Er Will nicht ausziehen...

    • (1) 21.08.18 - 22:25

      Hi, folgender Stand der Dinge: Ich möchte mich von meinem Partner trennen. Der Entschluß steht fest. Wir haben 3 Kinder (10,6,2) und ein gemeinsames Haus, sind jedoch nicht verheiratet. Nun möchte ich gerne nach vielen Jahren Streitereien und Demütigungen einen Schlußstrich ziehen und habe ihm dies auch mehrmals so erklärt. Er möchte aus dem gemeinsamen Haus nicht ausziehen. Er sagt mir ich könnte ja gehen... Das Sorgerecht liegt bei mir. Für die Kinder wäre es nun natürlich wirklich eine Katastrophe, wenn ich sie aus ihrer jetzigen Umgebung raus reißen müsste. Kann er wirklich im Haus wohnen bleiben und ich muss das so hinnehmen? Ja, es gehört zur Hälfte ihm. Ich hatte ihm angeboten uns in Einvernehmen zu trennen. Würde für weitere Abzahlungen, die wir noch zu leisten haben auch seinen Part übernehmen. Doch er sagt nur ich solle mir einen Anwalt nehmen. Ich kann mir jedoch beim besten Willen nicht vorstellen, dass er dabei günstig weg kommen würde... Hat hier jemand Erfahrung und sowas ähnliches durchlebt?

      Danke im Voraus

      • Ich verstehe deine Motivation, warum du blieben willst. Aber aus seiner Sicht wäre ausziehen das Dümmste, was er tun könnte.

        - er verliert die Kinder
        - er verliert sein zu Hause
        - er muss dafür im Außenverhältnis weiter voll einstehen
        - er hat keine Garantie, dass die Bank ihn aus dem Kreditvertrag entlässt
        - er hat keine Garantie, dass er von dir ausgezahlt wird

        Friedliche Einigung kann auch nicht heißen, dass du alles behältst und er zusehen muss. Stell dir einfach vor, er würde von dir verlangen, dass du ausziehst, natürlich ohne Kinder. Würdest du ihm nicht einen Vogel zeigen? Falls ja, warum sollte er dann das Feld räumen?

        LG

        Es ist zur Hälfte sein Haus - er steht vermutlich im Grundbuch. Natürlich kann er da wohnen bleiben. Wenn er nicht freiwillig gehen will, bleibt dir tatsächlich nur der Gang zum Anwalt - aber auch der kann ihn kaum dazu zwingen, sein eigenes Haus zu verlassen.

        Du kannst natürlich jederzeit ausziehen - und wenn du die Kinder dort lässt, dann können sie auch ganz ohne Katastrophe in ihrer bisherigen Umgebung bleiben.

        Du willst Dich trennen und er will nicht ausziehen. Na sowas, das kommt unerwartet, oder? :-D

        Nein im Ernst, warum sollte er auch ausziehen sollen, es ist ja sein Haus. Da nützt auch der Anwalt nichts, denn so lange ihr nicht offiziell getrennt wohnt, kannst Du nichtmal Unterhalt für die Kinder einfordern. Das Sorgerecht zu haben bedeutet nur, dass Du mit den Kindern ausziehen darfst, ohne ihn zu fragen. Nicht aber, dass Du ihn rauswerfen darfst.

        Mein Tipp wäre, erst einmal alles zu trennen, was euch als Paar verbindet. Getrennte Schlafzimmer. Haushalt aufteilen (wie in einer WG), also nicht mehr gemeinsam aus einer Tasche wirtschaften. Keine Familienausflüge mehr, Einkäufe und Wäsche getrennt, klare Absprachen, wann wer für die Kinder zuständig ist. Damit würde ich anfangen. Und dann sehen, ob es nicht doch eine Einigung geben kann.

Top Diskussionen anzeigen