Trennung oder letzte Chance?

    • (1) 18.08.18 - 13:20

      Hallo zusammen,
      mittlerweile möchte ich gerne auch Meinungen von komplett aussenstehenden Personen beziehen, da Freunde und Familie schon zu tief mit diesem Thema verwickelt sind.

      Mein Freund (24) und ich (25) sind schon seit 5 Jahren zusammen. Wie es halt nunmal so ist gibt es in jeder Beziehungen ein Auf und Ab mit Streitigkeiten und kleinen Diskussionen.

      Warum ich aber dringend Ratschläge zu meinem Problem brauche ist folgendes:
      Wir haben grundsätzlich eine sehr glückliche Beziehung. Wir lieben uns beide wirklich sehr und zeigen uns dies auch ständig. Wir können über alles reden und uns alle unsere Gefühle und Probleme so aus der Welt schaffen. Er sagt mir beinahe jeden Tag das ich die einzige für ihn bin und wie sehr er mich liebt. Nach 5 Jahren haben wir jetzt auch beschlossen gemeinsam in eine Wohnung zu ziehen. Das einzige Problem ist sein abwechselndes Verhalten wenn wir etwas mit Freunden unternehmen oder er Alkohol trinkt!!
      Dieses Problem belastet unsere Beziehung schon eine geraume Zeit... man kann sagen er ist ein komplett anderer Mensch wenn er Alkohol trinkt.. er fängt an mich nach gewissem Alkoholpegel zu beschimpfen (erst gestern war ich wiedermal eine Hure, eine dumme Frau..).. Manchmal fängt er an richtig sexistisch zu werden, mich anzufassen obwohl er weiß, dass ich das in dem Moment nicht möchte.
      Er redet über andere Frauen und das er gerne mit diesen Sex haben möchte (NEBEN MIR!), obwohl unser Sexleben super ist und wir offen über unsere Wünsche usw. reden können.
      Er wird auch generell sehr schnell aggressiv hat aber nie Gewalt gegenüber mir oder anderen angewendet!

      Zweites Thema - seine Freunde. Sobald er mit ihnen unterwegs ist bin ich Nebensache (nicht das ich immer die Nummer 1 sein will, er soll gerne was mit seinen Freunden unternehmen) aber auch hier fängt er an mich teilweise runter zu machen als wenn ich ihm ja nicht so viel bedeute etc.

      Er weiß, dass er diese Fehler macht und gesteht sich diese auch ein. Wir reden stundenlang und sehr oft über meine Ängste und wie sehr mich das verletzt und dann funktioniert die Sache auch wieder. Nur fällt er in dieses Schema immer wieder zurück und ich kann mir nicht erklären was sein wirkliches Problem ist und er auch nicht.
      Ich weiß wirklich das er micht liebt und alles für mich geben würde und manchmal stell ich mir vor das ich überreagiere, da ich ja selbst auch schon Fehler begangen habe..

      Aber mittlerweile ist es für mich so schwer mit diesen Gefühlen zu leben, da ich Angst habe das es wieder passiert. Er is aber trotzdem immer für mich da und aufmerksam für alle meine Gefühle und er möchte gerne das ich glücklich bin und er versteht auch, dass das so nicht weiter geht und das sein Verhalten nicht in Ordnung ist.
      Nur kann er das einfach nicht ändern auch nicht mit meiner Hilfe (ich will ja nicht das er sich für mich ändert, aber dass er dieses Verhalten ablegt und kein Tyrann ist wenn er Alkohol trinkt - er gefährdet hier auch manche Freundschaften)..
      Vor unserer Beziehung hat er fast jeden Tag Alkohol mit seinen Freunden getrunken und das nicht zu wenig (hab mir halt gedacht „ja typisches Verhalten mit jungen 18 Jahren“), er war jedes Wochenende stockbesoffen. Auch da weiß er, dasd das nicht in Ordnung war und jetzt trinkt er nicht mehr so oft. Nur sein Verhalten gegenüber mir bei Alkoholeinfluss oder seinen Freunden kann er nicht unter Kontrolle halten.

      Ich habe ihm über ganze 2 Jahre schon etliche Chancen gegeben und er fällt immer wieder zurück. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich noch machen oder sagen soll?
      Bin ich vielleicht einfach zu empfindlich? Ich kann mir ein Leben ohne ihn derzeit nicht vorstellen, da ich ihn trotz seiner Macken und Fehler so sehr liebe und ihn akzeptiere wie er ist. Nur komme ich mir schon so naiv und dumm vor wenn ich ihm immerwieder verzeihe.
      Wir hatten im letzten halben Jahr so oft Streitigkeiten wegen diesem Thema, dass das auch bei seinen und meinen Eltern nicht unbemerkt geblieben ist.

      Können wir diese Beziehung gemeinsam noch retten oder ist hier eine Trennung der sinnvollere Weg? Wir haben beide die Kraft und den Willen das in den Griff zu bekommen (er sicherlich mehr wie ich, da ich nur noch verletzt bin) nur scheitern wir jedesmal daran wie wir vorgehen sollen. Auch meine Freunde sagen ich soll mich trennen aber ich schaffe es einfach nicht.

      Habt ihr solch eine Erfahrung bereits hinter euch oder schonmal durchgemacht? Würde mich sehr darüber freuen wenn mir der eine oder andere dazu antworten könnte. Bin momentan sehr verzweifelt.

      Vielen Dank und Liebe Grüße

      • Nur kann er das einfach nicht ändern

        Doch, kann er. Alkohol aus dem Hals lassen, Problem gelöst.

        • Vielen Dank bruchetta.

          Leider wird er von seinen Freunden immer wieder dazu gedrängt zu trinken. Ansonsten ist er der „schwächling“ etc. Ich hab ihm auch schon gesagt, dass das keine richtigen Freunde sind. Kann ich ihn hier irgendwie anders unterstützen?

          • Du könntest ihm sagen, dass er sich neue Freunde suchen soll, echte in dem Fall, die ihn nicht zu Dingen verleiten, von denen sie ja scheinbar selbst wissen, dass sie ihm nicht gut bekommen. Mit Mitte 20 sollte man soweit sein, sich von solchen Sticheleien nicht mehr beeindrucken zu lassen.

      Hallo a.n.o.n.y.m,


      du bist nicht zu empfindlich, aber du bist sehr verliebt. Du weist das du auf Dauer sein Verhalten nicht tolerieren kannst und es dich Stück für Stück kaputt macht. Du hast erkannt wo dir Probleme liegen und möchtest das er sein Verhalten ändert.

      Er sagt dir zwar immer wieder das er sich gern ändern möchte , es aber aus irgendeinen Grund nicht schafft. In meinen Augen gibt es auch kein Grund aus dem er sich ändern sollte. Du mahnst ihn jedesmal an, es gibt aber keine erkennbaren Konsequenzen für ihn.

      Wenn du möchtest das er sich ändert solltest du ernsthaft über Konsequenzen nachdenken. Ihm diese mitteilen und wenn es wieder zu dem unerwünschten Verhalten kommt auch durchziehen.

      PS: Deine Beziehung ist nicht so glücklich wie du sie gern siehst. Es sind schon ernsthafte Probleme die ihr habt. Allein seine verbalen Übergriffe sind sehr demütigend und verletzend. Ändert sich nichts in seinem Verhalten hast du zwei Möglichkeiten:

      1. Du akzeptierst es und nimmst es hin und gibst dich selbst auf oder

      2. Du sagst ihm unmissverständlich das es so nicht weiter geht und bist im Notfall bereit dich zu trennen wenn er sich nicht ändert.


      Freundliche Grüße

      blaue-Rose

      1. Von Freunden trennen
      2. Keinen Alkohol mehr trinken
      3. Raus finden, wieso er verbal so entgleist unter Alkohol und welche Probleme er mit dir hat, die er nicht auf den Tisch packt
      4. Warten, bis sich das stabilisiert hat und die Entgleisungen ein Ende haben.
      5. Gemeinsame Wohnung suchen.

      LG

    • Vielen lieben Dank für eure zahlreichen und vorallem hilfreichen Rückmeldungen.

      Ich werde ihn definitiv mit den Konsequenzen konfrontieren. Wenn sich hier nichts mehr ändert und er nicht lernt, dass er sein Verhalten mit Alkohol nicht kontrollieren kann (also soll er nichts mehr oder nur wenig trinken), werde ich mich trennen. Natürlich möchte ich mich von einem Menschen nicht ins Unglück stürzen lassen und meine eigenen Ziele und Wege verfolgen. Momentan ist aber meine Liebe so stark, dass es für mich nicht möglich wäre, mich von diesem Menschen zu trennen. Daher die letzte Chance zur Einsicht.

      Vielen lieben Dank.

      • Es sollte aber wirklich die letzte Chance sein. Wird er wieder rückfällig und du bleibst weiter bei ihm wird er sehr schnell merken das er machen kann was er will und du nichts umsetzt. Das wiederum könnte ihn weiter bestärken so weiter zu leben wie er bis jetzt gelebt habt.

        Wenn wir verliebt sind können wir zum Teil nicht klar denken. Die rosarote Brille verwirrt unseren Verstand.

        Hi anonym, ich sehe eigentlich keinen Grund zur Beendigung der Beziehung. Ich sehe aber einen Grund für eine vorübergehende räumliche Trennung wärend des Alkoholkonsums und des Rausches. Wenn er dich beleidigt und agressiv ist, muss er halt in dieser Zeit weg von dir bleiben. Er kann ja bei einem seiner Freunde seinen Rausch ausschlafen und anschließend heim kommen. Wenn ihr zusammen weg geht und es dir zu bunt wird, würde ich allein heimfahren. Schlaf muss er sich halt selbst (am besten nüchtern) besorgen.
        Das wären meine Konsequenzen. Haben bei einem Exfreund auch gut geklappt.
        Lg

Top Diskussionen anzeigen