Wird er mich vermissen?

    • (1) 14.10.18 - 10:29

      Hallo!
      ich bin 24 Jahre alt, mein Ex ist 22. Wir waren 2 1/2 Jahre zusammen, ich habe einen 3 Jahre alten Sohn (nicht mit ihm).
      Die letzten 1 1/2 Jahre bestanden aus vielen schönen Wochen, insgesamt 30 Tage Mallorca mit ihm und meinem Sohn, den er sehr liebt, so vielen schönen Momenten und Erlebnissen und viel Liebe und Pläne, zusammenzuziehen.
      Im Jahr 2017 hatten wir 2 Fehlgeburten mit einem Abstand von 7 Monaten. Beide Male ist er direkt ausgezogen, um zu verarbeiten, hat mich alleine gelassen mit dem Schmerz. Beim ersten Mal habe ich 5 Wochen gekämpft, bis er wieder kam, beim zweiten Mal 6 Monate, die er nur für sich war und ich nicht wusste, woran ich bin. Es war sehr schwer.
      Nun haben wir es seit Mai 2018 wieder hinbekommen, er hat sich sehr viel Mühe gegeben, wir waren wieder mit meinem Sohn auf Mallorca und waren uns sicher, dass wir es diesmal geschafft haben. Er wollte endgültig mit uns zusammenziehen, ging richtig auf und war glücklich. Ich hab mich so auf unsere Zukunft gefreut.
      Dann kam, Anfang September, ein Tag, an dem er mich und meinen Sohn versetzt hat, woraufhin ich sauer wurde. Und dann begann die Phase, in der er erst reden wollte, sich dann plötzlich zurück zog, dann wieder reden wollte, mich dann als *beep* bezeichnete, wenn ich etwas mit einem anderen Mann anfangen würde (was ich nie getan hab), sich noch mehr zurück zog und mir schließlich, nach dieser 4 wöchigen Phase, mitteilte, dass es für ihn nicht mehr weiter geht, weil er die vergangenen Dinge nicht vergessen kann, weil zu viel passiert ist und er keinen Kopf mehr hat, Abstand braucht, mit Beziehungen nichts zutun haben will und seine Ruhe möchte.
      Dass er keine Verantwortung übernehmen kann, es immer versucht hat, aber es auf Dauer nicht klappt.
      Ich fiel aus allen Wolken. So lange habe ich seine Phasen mitgemacht, um am Ende endgültig verlassen zu werden!? Ich habe ihm in den letzten Tagen so viele SMS geschrieben, Briefe, Listen. damit er sich dran erinnert, was wir hatten. Nichts davon kommt in seinem Herzen an. Dass er mich nicht mehr liebt, hat er nicht gesagt.
      Ich esse seit der Trennung nichts mehr, weil mir beim Gedanken daran schlecht wird. Ich habe Entzugserscheinungen, träume nachts von ihm, ich falle in ein Loch.
      Zum Glück ist der Papa meines Sohnes täglich da und mein Sohn muss mich so nicht sehen.

      Mein Ex hat selbst so oft gesagt, dass wir uns gegenseitig im Leben brauchen. Wir waren vorher nämlich beste Freunde. Wir können nicht ohneeinander.

      Was meint ihr, ist der beste Weg, wie ich mich verhalten sollte, damit er ggf. von sich aus anfängt mich zu vermissen? Kontakt zu mir sucht? Ohne Freundschaft zu wollen.
      Ich glaube so sehr daran, dass er wiederkommt. Er liebt meinen Sohn, er war so glücklich.

      • Hör auf Dich klein zu machen, Dich anzubiedern und ihn anzubetteln. Das wirkt extrem nervig und unattraktiv. Du solltest Dich gar nicht mehr bei ihm melden, das ist die einzige Möglichkeit, dass er Dich vermissen könnte. Wobei ich ehrlich gesagt der Meinung bin, dass er für eine stabile Beziehung noch viel zu unreif ist. Es scheint ja immer auf Deinen Mühen zu basieren, die Trennungen zu beenden, von ihm kam Deiner Beschreibung nach gar nichts. Das würde ich diesmal nicht machen, denn wenn er sich dann doch wieder gnädig zeigt, sich auf Dich einzulassen, kommt es ja erneut nicht auf dem Herzen und er wird sich wieder trennen.

        Ich glaube, der braucht noch etliche Jahre, bis er sich mal fest auf eine Partnerin einlassen und Höhen und Tiefen mit ihr durchstehen kann.

        Tut mir leid, ich sehe das wie witch.
        Er hat dich in einer Extremsituation 2(!)mal verlassen. Eigentlich schon unverzeihlich. 2 Mal hast du ihn zum Zurückkommen bewegt. Nicht er hat um dich gekämpft,(was er hätte tun sollen) sondern du um ihn.
        Er macht ein Hin und Her, obwohl du einen kleinen Sohn hast. Dem tut das auch nicht gut.
        Ne, lass den. Der muss noch viel lernen, bis er in einer erwachsenen Beziehung ankommt und da wär ich mir an deiner Stelle als Gouvernante zu schade.
        Alles Gute!

        Willst du gelten, mach dich selten 😉

        Jemanden hinterher zu laufen ist sehr unattraktiv. Aber ich frage mich ob du wirklich möchtest dass er dich vermisst?
        Das klingt nach einem ständigen auf und ab, ob man das für seine Beziehung so möchte?
        Ich glaub der weiß selber nicht so recht was er will. Dich nach einer FG alleine zu lassen... Ich möchte dazu nichts sagen, sonst werde ich wohl ausfallend 🙄

        Eine stabile und gute Beziehung hört sich jedenfalls anders an. Eine Trennung ist immer schmerzhaft, aber wenn du eine gewisse Zeit für dich bist, geht es dir sicher besser. Zeit heilt nunmal alle Wunden.

        Überlege es dir gut ob du für dich und deinem Sohn so ein unreifes hin und her immer in Kauf nehmen möchtest.

        Wünsche dir alles Gute und du schaffst das, mach dich nicht so abhängig. 🍀

      • In 2,5 Jahren hat er dich zweimal verlassen. War wenn es wirklich notwendig gewesen wäre genau keine Stütze. Und du bist im hinterher gerannt. Nicht er dir.


        Jetzt ist er dabei dich zum dritten Mal zu verlassen.

        Rechne mal zusammen. Du wirst dieses Drama jedes Jahr erleben!

        Willst du das?

        LG

        ..."er war so glücklich."

        Nein, war er nicht. Sonst hätte er Dich nicht drei Mal verlassen.

        Akzeptiere, dass Du da einen Traum lebst, der mit der Realität wenig zu tun hat.
        Er muss nicht aufwachen und begreifen, was er da Tolles verloren hat - er sieht das nämlich anders! Für ihn ist Eure Beziehung offenbar wenig wert, sonst wäre er DA.

        Hör auf, Dir etwas vorzumachen und vergiss' ihn, Du wirst ihn nicht überzeugen oder überreden können, das wäre auch armselig und traurig und unehrlich.

        Sicher findest Du jemanden, der so fühlt wie Du.
        Er ist es aber nun offensichtlich nicht.

        LG, katzz

      • Das klingt für mich so, als hätte dein Ex starke Probleme in zwischenmenschlichen Beziehungen. Oder emotionale Probleme. Er kann anscheinend nicht reden. Und irgendwann staut sich alles auf und die Bombe platzt und er verlässt dich. Ich verstehe, dass Du ihn gerne zurück hättest. Ich glaube dir auch, dass dein Freund in dem Moment glücklich war, wenn es keine Probleme gab.
        Für mich klingt das leider aber auch echt nach einer psychischen Störung. 😞 Und da solltest nicht Du ansetzen, sondern er. Er müsste etwas tun, damit er bei Problemen, die im Leben ja nun mal auch entstehen, nicht gleich davon rennt.

        Lg

        Du hast ihn mit 21 Jahren und einem Baby von einem anderen Mann kennen gelernt, dann bist Du schwanger geworden, hattest eine Fehlgeburt, er hat Dich verlassen, ist irgendwann wieder zurück gekommen, Du wurdest wieder schwanger, nach der erneuten FG hat er Dich wieder verlassen und kaum ward ihr wieder zusammen ist er jetzt wieder abgehauen.
        Mein Rat:
        1. Schieß diesen bindungsunfähigen, unzuverlässigen Typen in den Wind! Was willst Du denn mit sojemandem, auf den Du Dich null verlassen kannst und der beim ersten Problem die Biege macht?
        2. laufe niemandem (diesem Typen schon dreimal nicht) hinterher und bettele, dass er zurück kommt. Tu mal was für Dein Selbstwertgefühl!
        3. Verhüte (!!!), bau Dir erstmal etwas aus (im Leben und auch eine feste, tragfähige Beziehung) und denke DANN erst ans Kinderkriegen.

        <<<Was meint ihr, ist der beste Weg, wie ich mich verhalten sollte, damit er ggf. von sich aus anfängt mich zu vermissen? Kontakt zu mir sucht?>>>

        Hör doch auf mit so einer Scheisse !

        Was willst Du mit einem Typen, bei dem Du Dir nur in einem einzigen Punkt sicher sein kannst, nämlich dass er Dich zu 100% wieder alleine lässt, sobald etwas passiert mit dem "der Bub nicht fertig wird und er darüber nachdenken muss"?

        <<<So lange habe ich seine Phasen mitgemacht, um am Ende endgültig verlassen zu werden!>>>

        Das meine ich nicht böse, aber: SELBST SCHULD wenn Du so einen Kindergarten so lange mit machst.

        <<<Ich glaube so sehr daran, dass er wiederkommt.>>>

        Dann ist Dir nicht zu helfen !

        <<<Wir können nicht ohneeinander.>>>

        Och...er scheinbar schon.....ohne damit ein Problem zu haben.

        Wach mal auf Kindchen.

        Hey, nimm dir die Worte von @seelenspiegel zu Herzen, auch wenn sie hart klingen. Ich hätte die vor ein paar Jahren so in der Preislage gut gebrauchen können.

        Ihr habt beide ein Problem, er weil er bindungsunfähig ist und du, weil du extrem bedürftig bist und durch sein ambivaletes Verhalten völlig gefesselt. Glaub mir, ich weiß, wovon ich rede und davor schützt manchmal auch "Alter" nicht.

        Kümmere dich um dich und und frage dich, weshalb du das mitmachst. Die Antwort ist NICHT. weil du ihn liebst und selbst wenn, ist das eine sehr ungesunde Liebe. Das wird ein harter Weg, such dir Hilfe, wo du sie kriegen kannst und darüber wegzukommen.

        Ich wünsche dir ganz viel Kraft!! Und - es wird besser mit der Zeit, glaub mir :-)

        Du sollst ihn in die Wüste schicken. Der ist komplett unreif für eine Beziehung. Nach einer Fehlgeburt sind die Partner füreinander da, sie unterstützen sich, sie laufen nicht weg!! Ich hatte zwar zum Glück selbst keine FG erlebt, aber im Freundeskreis habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Beziehungen durch die FG meist nur gestärkt wurden. Ich wünsche dir alles Gute, aber lass diesen Mann aus deinem Leben raus, er ist selbst nicht stabil genug, er wird dich immer wieder verletzen

        Die meisten Frauen wollen einen Mann, mit dem sie "in guten wie in schlechten Tagen" zusammen durch dick und dünn gehen können.

        Du willst ernsthaft Einen, der dich zweimal (!) nach einer Fehlgeburt alleine gelassen hat? Dann scheint es dir zu reichen, wenn du einen Mann für die guten Tage findest...?

        Keine Sorge: Männer für die schönen Zeiten im Leben (toller Urlaub...) findet man schnell. Schwieriger wirds, wenn man einen sucht, der auch in schweren Zeiten da ist...!

Top Diskussionen anzeigen