Gibt es die Perfekte Lösung für die Kinder?

    • (1) 26.12.18 - 18:35
      DieAndereFrau...

      Ich habe seit Februar eine Affäre mit einem verheirateten Mann.
      Wir kannten uns schon lange, sind Nachbarn, aber nach meiner Trennung entwickelte such mehr. Ich werde im Januar die Scheidung einrechen. (Unabhängig von Ihm)
      Er lebt weiterhin bei seiner Frau und den drei Kindern im Alter von 1-8Jahren. Er schläft im Gästezimmer! Ich habe keinen Grund ihm nicht zu glauben das er das Leben mit seiner Frau nur als WG sieht.
      Es geht ihm ausschließlich um den Kontakt zu seinen Kindern! Er hatte selbst eine schlechte Kindheit und arbeitet viel mit Trennungskindern, diese Erfahrung macht es für uns nun verzwickt. Er möchte seinen Kindern nicht antun ohne ihn aufwachsen zu müssen! Eine Lösung wo er seine Kinder nur hin und wieder sieht kommt für ihn nicht in Frage! Lieber erträgt er dann das Leben mit seiner Frau. Ich bin nun am überlegen was es für Möglichkeiten gäbe das er seine Kinder (fast) täglich sehen kann ohne mit seiner Frau zusammen leben zu müssen.... gibt es die perfekte Lösung für die Kinder?

      Die Ehe der Beiden ist schon lange Kaputt, das hat mit mir nichts zu tun! Ich bin einfach eine Möglichkeit für ihn dem ganzen für ein paar Stunden zu entfliehen...
      Natürlich steht eigennutz dahinter... aber ich möchte ihm auch helfen...

      • Boa glaubst du ihm das? Ich möchte nämlich nicht wissen was mein Mann seinen Affären erzählt hat während wir zuhause eine Familie waren und auch miteinander geschlafen haben. Die Affäre hat ihn dann angeblich abgeschossen weil er mit mir und den Kindern auf Urlaub gefahren ist....

        Die perfekte Lösung für die Kinder gibt es nicht, sie leiden immer aber wenn er mit Trennungskindern arbeitet sollte er das wissen. Zumal sollte er auch wissen dass eine Ehe der Kinder wegen aufrecht zu erhalten und den Kindern was vorspielen auch eine ziemlich schlechte Lösung ist.... Weil wir Erwachsenen leben den Kindern vor.....
        Ich habe meinen Mann dann auch verlassen und mittlerweile ist schon eine Neue im spiel wobei ich auch nicht wissen will was er ihr erzählt hat.

        Ich würde ihm nicht alles glauben was er über seine kaputte Ehe erzählt.

        (3) 26.12.18 - 20:49

        Wenn er mit Kindern arbeitet, dann dürften ihm doch alle Möglichkeiten bekannt sein, Wechselmodell, Nestmodell etc.pp.
        Bei einem Bekannten wohnen die Eltern nur 2 Straßen voneinander entfernt. Die Kinder sind alt genug sich alleine zu bewegen und gehen ein und aus wie es ihnen passt. Offiziell läuft es 50:50, aber momentan wohnt eines fast nur bei ihm, sieht Mama trotzdem mehrmals pro Woche, das andere wechselt sein Bett wöchentlich.
        Aber das Wichtigeste für alle Konstrukte ist, dass die Eltern an einem Strang ziehen und auch beide eine gemeinsame Lösung wollen.

        • (4) 27.12.18 - 20:48
          DieAndereFrau...

          Ja, ihm ist das wohl bekannt, er möchte seinen Kindern aber nicht zumuten das sie auf ihn verzichten müssen.
          Ich denke allerdings das die Lösung jetzt, in der die Kinder mit bekommen das irgendetwas komisch ist, auch nicht optimal ist!
          Beide Kinder haben ihn schon daraf angesprochen das sie glauben wir seien verliebt, völlig unabhängig voneinander!
          Letztlich fehlt mir die Erfahrung welche Lösung am besten für die Kinder ist...

      Das jüngste Kind ist 1, eure Affäre läuft seit Februar. Herzlichen Glückwunsch!

      Die perfekte Lösung: da die Ehe ja schon lange (wie lange, das kleinste Kind ist ja erst 1?) kaputt ist, spricht ja nichts dagegen, dass er zu dir zieht. So Tür an Tür und die Kinder können hin und her, wie sie wollen...

      Sonntags esst ihr alle gemeinsam abwechselnd hier und dort :-)

      • (6) 27.12.18 - 20:44

        Die Ehe war schon vor dem dritten Kind Kaputt, weshalb es dieses dritte Kind überhaupt erst gibt. Sie hat nämlich einfach nicht vehütet, hatten vorher drüber gesprochen das sie ein drittes Kind möchte, er aber nicht, für ihn war das zweite Kind schon ein Kompromiss.
        Viel Lust auf sex hatte sie nie (gibt es ja) aber plötzlich wollte sie und ganz aus vershen war sie dann schwanger...
        Der Plan mit dem dritten Kind geht in sofern auf das er ja erstmal länger bleibt...

        • (7) 28.12.18 - 23:56

          Ach, die alte Leier vom untergejubelten Kind.
          Kinder werden übrigens gerne mal als Grund vorgeschoben, wenn man(n) keine Lust hat an einer Situation etwas zu ändern.
          Glaube weniger dem, was er sagt, als dem, was er tut.

          Die Ehe ist kaputt, aber er hat Sex mit ihr und nicht selbst für Verhütung gesorgt, obwohl er wusste, dass sie noch ein KInd möchte? An der Geschichte dürfte so gut wie nichts stimmen..

          Wie die anderen bereits sagten, es gibt das Wechselmodell, das Nestmodell etc. genügend Lösungen für jemanden, der sich weiterhin um seine Kinder kümmern möchte. Das ist nur ein vorgeschobener Grund, gegen den man als Affäre ja so gut wie gar nichts sagen kann, wenn man nicht als kalt und herzlos dastehen will. Lass es einfach. Und helfen kann er sich nur selbst, er will aber gar nicht.

          • (9) 01.01.19 - 18:02

            Naja, das dritte Kind war das I-Tüpfelchen, ich glaube 99% der Männer wären nach der Aktion gegangen...

            Sie haben drüber gesprochen das sie ein drittes Kind möchte und er hat sehr deutlich gemacht das er KEIN drittes Kind möchte! Sie haben sich dann darauf geeinigt das es bei zwei Kindern bleibt und im Haus einiges umgebaut.
            Sie ist eh nicht der Typ der viel Lust auf Sex hat, hat diesen immer gerne als Waffe benutzt (gibt ja sehr viele Frauen die das tun) naja, im Nachhinein war es natürlich auffällig das sie ausgerechnet an dem Abend unbeding Sex wollte, aber nach Monaten ohne Sex war die freude darüber welche zu haben größer als das misstrauen...
            Und man muss sich ja auch mal die Frage stellen, wenn ich meinem Partner nicht vertrauen kann, wem denn dann???
            Das dritte Kind ist ein versuch von ihr die Ehe zu retten! ...was natürlich in sofern funktioniert hat das er bleibt, den Kindern zur Liebe, aber auch nur den Kindern zur Liebe!
            Also ich würde nicht mit jemandem zusammen leben wollen der mich nicht liebt und nur wegen der Kinder bei mir bleibt, aber das ist Geschmacksache...

            • Es tut mir echt leid das jetzt so zu schreiben 🙈 aber bist du wirklich so doof und glaubst ihm den Schwachsinn? 🙈🙈🙈

              Ich kann das gar nicht glauben, ich dachte heutzutage sind die Frauen bisschen heller in der Birne, aber es gibt scheinbar noch genug, die sich verarschen lassen 🙄

              Du solltest dich eher von dem trennen und dir einen suchen, der nicht verheiratet ist 🤷‍♀️

              • (11) 08.01.19 - 19:54
                DieAndereFrau...

                Das hat mit doof sein nichts zu tun!
                Ich glaube ich habe das schon irgendwo geantwortet, ich habe die Bestätigung von seinen Kindern das sie nicht in einem Bett schlafen! Und auch sonst berichtet mir eins der Kinder immer mal wieder was zu Hause los ist.
                Er war neulich etwas erschrocken was die Kinder alles so wissen und mit bekommen...

                Ich habe einfach keinen Grund ihm nicht zu glauben!

    Hallo1

    Also ich gehe mal jetzt davon aus das es stimmt was er so erzählt von seiner Ehe. So, die Eltern schlafen getrennt, es wird wohl keine Zärtlichkeiten mehr ausgetauscht…..ähm....meint er wirklich das die Kinder das nicht merken? Eisige Kälte zwischen den Elternteilen werden sie merken und es nicht verstehen, vielleicht sogar als normal sehen.....
    Die beste Lösung für die Kinder ist eine klare Trennung und regelmäßige Besuche. Das kann von mir aus jeden Tag sein. Das müssen dann die Elternteile regeln.
    Alles offengelegt und die Eltern sind entspannt wenn sie die Kinder haben.
    Dieses zwanghafte Zusammenbleiben ist totaler Bullshit...…..das schadet den Kindern mehr als er jetzt denken mag...denn sie müssen in dem komischen Konstrukt leben.

    Aber ich denke, das es eine Schutzbehauptung von ihm ist. Für ihn ist es so einfach leichter. Er muss nichts daran ändern.

    LG Sonja

    • (13) 28.12.18 - 22:23

      Die Eltern schlafen definitiv nicht in einem Bett, nicht mal in einem Zimmer, das haben die Kinder bestätigt. Der offizielle Grund ist das die kleinste im Elternschlafzimmer schläft und er nachts seinen Schlaf braucht.
      Die große, 8Jahre, hat vor ein paar Monaten schon mal gefragt ob sie sich Trennen werden.
      Beide Kinder haben unabhängig von einander schon gefragt ob wir verliebt sind... der Lütte, 6Jahre, hat neulich abends erneut gefragt ob wir verliebt sind. Außerdem findet er komisch das wir uns „abknutschen“ (wir küssen uns zur Begrüßung auf die Wange)

      Ich denke auch das die Kinder das merken!
      ... und ich denke auch das seine Frau eine Ahnung hat, ich glaube zwar ihr ist das Ausmaß nicht bewusst, er ist einfach nicht der Mann dem man es zutrauen würde (... mitlerweile glaube ich allerdings das wirklich jeder Mann Fremdgeht...) und ich glaube ihr ist auch nicht bewusst wieviele Möglichkeiten wir haben uns zu treffen.

      • "(... mitlerweile glaube ich allerdings das wirklich jeder Mann Fremdgeht...) " und jetzt ne schöne Schutzbehauptung von dir. Du willst nur nicht wahrhaben, dass du dir da entweder ein Ar... ch oder einen Waschlappen an Land gezogen hast. Das hat aber eher weniger mit dem Geschlecht zu tun als mit der Persönlichkeit.

        • (15) 01.01.19 - 17:54

          ... naja, nur weil man sich wünscht das der eigene Mann treu ist entspricht das nicht unbedingt der Tatsache...
          Wenn man meine Affäre mit seiner Familie sieht wirkt alles sehr harmonisch und ich hätte NIE gedacht das er fremd geht... allerdings hätte mir die Erfahrung sagen müssen das es kaum treue Männer gibt! Nur weil die meißten nicht darüber reden oder schlau genug sind sich nicht erwischen zu lassen heißt es nicht das sie es nicht machen...
          Eine Freundin von mir hat als Callgirl gearbeitet, alleine was die erzählt wieviele verheiratete Männer sie als Kunden hat... die Zahlen 400€ für 2Std!

(16) 01.02.19 - 16:37

Das beste für die Kinder wäre es, nicht solch verlogene Leute um sich herum zu haben.

Das Du diese Lüge unterstützt und ihn jedes Mal so zurück nach Hause gehen lässt, zeugt nur wie asozial Du bist (bitte das Wort googlen, bevor man es als Beleidigung) bewertet. Denn es ist Fakt dass Du es bist bzw. Ihr seid.

Top Diskussionen anzeigen