Wie komme ich von ihm los!?

    • (1) 15.12.18 - 16:39

      Hey,
      Ich brauche dringend Hilfe, einen guten Rat aufbauende Worte - ich weiß es selbst nicht.

      Ich war drei Jahre mit einem Menschen zusammen dessen Vergangenheit die Hölle war - er hat sie sich zum größten Teil aber auch so gestaltet.
      Er ist beziehungsunfähig, macht bei jeder Kleinigkeit Schluss, kann keine Liebe und Zuneigung zeigen und geben und trotzdem empfinde ich etwas für diesen Menschen, was ich vorher nie so stark empfunden habe.
      Seit letzten Jahr August sind wir getrennt. Es gab mal wieder lächerliche Gründe. Bis heute haben wir Kontakt, er hatte mitten drin eine neue Freundin - er belog mich und sie, liebte angeblich uns beide, verarschte uns beide und wollte nie wirklich über das Ganze geschehen reden.

      Nun. Icjbin seit September schwanger. Von ihm. Ich dachte ich kriege das ohne ihn hin habe große Töne gespuckt. Doch letztendlich zerbrechen ich daran zur schönsten Zeit des Lebens alleine zu sein. Ich habe Ängste keinen Mann mehr zu finden, ich habe Angst, dass er mich ganz fallen lässt, denn verlass ist definitiv nicht auf ihn.
      Für Sex bin ich gut oder auch kurze Abende, danach zeigt er mir wieder die kalte Schulter und benimmt sich wie das aller letzte und behandelt mich auch so.

      Aber - ich komme nicht von ihm los.
      Was zur Hölle muss noch passieren!?
      Ständig verlassen werden, belogen und betrogen werden, er hat mir auch körperlich weh getan, mich dermaßen schlecht behandelt, mich immer alleine gelassen wenn ich ihn brauchte, geschwängert und wieder in die Tonne gekloppt.

      Kontaktsperren schaffe ich nicht lange einzuhalten - lieber lasse ich eine heftige Diskussion starten oder bombardieren ihn mit beleidigungen und Vorwürfen, Hauptsache es kommt eine Reaktion von ihm.

      Er sagt er liebt mich nicht, er will mich nicht und will endgültig seine Ruhe vor mir - eine Woche später treffen wir uns wieder.

      Ich kann die ganze Geschichte nur schwer komplett ausführen da sie einfach zu lang wäre - aber wie habt ihr eure Würde, eure Selbstachtung und den Mut wieder gefunden und euch gelöst?
      Wie habt ihr die Einsamkeit, vllt auch als Schwangere, überwunden?

            • Warst du schon mal in einer solchen Situation?
              Wenn man sich selbst verloren hat, jemanden liebt der einem nicht gut tut aber einfach nicht von diesem Menschen weg kommt?
              Das ist mein Problem und ich suche Menschen, die ähnliches erlebt haben und da raus gefunden haben.

              • Nochmal: Drama.
                Wie kann man sich selbst so geißeln?
                Ich habe auch zwei Jahre nach der Trennung noch Rotz und Wasser geheult als mein Ex eine neue hatte. Ich weiß, dass ich da immer noch ein wenig dran hänge, das Problem ist hier ja auch mit Kind hat man immer Kontakt, und trotzdem: ich weiß, dass die Trennung richtig ist, ich weiß, dass dieser Mensch mir nicht gut tut und somit fühle ich mich lieber eine zeitlang einsam und nicht immer toll, aber frei und gelöst.
                Bist du dir nicht zu schade für sowas?
                Vielleicht ist es auch mein Alter ;-)

      Such Dir Hilfe und andere Kontakte. So wie Du es beschreibst bist du nach ihm süchtig - willst Du das deinem Kind antun?
      Schau einmal hier gibt es vielleicht für dich Unterstützung: https://www.coda-deutschland.de/fuer-neue.html

      Einen Mann zu finden sollte aktuell dein kleinstes Problem sein und hat nun weder mit Kind oder Alter zu tun.

      • Danke, da werde ich jetzt direkt mal reinschauen!
        Ich fühle mich auch irgendwie süchtig. Manchmal denke ich, dass egal welche Reaktion von ihm kommt - ob eine gute oder schlechte - mir das ausreicht.

    Es ist keine einfache Situation für dich. Das du von ihm schwanger bist verschäft die Situation noch.

    Entweder bist du noch in ihm verliebt und trägst eine rosarote Brille oder über die Zeit hat sich eine Abhängigkeit entwickelt. Eine gut funktionierende Beziehung kann es nicht sein und wird es bestimmt auch nie gewesen sein. So lange wie man verliebt ist übersieht man vieles. Irgendwann erkennt man das einiges schief läuft sucht und findet dafür aber viele Entschuldigungen und rutscht immer tiefer hinein und so beginnt die Abhängigkeit.

    Lies deinen Anfangsbeitrag noch mal durch. Du hast dort geschrieben was alles in eurer Beziehung nicht passt und dann versuche es nicht schön zureden.

    Versuche dir mal vorzustellen eine gute Freundin vertraut sich dir an und erzählt dir ihre Geschichte. Ihre Geschichte könnte deine sein. Sie hat mit ihrem Freund die gleichen Probleme. Er benutzt sie und wenn er das bekommen hat was er wollte lässt er sie fallen wie eine heiße Kartoffel. Er tut ihr weh und das nicht nur psychisch. Sie berichtet dir auch von körperlichen Verletzungen. Dann fragt sie dich nach deinen Rat. Was würdest du ihr sagen wie sie aus dieser Beziehung oder besser gesagt Abhängigkeit herauskommt.

    Fg blaue-Rose

    • Ich glaube das Wort Abhängigkeit trifft es ziemlich auf den Punkt. Nein, die Beziehung war vier Jahre lang einfach ein Krampf beziehungsweise ein Kampf. Bei jeder Kleinigkeit ging er, hat die Beziehung beendet, sich Tage nicht gemeldet , bis er der Meinung war, er könnte wieder zurück kommen. Ich habe ihm die Tür natürlich immer offen gehalten, völlig verliebt und überzeugt, dass er der Mann ist bzw sein soll, mit dem ich mein Leben verbringen will.
      Ich habe gestern mit einer Freundin telefoniert und sie sagte etwas bestimmtes, was mir deutlich gemacht hat, dass ich wirklich alles schlechte entweder verdränge, für ihn entschuldige oder schlicht "übersehe" bzw nicht beachte.
      Mittlerweile glaube ich wirklich, dass es einfach nur noch eine Abhängigkeit ist.
      Dadurch, dass es bis vor 1,5 Wochen noch immer und immer wieder kam, habe ich auch nie die Hoffnung aufgegeben. Ich denke mir, dass ich ihm so egal ja nicht sein kann, aber ich glaube auch das ist eine Art der Verschönerung?!

      Wenn mir meine Freundin diese Geschichte erzählen würde, würde ich mich fragen was denn bloß mit ihr passiert ist. Wieso sie das mit macht und zur Hölle wie sie das bloß aushält. ..
      Und das selbe frage ich mich auch, ich bin aber einfach zu schwach um von diesem Menschen loszukommen...

      • Ich denke nicht das du zu schwach bist diese Beziehung zu beenden. Deine Abhängigkeit sagt dir aber das du zu schwach zu sein hast.

        Er hat deine Liebe ausgenutzt und dich über die ganze Zeit manipuliert oder besser gesagt dich " erzogen" zu einer willenlosen Frau. Du bist ein Spielzeug für ihn mit dem er machen kann was er möchte. Solltest du mal nicht so funktionieren wie er es will verschwindet er und das Spiel beginnt von vorn.

        Ich war auch mal in einer ähnlichen Abhängigkeit. Damals hat man mir den Spruch ins Gesicht gesagt:

        " Liebe macht blind und dumm" .

        Damals war ich entsetzt als man es mir sagte. Heute mit großen Abstand zu dieser Beziehung muss aber sagen das diesem Spruch noch zu erweitern ist. Heute sehe ich es wie folgt:

        " Liebe macht blind und Saudumm" ( Entschuldige bitte für den Ausdruck).

        Wenn du es nicht allein schafft dich von ihm zu lösen, dann nimm bitte Hilfe an. Du kannst dich an Beratungsstellen wenden oder therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen. Ganz wichtig ist auch das du dich jemand anvertrauen kannst.

        FG und viel Kraft

        blaue-Rose

Das WIE ist einfach: denk an die Liebe zu deinem Kind, denk an dein Kind und denk daran wie schlecht es ihm/ihr zwischen eurem Drama gehen wird und du wirst es können. Keine Liebe ist größer als die Mutterliebe, also opfere die Schlechte um was Gutes für dein Kind zu haben ❤️

  • Du hast Recht. Ihr habt alle Recht. Ich glaube ich bin schlicht auf diesem Menschen hängengeblieben.
    Ich denke oft an mein Baby und was es erleben bzw ertragen müsste und das macht mich extrem traurig. Traurig, dass ich zu dämlich bin es zu lassen...

Top Diskussionen anzeigen