Trennung 4 kinder

    • (1) 09.09.18 - 05:00

      Hallo

      Ich bin mit meinem Mann seit 14 Jahren zusammen und wir haben 4 kinder im alter von 2 bis 13 jahre. Wir wohnen in einem Haus, welches mein Mann als Schenkung in der Ehe bekommen hat. Ich stehe nicht im Grundbuch. Seit einem halben Jahr hat er eine starke Wesensveränderung gemacht, wegen einer anderen frau. Er hat ständig whats app kontakt mit ihr und sich ein paar mal mit ihr getroffen. Obwohl er uns nicht verlieren möchte, bricht er den kontakt zu ihr nicht ab. Wir alle leiden darunter. Streit ist an der tagesordnung. Eigentlich wollten wir eine paartherapie machen, aber so langsam frag ich mich, warum. Wir und sie gemeinsam das geht nicht. Der Gedanke einer trennung macht sich in mir immer mehr breit. Doch wie sollte das mit 4 kindern gehen, finanziell. Ich kann mir auch wenn ich vollzeit arbeite keine wohnung leisten, kinderbetreuungszeiten sind wieder nicht mit vollzeitstelle vereinbar. Und mein mann hat kein einkommen, könnte also nie unterhalt für 4 kinder stemmen. Ich liebe ihn, ich habe angst vor der zukunft, aber ich halte den zustand jetzt nicht mehr aus und es fühlt sich so an, als wenn man sich da selbst was vormacht, also die hoffnung das er das konsequent beendet. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar ratschläge geben.

      • Hallo,

        warum hat dein mann kein Einkommen? Von was lebt ihr?

        Eine Trennung in der Konstellation ist natürlich nicht einfach. Wo würden denn die Kinder bleiben? Ich denke das Haus gehört dir auch zur Hälfte aber auszahlen wird dich dein Mann nicht können vermute ich mal.

        Das mit der anderen Frau ist nur freundschaftlich oder läuft da mehr?

        LG Tina

      In deinem Konstrukt einer möglichen Trennung ist schon klar festgelegt, dass du mit den Kindern gehst. Wenn deinem Mann das Haus gehört und er nicht arbeitet, wäre es nicht realistischer, dass die Kinder bei ihm bleiben? Insbesondere, weil das gelebte Kontinuität für die Kinder ist.

      Wenn du das - ggf. auch gegen seinen Willen - durchziehen willst, brauchst du:

      - einen Beschluss, dass du die Kinder mitnehmen darfst, du solltest dir also juristische Hilfe holen.

      - Unterstützung vom Amt wg. Wohnung, Unterhalt , für die Kinder Unterhaltsvorschuss. Dein Mann wird dann Arbeit suchen müssen, wenn er nicht gezwungen sein möchte, seinen Vermögensstamm anzugreifen.

      Ich würde erst mal juristischen Rat suchen. Insbesondere die Frage, wo die Kinder bleiben, kann zu ganz unterschiedlichen Lösungen führen.

      LG

    • Hm schwierieg, aber was ich mich frage, warum Du an der Paartherapie zweifelst bevor ihr sie begonnen habt.
      Worum geht es Dir. Darum das dein Mann Kontakt zu einer anderen Frau hat ? Es bleibt immer die Frage welcher Art dieser Kontakt ist und welche Ängste damit verbunden sind?
      Und woher weisst du wie oft er whats up Kontakt hat ? Wäre es genauso wenn es ein Mann wäre?.

Top Diskussionen anzeigen