Was nur tun?

    • (1) 09.11.18 - 20:42

      Liebes Forum,

      Ich habe mich in einen ziemlichen Schlamassel reinmanövriert und weiß nicht mehr weiter...

      Kurz die Eckdaten: 10J verheiratet, 2 Kinder (beginnende Pubertät), Eigenheim

      Meine Ehe steht vor dem Aus, ich habe schon vor 1 Jahr die Trennung angesprochen, aber nie durchgezogen.
      Mein Mann will die Trennung nicht und sitzt es aus, er liebt mich noch sagt er, ich kann diese Liebe aber nicht erwidern; zu weit haben wir uns meiner Meinung nach voneinander entfernt.

      Zum einen Schuld daran ist sicher, dass ich einen anderen Mann kennengelernt habe mit dem ich mir was ernstes vorstellen kann - er sich auch mit mir.
      Zum anderen habe ich mich meinem Mann nicht öffnen können was meine Gefühle betrifft.

      Wäre jetzt zu lang um alles zu erklären...
      Ich stehe vor den Fragen:

      - warum kann ich keine endgültige Entscheidung treffen? Und wie komme ich zu einer Entscheidung? Ich quäle mich (und die beiden anderen Männer) schon über ein Jahr damit und finde nicht raus aus dem ganzen
      - soll ich meinem Mann von dem anderen erzählen? Die beiden kennen sich. Ich habe ziemliche Angst dass sich dieses Outing negativ auf die Beziehung zu den Kids auswirken könnte weil ich meinem Mann zutraue, mich damit bei den Kids schlecht zu machen

      Vielen dank im Voraus für eure Sichtweisen, Erfahrungen, Inputs, Denkanstöße!

      • (2) 09.11.18 - 20:50

        Ich bin ein großer Fan davon eine Sache zu klären bevor die nächste startet.
        Der neue Mann sollte in deiner Entscheidung keine Rolle spielen, aber die Tatsache, dass ein anderer in dein Leben treten konnte.
        Ich denke du solltest eine klare Entscheidung treffen und wie die aussieht sollte nach einem Jahr auch deutlich sein.

        Ich würde es Deinem Mann sagen, dass es einen Anderen in Deinem Kopf und Herzen gibt seit einem Jahr. Ich würde ihm aber nicht sagen, wer das ist und auch nicht, dass (falls) mit dem schon körperlich was läuft oder gelaufen ist. Ich würde nur wollen, dass er mein emotionales Dilemma versteht.

        Allein durch dieses Eingeständnis wirst Du bei ihm und Euch sicher etwas in Gang bringen, das Dir vielleicht dann Deine Entscheidung für oder gegen die Trennung einfacher macht. Vielleicht solltest du erst mal nur eine räumliche Trennung vorschlagen, dass man durch die Distanz bzw. die Möglichkeit, sich so zu distanzieren, vielleicht auch mal klarer sieht, was man eigentlich will.

        (4) 10.11.18 - 09:42

        Ich würde ihm nicht sagen, dass es da jemanden gibt, sondern die räumliche Trennung durchziehen.

        Erkläre deinen Kindern, dass du dich von deinem Mann trennst, kläre mit allen dreien, wo sie leben sollen, wollen oder wie ihr euch die Betreuung aufteilt. Suche eine Wohnung. Und setze das um.

        Egal wie die Betreuung aussieht, würde ich die möglicherweise neue Beziehung erst mal überhaupt nicht ins Spiel bringen und diese in meiner Freizeit für mich leben.

        Wenn sie sich festigt und die Kinder zur Ruhe gekommen sind, würde ich es zuerst den Kindern sagen. Alle Anderen sind nicht wichtig.

        Dein Problem ist, dass du still stehst und nicht handelst. Du willst die Trennung also musst du auch aktiv werden.

        LG

      • (5) 12.11.18 - 15:06

        Okay, vor einem Jahr die Trennung ausgesprochen und dann abgewartet?
        Also von alleine wird sich nichts verändern

        "warum kann ich keine endgültige Entscheidung treffen?"
        -> hast du die nicht schon getroffen?
        Deinen Mann willst du nicht und du sitzt es mit ihm aus.
        Es ist bequem, weil es gewohnt ist und irgendwie ja auch sicher.

        "Und wie komme ich zu einer Entscheidung?"
        -> s.o. du hast dich entschieden, jetzt solltest du Veramtwortung übernehmen und Taten folgen lassen.
        Es könnte in die Hose gehen weil du das vorherige nicht 100% beendet hast und das neue sich als nicht besser erweisen muss.

        Eventuell klappt es bei dem neuen mit deinen Gefühle und dich öffnen besser.

        Mach n klaren Cut. Ich würde deinem Mann die Info ersparen. Erst wenn ihr getrennt seid und du klar kommst.

        Ein Warmwechsel verletzt und was soll dein Mann damit anfangen?

        Ich bin gespannt wie du wohl aktiv wirst.
        Hör auf deine Intuition.

        • Danke für eure Antworten!
          Denkt ihr nicht dass - wenn ich meinem Mann erst später von dem anderen erzähle - die Wunde wieder aufgerissen wird, wenn der erste Schock überwunden ist?
          Und verletzen tue ihn ja momentan auch schon da wir praktisch wie Bruder und Schwester zusammenleben und ich mich nicht so verhalten kann als sei nichts. Er hingegen kriegt das prima hin.

          Und natürlich ist es sicher und gewohnt, und ich habe riesige Angst vor diesem Schritt, was mich total lähmt, leider...

          • Und muss man nicht nach so langer gemeinsamer Zeit ehrlich sein zum Partner?

            • (8) 13.11.18 - 07:48

              Ehrlichkeit ist meistens gut, gerade wenn es um Gefühle geht.
              Wir sprechen hier über Moral. Darüber lässt sich streiten.

              Du könntest dich mal so verhalten, als sei eben nicht alles ok... Das ist auch schon ehrlich.

              Ja und wer weiß, vllt Platzt dann der Knoten. Ich bin auch dafür ehrlich zu sein.
              Dann ist vllt noch die Frage was du erwartest?!
              Bestätigung? Ein um dich kämpfen?

              Es könnte ja auch sein, dass er dir auch etwas gesteht. Wer weiß das schon.
              Es gibt viele Möglichkeiten.

Top Diskussionen anzeigen