Seit gestern getrennt

    • (1) 29.09.18 - 07:27

      Hallo Ihr,

      Wie seit Jahren alle paar Wochen gab es einen heftigen Streit. Mein Mann fühlt sich schnell angegriffen. Er hat mir in der Vergangenheit auch schon Angst gemacht und ich überlege seit ca. 3 Jahren ob ich gehen soll. Im Urlaub denke ich, dass andere Paare den Eindruck machen sich nicht so in Frage zu stellen und ich merke das ich nicht total stolz auf meinen Man. Bin. Hatte ganz lange Angst er könne wütend werden wenn auf der Anreise etwas schief geht und so ähnliche Dinge. Ich merkte daß mein Vertrauen in den letzten Jahren gegangen ist. Ich würde aus voller Kehle angebrüllt, er stürmte hinter mir her und wenn ich ihn etwas anstubste weil er nicht näher kommen sollte, hieß es ich schubsen und sei agressiv. Ich selbst erwische mich, nur noch genervt zu sein. Auf dem Sofa würde ich abends gern alleine liegen und der Gedanke eine eigene Wohnung gemeinsam mit meinem Kind zu haben fühlt sich gut an.
      Auf der anderen Seite ist mein Mann sehr hilfsbereit, wünscht mir das Beste, ich kann alles von ihm haben.
      Er liebt mich wirklich und zeigt es auch. Gestern, nachdem er mich angebrüllt hat, unterm Carport geflucht und die Gartentür zugeschlagen hat kam er abends weinend auf mich zu. Er möchte uns nicht verlieren. Ich bin in den letzten Jahren bestimmt sechs mal wieder eingeknickt und doch geblieben. Gestern nicht. Ich habe gesagt das ich mich nie wieder anschreinen lassen werde und ich weiß das er es nicht hinbekommen wird das nicht zutun. Wir haben ein Kind und ich finde ein solches Verhalten inakzeptabel. Okay, unser Kind war zum Glück nicht Zuhause.
      Leider sieht es seine Mama aber oft unglücklich. Ich habe keine Lust mehr auf die Wochenenden und Sehne mich nur noch nach Ruhe. Kennt das jemand? Gestern haben wir uns umarmt und ich hätte ihn küssen können. Ich weiß aber das er sich so schnell nicht ändern kann. Ich bleibe bei Trennung. Ich verliere ein wunderschönes Haus und meine immer gewünschte Familie. Ich möchte aber auch wieder glücklich sein und es klappt mit ihm nicht.ussan sich nicht sicher mit seinem Mann sein? Ich bin immer am zweifeln...
      Es ist doch nicht normal sich besser zu fühlen wenn er weg ist. Auf der anderen Seite können wir Spaß zusammen haben.

      Ich würde mich sehr über Antworten freuen

      • Hallo!
        Ohne das du mehr beispiele nennen musstest weiß ich genau was du meinst!
        Es hat bei mir 8 jahre gedauert bis ich bemerkte was wirklich das problem war, mein mann hat eine Narzistische Persönlichkeitsstörung...
        Dieses ständige gefühl etwas falsch zu machen und den nächsten Streit hervor zu bringen ist unerträglich! Kein Mensch muss sich so behandeln lassen und ich habe mich diesen monat auch entgültig getrennt, bin mit den 5 kids ausgezogen und es geht mir besser als jemals zuvor! Natürlich muss das nicht heißen das dein mann genauso ist da gehört einiges mehr dazu als bur anscheinen aber du kannst ja mal toxische beziehung googeln! Ich wünsche dir viel Kraft für deinen weg, am wichtigsten ist immer das Alle glücklich sind vor allem die kids...

        Hallo, ich weiß wie das ist, bei mir hat sich 2017 schon das Gefühl eingestellt dass ich unglücklich bin und mein Mann im Streit sehr respektlos und gemein wurde. Leider hatte ich nie die Kraft und den Mut zu gehen. Bis vor einem Monat und selbst da habe ich noch versucht die Ehe zu retten (er hatte eine Affäre und ich bin mit ihm noch zum Eheberater gegangen) nun ist es für mich vorbei ich bin mit den Kindern ausgezogen und es geht mir besser aber gut immer noch nicht da er nichts von Scheidung hören will. Er meint ich könnte nicht 14 Jahre wegwerfen und so weiter. Er leidet und es geht ihm so schlecht und ich erwische mich immer noch dabei Mitleid mit ihm zu haben.
        Geh auch du deinen Weg und wenn du schön seit 3 Jahren nicht glücklich bist solltest du dir wirkliche überlegen ob es besser wird?
        LG

        • Vielen Dank. Ich fühle mich erleichtert und weiß das es richtig ist. Wir haben es lange versucht aber kommen nicht auf einen Nenner. Im Streit jedenfalls. Ansonsten harmonieren wir als Eltern total. Ich wurde ohne Ende verletzt. Alles angeblich nie so gemeint wie gesagt. Aber die Pfeile sitzen im Herzen. Selbst auf unserer Hochzeit war er sauer auf mich und wollte sich nicht vertragen! Er kann dann nicht anders.

        • Alles Gute für Dich und ganz viel Durchhaltevermögen!

          • Ja ich halte durch, schon alleine der Kinder zuliebe, der Kleine hat sehr unter den Streitereien gelitten wie ich erst im Nachhinein gemerkt habe (er konnte nicht aufhören auch wenn die Kinder dabei waren und ich ihn darum gebeten habe nicht neben den Kindern so mit mir zu reden). Ja er meint nie was er sagt, das habe ich oft gehört, genau so oft wie "es tut mir leid" und "es kommt nie wieder vor". Alles Gute

      Tut mir leid das der Text voller Fehler ist. Ich habe es schnell heruntergeschrieben!

Top Diskussionen anzeigen