Totales Gefühlschaos

    • (1) 21.09.18 - 15:32

      Hallo zusammen..
      Vielleicht hat jemand einen Rat für mich..
      Mein Mann und ich sind jetzt 13 Jahre zusammen davon 10 verheiratet ich bin 32 und wir haben zwei wundervolle kinder 10 und 8 jahre alt.. wir arbeiten beide als ich einen neuen Job angefangen habe hatte ich sehr viel Stress hab mich viel übegeben und bin nochmal schwanger geworden als der erste schock überwunden war kam riesige Freude leider nur meinerseits ..mein Mann sagte mir das er eigentlich kein weiteres Kind möchte nach vielen Gesprächen und einem Termin beim Fa entschieden wir das Kind zu bekommen ..von Tag zu Tag wurde meine Freude grösser leider verlor ich ein paar Wochen später das Kind und musste auch operiert werden. Ich hab heftig darunter gelitten und nur geweint mein Mann kam mir so vor als wäre er erleichtert und ein wenig traurig ...weil ich nur noch weinte versprach er mir sobald der Fa das ok gebe versuchen wir es nochmal ... und so kam es das ok war da meine fruchtbaren Tage standen an wir flogen zwei Tage zuvor mit den Kindern in die Sonne alles perfekt. Und dann merke ich plötzlich das mein Mann keine Nähe mehr zuließ an Sex war gar nicht zu denken... ein streit nach dem anderen und es ging immer so weiter Sex gab es nur noch mit der Frage hast du auch deine Pille genommen.wir entfernten uns immer mehr ich konzentrierte mich auf den Job auf die Kinder und ging immer öfter mit Freundinnen aus..dann kam der Tag an dem ich jemanden kennernlernte er auch geschieden eine Tochter ..wir verstanden uns auf Anhieb super trafen uns häufig unternahmen was redeten stundelang und ich verliebte mich ...ihm ging es genauso ..wir unterhielten uns natürlich auch über unsere Kinder und auch er wollte keine weiteren Kinder mehr was für mich aber auch voll in Ordnung war ..ich trennte mich von meinem Mann es ging mir gut ich war glücklich..die Kinder allerdings wollten wir erst ganz langsam mit der Situation vertraut machen sie wissen also noch nicht das ich einen neuen Partner habe. Vor zwei Wochen sagte mir mein neuer Partner plötzlich das er sich ein geneinsames Kind wünscht. Seitdem bin ich total verwirrt meine Gefühle haben sich total geändert statt mich zu freuen das ist gebau das was ich doch wollte will ich es nicht mehr. Und überhaupt denke ich jetzt ständig wieder an meinen Mann wir verbringen sehr viel Zeit und verstehen uns richtig gut ... hab ich mich zu früh getrennt ? Sind die Gefühle für meinen Mann gar nicht weg sondern waren einfach durch die Trauer um das Baby vergraben. Ich bin so traurig und verwirrt weiss gar nicht ob mein Mann uns noch einen Chance geben würde und meinem neuen Partner kann ich kaum noch in die Augen sehen..
      Kennt jemand sowas ?
      Liebe Grüße Andrea

      • (2) 21.09.18 - 16:19

        Das ist das Problem, wenn man von einem Bett ins nächste hüpft. Du hast dir keine Zeit gegeben, dir über deine Gefühle zu deinem Mann klar zu werden, sondern die erste Gelegenheit zur "Flucht" genutzt.

        An deiner Stelle würde ich mal ein bisschen allein sein und mir ein paar Gedanken machen.


        Ich konnte in deinem Text nicht raus lesen, von welchen Zeiträumen wir sprechen, aber auch dass dein Partner von einem gemeinsamen Kind spricht, obwohl ihr noch gar nicht wisst wie es mit den bestehenden Kindern läuft, finde ich befremdlich.

        • (3) 21.09.18 - 16:42

          Danke für deine Antwort..ich bin nicht von Bett zu Bett gehüpft war meinem Mann die ganzen Jahre treu..die Fehlgeburt hat mich ziemlich aus der Bahn geworfen und mein Mann so sagt er auch selbst war nicht da als ich ihn gebraucht habe das ist natürlich keine Entschuldigung sich einen neuen zu suchen und es lag auch Zeit dazwischen ich habe ständig versucht mit meinem Mann zu reden was immer im streit endete ich hab fast ein Jahr alles versucht irgendwie klar zu kommen ..er wollte nur noch sex zum Druck ablassen und mir hat Nähe und Zuneigung gefehlt. Jedes mal wenn ich zweisamkeit hatte kam erstmal die Frage wo ist deine Pillenpackung haben wir noch Kondome (ich hätte ihm nie ein Kind angehängt oder so) bis ich soweit war das jede seiner Berührungen mich wirklich angeekelt haben. Der Gedanke an die Trennung war da bevor ich dem anderen Mann traf. .. ja das war sicher zu schnell das glaub ich mittlerweile auch...wahrscheinlich hätte ich zeit allein gebraucht.. das gemeinsame Kind hat er angesprochen für die Zukunft sollte nicht sofort passieren...allerdings hab ich seit dem Gespräch einfach meine Zweifel ich wollte dieses dritte Kind mit meinem Mann und kann es mir gerade mit keinem anderen vorstellen.

          • (4) 21.09.18 - 18:03

            Ich würde nicht zum Ex zurück. Genau durch deine Aussage, dass er dich genau dann im Stich gelassen hat, als Du ihn gebraucht hast. Du wirst ihn bestimmt noch öfters als Rückhalt brauchen. Und ich denke, er wird dich dann wieder enttäuschen.

            Lg

            • (5) 21.09.18 - 18:14

              Ja das ist auch meine Sorge ..ich hab mir ja schon einige Gedanken gemacht man gibt seine Ehe ja nicht einfach auf aber es ist eben auch viel passiert und viele Gefühle wurden verletzt.
              Danke für deine Antwort

              Wann hat er sie denn im Stich gelassen? Er hat anders getrauert, warum darf er das nicht? Selbst wenn er ein bisschen erleichtert war, finde ich das legitim.

              Viele Männer gehen mit einer Fehlgeburt wesentlich rationaler um, als die Frau.

Top Diskussionen anzeigen