwalt frohen das hier gravierende Fehler in der hausanlage endlich mal behoben werden und noch vieles vieles mehr. Das ist einfach nur mal ein kleines Beispiel.

      So, bei dem umzug geht es mir nicht um 20km. Ich denke da eher an 300-400km. So dass man die "Freunde" nicht mal mehr Abends kurz treffen kann um sich dann wieder so tolerant wie möglich zu stellen um sich dann abends wieder aufzuregen. Weg von der ex, Kontakt auf minus null reduzieren usw. usf.

      Mein Problem ist, ich hab das noch nie gemacht. Ich brauch ja nicht nur ne Wohnung sondern auch ein Job und das alles muss ich von hier regeln.

      Wie gehe ich mit der Suche am besten vor.
      Ich weiss das ich nicht in die Großstadt will. 40-50-60tausend Einwohner reichen mir 80tausend geht auch noch.

      Was such ich denn zuerst? Die Stadt? Die Wohnung? Den Job?
      Ich hab keine Ahnung :-(

      Hoffe auf hilfreiche antworten.

      LG

      • (2) 05.08.18 - 22:18

        Am besten sucht man zuerst den Job. Denn dieser sollte einem zusagen und bringt natürlich das nötige Kleingeld für den Rest.

        Wenn man den Job hat, hat man ja meist 3 Monate Zeit (Kündigungsfrist im alten Job). In der Zeit kann man sich eine Wohnung suchen oder aber erstmal für den Übergang ein WG Zimmer/möbiliertes Wohnen.

        Viel Glück dir für den neuen Lebensabschnitt!

        Definitiv den Job zuerst suchen. Wenn es Dir egal ist, wo Du arbeitest und wohnst, dann geh nach Angebot vor. Falls Du eine qualifizierte Fachkraft bist, leg Dir ein Xing Profil zu, dann melden sich auch Headhunter bei Dir.

        Wenn der Job fest ist oder wenigstens schon die Stadt, in der Du wohnen willst, schau Dich nach Wohnraum um. Vielleicht informierst Du Dich auch besser schonmal vorab über die Mieten und Gehälter in Deiner favorisierten Wohngegend. Gibt es eine Gegend, mit der Du liebäugelst?

        Je nach Beruf, würde ich zuerst gucken, welche Städte für mich in Frage kommen und erst einmal nur in diesen Städten nach Jobs gucken. Wenn du nun einen Job hast, den man nicht überall ausüben kann, ist das anders. Für die Städte würde ich mir fragen stellen, was mir wichtig ist. Brauche/möchte ich so Sachen wie Berge oder vielleicht sogar Küste in der Nähe haben? Wie sind die Lebenshaltungskosten in der Stadt...
        Dann käme für mich die Bewerbungszeit. Sobald ein Job steht, die Wohnungssuche und der Umzug.

      • Also ich bin damals auch 600km weit weg gezogen. Bei mir war es etwas einfacher, weil ich wegen meinem Partner umgezogen bin, daher hatte ich immerhin ihn vor Ort.

        Allerdings habe ich vorher einige Wochenende in der neuen Stadt verbracht und zwar in unterschiedlichen Airbnb Wohnungen, um die Stadt kennenzulernen und zwar eher aus Sicht eines Bewohners und nicht aus Sicht eines Hotel Touris.

        Dann kam ein interessantes Job Angebot aus der Stadt, welches es dann auch geworden ist. Ansonsten hätte ich angefangen mich dann zu bewerben. Die meisten Unternehmen (zumindest in meiner Branche) zahlen auch die Transferkosten, wenn man nicht aus der Stadt kommt.

        Wohnung war dann etwas schwieriger, weil es schwierig ist hier überhaupt eine Wohnung zu kriegen. Ich denke in kleineren Städten kann man sich dann alle Besichtigungen auf 1-2 Tage terminieren und dann einfach mal rüber fahren/fliegen.

        Ich hab das so gemacht ich wusste wo ich hin will und hab da nach einem Job und einer Wohnung gesucht Job über Zeitarbeit gefunden, Wohnung leider nicht bin dann in eine Ferienwohnung, und hatte dann vor Ort vier Wochen Zeit um was zu finden hab ich auch aber in einem Dorf wo man durch eine Straße durchgefahren war...dann der Vermieter total übergriffig und unheimlich also in die eigentliche Stadt wo ich hin wollte hingezogen. Bin tot unglücklich hab alles aufgegeben und alles verloren und stehe wirklich bei Null und weiß aktuell nur das ich erst mal bleiben muss ich kann meinen Sohn schließlich nicht immer aufs neue raus reißen! Job hat sich gebessert aber trotzdem schlecht bezahlt,schlechtes Betriebsklima und auch sonst nicht der Hit! Ich will dir keine Angst machen aber ich wäre bereit dir alles genau zu erklären und zu schildern aber nicht so offen dafür wurde ich hier zu oft angefeindet...

Top Diskussionen anzeigen