Vorsicht extrem lang! Was würdet ihr tun?

    • (1) 12.09.18 - 12:55

      Hallo liebe Community,

      würde gerne mal meine Geschichte (vorsicht lang) erzählen und Eure Meinungen dazu hören.
      Mein Mann und ich kenne uns seit 2007, 2012 haben wir geheiratet weil unsere Tochter Leonie unterwegs war (*11.1.2013).

      Schon bevor ich schwanger war meinte mein Mann: "ich bin ja Beamter und wenn wir verheiratet wären, bekäme ich etwas über 100 Euro Familienzuschlag nur weil ich verheiratet bin. Warum sollen wir dem Staat was schenken?...). Das war quasi der Heiratsantrag...

      Dann war ungeplant unsere Tochter unterwegs und er meinte: "Naja, so schlimm ist das ja nicht, bekomme ich noch mehr Familienzuschlag...

      Dumm wie ich war, haben wir geheiratet und unsere Tochter kam am 11.1. mit einem geplanten Kaiserschnitt zur Welt. Er war bei der Geburt dabei aber nach 1 Stunde verabschiedete er sich gleich und lies uns den ganzen Tag alleine im Krankenhaus zurück. er musste nicht arbeiten, hatte sich freigenommen! Er hat nicht mal angerufen oder wenigstens eine SMS geschickt... Die nächsten Tage kam er morgens für eine Stunde und war dann den ganzen Tag nicht gesehen...

      Als wir dann entlassen wurden und Zuhause waren, hatte er null Interesse an seiner Tochter.

      Fragt mich nicht warum, jedenfalls haben wir noch 2 Kinder bekommen (beides auch Mädchen) und da war es nicht anders. Außer dass er versprochen hatte sich mehr einzubringen und das sich alles ändert (es hat sich bei ihm finanziell viel geändert nachdem er nun für insgesamt 3 Kinder + Ehefrau knapp 800 Euro Netto mehr im Geldbeutel hat + die Änderung seiner Steuerklasse wo er natürlich die bessere gewählt hatte...).

      Bei unserer Kleinen war es sogar so dass ich mit meiner Freundin am Entlassungstag gewartet hatte bis er mich um 11 Uhr abholt und er eine geschlagene Stunde zu spät kam, uns nicht mal begrüßt hatte und nur abgehetzt tat weil ja soviel zu erledigen war. Zuhause sah ich dann im Computer dass er zur ausgemachten Abholzeit sich noch youtube Videos angeglotzt hatte...

      Dann fing es an dass er mir Dinge verheimlicht hatte und mir immer wieder mies ins Gesicht gelogen hatte. z.B. hatte er sein Fahrrad verkauft damit er mehr Zeit für die Familie hat. Als wir es mal über Fahrrad fahren etc. hatten, meinte er: "ich habe doch gar kein Fahrrad mehr". Einen Tag später ging ich in die Garage um einen Kleiderkarton zu holen und was sah ich da... Da stand ein Fahrrad an dem rumgeschraubt wurde, nun wusste ich warum er den halben Tag in der Garage verbrachte und ich die ganze Arbeit wie Haushalt (Haus mit 160 qm), Kinder, Katzenzucht alleine bewältigen musste.
      Noch dazu beleidigt er mich seit ca. 1 Jahr übelst. Einzelheiten dazu erspare ich Euch. Er entschuldigt sich dann auch nicht und sagt: "Du würdest es ja eh nicht annehmen", außerdem wäre ich selber Schuld wenn ich ihn reize und meine Meinung sage.

      Nach wie vor hat er keinerlei Interesse an seinen Kindern und versucht dies auch nicht zu ändern. Seine Meinung: "Sie sind halt da" und das lässt er sich auch voll spüren. Er wäre als Kind auch viel alleine gewesen und alleine in seinem Zimmer gesessen...

      Mittlerweile rennen die Kinder auf dem Spielplatz zu wildfremden Männern und fragen ob sie sie mal in den Arm nehmen können. Die Kinder tun mir so leid, sie haben einen Vater und der will nichts von ihnen wissen.

      Seit Jahren versuche ich die Ehe zu retten und den Kindern ein aufwachsen ohne Vater zu ersparen. Aber sobald wir uns versöhnt haben (in der Zeit macht er dann extrem viel und redet auch einigermaßen liebevoll mit seinen Kindern) ist nach einer Woche wieder alles wie vorher.
      Er sitzt ständig am Handy oder Computer und lässt mich alles machen. Die komplette Verantwortung für Kinder, Katzen und Hund habe ich, die ganzen Termine mache ich, er hat überhaupt keine Termine und arbeiten tut er wegen seinem angeblichen ADHS auch nicht (mit voller Lohnfortzahlung).

      Was soll ich tun? Was würdet ihr tun in meiner Situation? Ich finde natürlich auch keine Unterkunft mit 3 Kindern, Katzen und Hund dazu noch ohne Einkommen und nur Kindergeld. Er zieht nicht aus obwohl er es als Beamter einfach hätte eine kleine Wohnung zu bekommen.
      Aber es ist ja sein Haus (dies betont er auch immer wieder und gibt mir immer wieder zu verstehen dass ich ja gar nichts habe und alles ihm gehört) und das überlässt er uns nicht).

      So, ich höre jetzt mal auf und hoffe dass irgendjemand sich die Zeit nimmt das alles durchzulesen. Würde mich über Antworten freuen.

      Liebe Grüße

      • Hallo

        schwierige Situation....
        als erstes würde ich mir seine Unterlagen (Lohn,Versicherungen etc.) kopieren
        desweiteren eine Beratungsstelle aufsuchen (Caritas oder ähnliches)

        Ich denke ein Trennung ist hier unausweichlich...allerdings sollte diese strukturiert vorbereitet werden (von Dir)

        Zu den Finanzen...Du hast das Kindergeld,Dir steht Unterhalt für die Kinder zu,im Trennungsjahr auf alle Fälle Trennungsunterhalt,Betreuungsunterhalt bis das jüngste Mädel drei ist.

        Hast Du ein soziales Netzwerk? Jemand der die Kinder hüten könnte?Damit Du arbeiten gehen kannst? Kita-Plätze?

        Was die Tiere angeht... da evtl abstriche machen....

        Alles Liebe Dir

        • Hallo, danke Dir dass du dir die Zeit genommen hast alles zu lesen 😊

          Unterlagen habe ich mir schon gesichert, freiwillig hat er sie ja nicht rausgerückt...

          Beratungstermin habe ich erst in einer Woche, war dort mal zusammen mit einer Freundin die sich dann auch getrennt hatte.

          Unterhalt wird er keinen zählen, hat er schon gesagt. Dann geht er lieber in den Vorruhestand, zahlt das Haus nicht mehr ab und geht dann in die Privatinsolvenz. Nur damit wir nichts bekommen. Waren seine Worte dazu...

          Habe leider niemand in der Nähe der mir die Kinder mal abnimmt, Kindergarten geht für die zwei kleineren am Montag erst los. Hatte hier schon einen Nebenjob aber mit 450 Euro komme ich dann auch nicht weiter.

          Bei den Tieren muss ich auf jeden Fall Abstriche machen, ist zwar schade aber wohl leider nicht zu ändern.

          Liebe Grüße

          • Hm, bin mir nicht sicher ob er beim Kindesunterhalt so leicht davon kommt, frag wirklich lieber mal einen Anwalt.
            Hab da mal was gelesen, das eine Scheidung für Beamte sehr teuer werden kann, ob in Pension oder nicht.
            Nicht, das er so was nur behauptet um dich zu halten -.-
            Allein wegen den Jahren, in denen er mehr verdient hatte und du dich allein um die Erziehung der Kinder gekümmert hast, dafür muss er aufkommen.

            LG

          • (5) 12.09.18 - 22:55

            Haha na der hat ja lustige Vorstellungen. Erstens kommt er als Beamter um den Unterhalt ganz sicher nicht herum (kann man schön pfänden) und zweitens wird sein Dienstherr ihn wohl fragen, ob er noch alle Frösche im Teich hat, wenn er mal eben "Vorruhestand" beantragen will.

            Der blufft doch und meint deine vermeintliche Unwissenheit auszunutzen. Und so geldgeil wie der ist, wird der nicht von Luft und Liebe leben wollen.

            Und selbst wenn er total dicht macht, stünde dir für deine Kinder Unterhaltsvorschuss zu (das Jugendamt liebt solche Kandidaten wie deinem werten Gatten ganz besonders) und Frauen wie dir in deiner Lage würde ich sofort den roten Teppich zum Jobcenter ausrollen, damit dir erst mal geholfen wird. Das Jobcenter zieht ihm dann von der anderen Seite auch noch mal die Bratpfanne übern Schädel.

            Wird Zeit, dass dem mal einer zeigt, wo der Frosch die Locken hat.

            Und dir: in diesem Land verhungert keine alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Trau dich!

            LG

      Hallo

      Geh zum Anwalt und lass dich beraten

    • Guten Tag,

      puhhh deine Geschichte klingt ähnlich wie meine.
      Auch mein Mann ist Beamter, wir haben 2 Kinder und ich hab all die Jahre fast alles alleine gemeistert.
      Vom Familienzuschlag habe ich nie etwas gesehen, pro Kind immerhin 100 Euro.
      Entscheide für dich ob du so weiterleben möchtest oder alleine nicht vielleicht doch zufriedener bist.
      Viel Raten kann man dir nicht, horche in dich hinein und entscheide.

      Viel Glück

      • Hallo,

        auch dir danke dass du dir das alles durchgelesen hast! Hätte nicht gedacht dass es anderen auch so ähnlich geht/ging.

        Magst du mir mehr erzählen und auch was du gemacht hast?

        Gerne auch per PN.

        Liebe Grüße

        • Sorry, wenn ich sowas lese, bekomme ich das Ko...
          Du musst mal richtige Ansagen machen. Du lässt dich von ihm unterbuttern und einlullen. Er hält dich klein!
          Also, werde aktiv, gib ihm Konter!
          Um den UH kommt er nicht drum rum. Lass das vom Jugendamt ausrechnen. Kopiere alle Unterlagen und suche die wenigsten eine TZ Beschäftigung!!!
          Was hast du gelernt? Kannst du in deinen Beruf wieder einsteigen?
          Ein Freund von mir ist auch Beamter, für ihn wurde die Trennung mit 2 Kindern recht teuer. Müssen Beamte bei Scheidung nicht auch Rentenpunkte abgeben?

    Also erstmal: die Kinder sind besser ohne Vater dran als mit so einem.
    Dann wie die anderen schon gesagt haben. Geh zu nem Anwalt /Behörden etc und such dir nen job (ich weiss mit Kindern nicht so einfach aber machbar) heutzutage muss keiner bei nem mann bleiben aus angst nicht über die Runden zu kommen.
    Die alles liebe

    Hallo Du, schönen Sonntag erstmal!#stern

    Kurz und bündig? Schick diesen Empathie-Allergiker in die Wüste! Bitte.
    Das ist wahrscheinlich sauschwer, besonders mit Deinen drei Mädchen, die einen Vater brauchen. Aber mal ehrlich, wenn der wirklich so agiert, wovon ich mal ausgehe, verdient er die Bezeichnung Vater nicht. #wolke
    Natürlich ist mir relativ schnell aufgefallen, daß er von Anfang an irgendwie nur das ökonomische im Kopf hatte und Du das hättest merken müssen, aber keiner von uns ist perfekt. Schon gar nicht bei Fragen, die mit Emotionen zu tun haben, oder?

    Nee, was für ein Wurm. Dann auch noch mit seinen Drohungen, von wegen ihm gehört alles, Dir nix und er geht dann mal in Privatinsolvenz...sooo einfach, wie der werte Herr sich die Sache vorstellt, geht sie zum Glück nicht. Zu Deinem Glück und dem Eurer Kinder. Du mußt Dich und die Mädchen in Sicherheit bringen. Emotionale Gewalt, so wie er sie scheinbar gerne verteilt, ist und bleibt eben auch: Gewalt. Auch wenn man keine Hämatome fotografieren kann.
    Ich empfehle Dir weiterhin ein, meiner Meinung nach tolles Buch:
    DIE MASKEN DER NIEDERTRACHT, Autorin fällt mir grade nicht ein, aber es gibt ja Google.#huepf

    Dir alles, alles Gute und lass Dich weder fertigmachen, noch einlullen. Denn das können die Dreibeine dieser Coleur richtig gut.
    Liebe Grüße
    Dackel#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen