Vaterschaft-anfechten-Sorgerecht

    • (1) 13.08.18 - 17:16

      Hallo Ihr,

      ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.
      ich habe folgendes Problem.

      Ich habe mich von meinem Partner getrennt.
      Er hat mir darauf hin mein Konto leer geräumt bis auf 3€...
      Er ist starker Alkoholiker und kümmert sich kein stück um das Kind.
      Damit wäre mir das alleinige Sorgerecht so gut wie sicher oder ?

      So jetzt zu meinem Größeren Problem, er hat vor der Geburt die Vaterschaft anerkannt und der kleine trägt seinen Nachnamen.
      So langsam kommen mir aber die zweifel ob er wirklich der Erzeuger ist.
      Da der kleine keine Ähnlichkeit mit ihm hat.
      Und ich zum Zeitpunkt ziemlich oft feiern war, kann ich noch nicht mal recht einen Namen vom möglichen Erzeuger nennen.
      Kann ich trotzdem die Vaterschaft anvechten? oder macht das dass Jugendamt wenn ich mich an sie wende ?
      oder sollte ich mir direkt einen Anwalt nehmen ?

      Ich hoffe man versteht was ich meine.
      und ihr habt rat und tat für mich

      Liebe Grüße

      • "Damit wäre mir das alleinige Sorgerecht so gut wie sicher oder ?"

        Nein. Wenn du das belegen/beweisen kannst, hättest du gute Chancen für begleiteten Umgang des Kindes.

        Aber seine Sorgerechtsfähigkeit wird durch seine Krankheit nicht per se eingeschränkt. Du musst auch bedenken, was für dich eine feststehende Wahrheit ist, ist vor Gericht erst mal nichts als eine Behauptung.

        Sorgerecht betrifft wesentliche Entscheidungen: Schulwahl, geplante schwere medizinische Eingriffe, Eröffnung eines Kontos, ggf. mal den Ausbildungvertrag unterschreiben. Das ist aber aktuell durch seine Krankheit nicht beeinflusst. Ein milderes Mittel als den Entzug des Sorgerechts wäre seine Unterschrift vom Gericht ersetzen zu lassen, wenn er sich nachweislich nicht beteiligt an solchen wesentlichen Entscheidungen.

        Meine praktische Erfahrung: das einzige, was mir bisher ohne sorgeberechtigten Vater nicht gelungen ist, ist ein Konto zu eröffnen. Alles andere, inkl. 2x Schulanmeldung ging problemlos ohne.

        LG

        Ah Punkt 2.

        Du kannst versuchen, mit ihm einen privaten Vaterschaftstest durchzuführen und dann die Anfechtung beantragen, wenn der Test die Vaterschaft ausschließt.

        Wenn du es gerichtlich machst und er ist der Vater, bleibst du vermutlich auf den Kosten sitzen. Die sind m. W. im vierstelligen Bereich, während der private nur da. 200/250 Euro kostet.

        LG

Top Diskussionen anzeigen