suche gleichgesinnte zum austausch

    • (1) 24.11.18 - 22:12

      Hallo, ich habe mich von meinem Mann getrennt.Fast. In Dezember ziehe ich mit den gemeinsamen Kindern aus. Wir hatten viele Krisen und die letzten Jahre hab ich einfach nur noch zu gemacht.
      Aber auch er hat Fehler gemacht. Er hat viel gemeckert und die Kinder hatten auch zeitweise Angst vor ihm. Das ist viel besser geworden und er bemüht sich sehr, aber ich kann nicht mehr mit ihm zusammen sein.
      trotzdem leidet man ja, der andere tut einem leid, die kinder tun einem leide. das schlechte gewissen und dann aber auch wieder die gewissheit, dass es ja sowiso nicht mehr besser geworden wäre.

      also wenn sich hier die ein oder andere angesprochen fühlt, ich würde mich gerne austauschen. meine freunde und kollegen möchte ich nicht die ganze zeit mit diesem thema behelligen und ich glaube man versteht sich auch besser wenn man in der selben phase steckt.

      lg

      • (2) 26.11.18 - 12:02

        Hallo! Geht mir ähnlich, allerdings habe ich die Trennung noch nicht „durchgezogen“.. seit vielen Jahren ein Paar, gemeinsame Tochter, allerdings liegt schon seit Jahren immer wieder eine Trennung in der Luft.. auch schon 2x ausgesprochen, dann wieder Versöhnung (es gibt auch immer noch eine körperliche Beziehung/ Sex zwischen uns.. mal besser .. mal schlechter.. jedoch insgesamt alles sehr instabil) beide voll berufstätig in anspruchsvollen Jobs, ich allerdings organisiere alles zuhause inkl. Kind.. fühle mich nicht wertgeschätzt - weder als diejenige, die alles zuhause checkt, noch als Frau.. (Komplimente sehr rar.. 1x/ Jahr) sind beide nicht mehr ganz so jung, hab das Gefühl, das Leben ist irgendwie zu kurz, um so langwierig eine schwierige Beziehung zu führen. Hab den letzten Schritt zur tatsächlichen Trennung halt (noch) nicht geschafft.. fühle jedenfalls mit Dir sehr mit! Beziehung zwischen Vater und Tochter war auch lange sehr unterkühlt/schwierig, sie hat ihn irgendwie abgelehnt, sie hängt sehr an mir (ist mir manchmal sogar zu viel) Aber seit einiger Zeit ist wenigstens diese Vater Tochter Bindung durch sein Bemühen besser! Denke fast jeden Tag daran, mich zu trennen... kann gar nicht genau sagen, was mich eigentlich noch abhält.. wünsche Dir jedenfalls alles Gute! Viel Kraft für die erste Zeit, welche sicher am schwierigsten sein wird.. glaube, das wichtigste ist es, auf die Kinder einzugehen! Eine Trennung geht ja bekanntlich an keinem Kind spurlos vorüber (natürlich auch nicht an uns..)

        (3) 04.12.18 - 15:14

        Hallo, mir geht es momentan ähnlich. Gerne kannst du mir eine Nachricht schicken. LG

Top Diskussionen anzeigen