Trennung - bin total fertig :(

    • (1) 16.09.18 - 20:37

      Hallo,

      vor 4 Wochen hat mein Freund sich von mir getrennt.Wir waren seit 2 Jahren zusammen und führten eine Fernbeziehung (ein Umzug ist leider nicht möglich, da wir beide Verpflichtungen haben).
      Damit kam er nicht mehr zurecht, dass seltene sehen würde ihm nicht reichen und dazu die "Strapazen" der langen Fahrten etc.
      Er sagte mir, er würde mich lieben aber kommt damit nicht zurecht.
      Ich weiß nicht, ob ich es leichter verdauen könnte, wenn es daran liegen würde, dass seine Gefühle nicht stark genug wären, oder wir uns nicht mehr verstehen würden.
      Und nicht "nur" die Umstände der Grund wären.
      Zudem kam es für mich total unerwartet, er hat es vorher nicht zum Thema gemacht (klar, nach er Fahrt mal gesagt, dass es anstrengend ist, aber nicht wie sehr es ihn wohl belastet).
      Das gibt mir im Nachhinein das Gefühl, dass es wohl doch nie ein richtiges Wir für ihn war ?? - wenn es für ihn nicht mal wichtig war zusammen darüber nachzudenken, ob es nicht doch eine Lösung geben könnte. Oder?

      Ich bin ich total fertig Er hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Es tut so weh.

      Ich zweifele (dadurch natürlich sehr verstärkt) an allem.
      Leider habe ich nur eine gute Freundin und ein, zwei lockere Bekannte. Bin in der Vergangenheit von "Freunden" hängen gelassen oder enttäuscht worden und tu mich nicht leicht.
      Geld ist auch knapp, dass ich nicht in Urlaub fahren kann und oft überlegen muss, wofür ich das, was im Monat übrig bleibt hernehme. Ich komme zwar zurecht, würde mir aber gern mehr leisten können, ohne monatelang sparen und planen zu müssen.
      Ab nächster Woche fange ich neben dem Job eine einjährige Weiterbildung zur Fachwirtin an. Nun zweifele ich daran das zu packen :(

      Es habe das Gefühl ganz unten zu sein, und es tut mir fast körperlich weh.
      4 Wochen ist es nun her und ich fange zwischendurch an zu heulen, bin total down und denke ständig daran.

      Danke fürs lesen und vielleicht könnt ihr mir von euren Erfahrungen berichten...

      Liebe Grüße

      • Huhu, mein Mann hat sich auch vor 2 Monaten von mir getrennt und mir geht es auch sehr beschissen. Es tut so weh. Ich habe seinem 5 Kilo abgenommen und bin einfach auch am Boden zerstört. Bei uns waren es aber andere Gründe :-( trotzdem keine Trennungsgründe :-(

        LG

        Das tut weh. Es klingt so, als hätte er einfach realisiert, dass es für euch keine klassische Zukunft geben wird. Kein gemeinsames Wohnen und immer nur die Wochenenden und Urlaube, davon geht dann auch noch die Fahrtzeit ab. Ich kenn das auch, führe seit über 5 Jahren eine Fernbeziehung. Das kann schon anstrengend sein.

        Ich glaube aber dass die Weiterbildung Dich auch ablenken wird. Es ist eine Chance. Und wenn Du denkst, Du brauchst Hilfe bei der Verarbeitung des Liebeskummers dann sprich mal mit Deinem Hausarzt. Der hat eventuell eine Anlaufstelle parat oder Du sprichst mal mit jemandem von einer sozialen Organisation. Es ist nie falsch sich Hilfe zu suchen.

        Hallo. Mein Freund und ich führen auch eine Fernbeziehung. Wir können an sich nur jeden Tag skypen, da er in Japan arbeitet. Es ist wirklich anstrengend und raubt uns den letzten Nerv. Wir hatten uns zwischenzeitlich auch getrennt. Das war in der Anfangszeit, als er umgezogen ist. Da ging es mir genauso wie dir. Doch lass dich nicht unterkriegen.

        Es tut weh und wird vermutlich auch länger weh tun. Doch deine Weiterbildung ist wieder ein Schritt nach vorne, damit die Normalität wieder einkehrt und es kann auch eine Ablenkung sein.

        Mir hat es bei meinen Trennungen immer geholfen mit meiner Freundin oder auch meinen Eltern zu reden oder mich mit etwas abzulenken, bei dem ich gar keine Chance hatte an die Trennung zu denken. Irgendwann hab ich mich wieder aufgerafft und nach vorne gesehen.

        Mein Vater sagt immer: "Alles passiert aus einem wirklich guten Grund.
        Niemand weiß, was die Zukunft noch so bringt."

        LG

      • Ich führe zwar keine Fernbedienung, dafür sind mein Mann und ich schon relativ lange zusammen mit vielen Höhen und leider auch Tiefen. Doch eines hat uns immer zusammen gehalten. Die gegenseitige Liebe zueinander. In deiner Situation mag man sowas bestimmt nicht gerne hören, aber ich will dir damit einfach sagen, dass seine Liebe zu dir offenbar nicht stark genug war. Er sagt dir zwar, dass er dich liebt und gleichzeitig wirft er das Handtuch? Wenn es tatsächlich so ist, dann sitzt er genauso heulend zu Hause. Dabei stellt sich mir die Frage, was er davon hat? Wenn genug Liebe von beiden Seiten da ist, dann gibt es auch einen Weg. Sprich dich mit ihm aus. Sag ihm was du fühlst. Frag ihn was er fühlt. Wie es ihm mit der aktuellen Situation geht.

        Ich wünsche euch alles Gute und drück euch die Daumen, dass ihr einen gemeinsamen Weg findet. Es wäre zu schade, wenn hier zwei gebrochene Herzen unnötig leiden müssen.

        Gibt's denn gar keine Möglichkeit zusammen zu ziehen?
        Der Liebe sollte eigentlich nichts im Weg stehen.

      Ich danke euch für eure Antworten.
      Eine weitere Aussprache wird es nicht geben. Es ist endgültig.

      In 3-4 Jahren wäre für mich umziehen machbar, das hat ihn aber nicht umgestimmt.
      Von daher fühlt es sich für mich auch so an, dass seine Liebe nicht groß genug ist um das schaffen zu wollen - und infolgedessen auch nicht zu können.
      Was es aber nicht leichter macht, damit klar zu kommen.

      Nun ja, werde mein Bestes versuchen, was mal besser und gerade eher viel schlechter klappt. :-(.

      Ab morgen geht die Weiterbildung los.
      Und ich habe gestern Skiurlaub für Dezember gebucht - so habe ich etwas, auf dass ich mich in nicht allzu weiter Ferne freuen kann. ;-).
      Kohletechnisch nicht so klug - aber das muss dann gerade so sein.

      Danke und auch euch viel Kraft.

      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen