Trennung wegen Haushalt

    • (1) 08.02.19 - 17:04
      Ohneplan110

      Hallo allerseits.

      Also es kommt jetzt wahrscheinlich ein längerer Text:

      Also mein Mann hat sich vor ein paar Monaten von mir nach 8 Jahren getrennt. Wir haben oft gestritten und sehr oft war das Streitthema der Haushalt. Ich muss sagen ich habe keine große Haushaltserziehung in der Kindheit genossen. Bei uns war es immer unaufgeräumt und dreckig. Meine Eltern waren schon kurz vor dem Messistatus. Davon habe ich wahrscheinlich auch meine Unordnung. Die Kindheit war auch nicht immer sehr schön, weshalb ich auch keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern habe. Es war einfach immer schwer für mich Ordnung zu halten und regelmäßig sauber zu machen. Als mich mein Mann kennen lernte, habe ich mir noch Mühe gegeben, die Wohnung in Schuss zu halten. Aber spätestens nach dem Zusammenziehen habe ich mich total gehen lassen. Es war wirklich sehr schlimm. Die Küche war immer wie Sau und die Wäsche stapelte sich meterhoch in allen Zimmern. Ich wollte so auch nie leben aber es fehlte einfach der Antrieb. Ich habe immer ausreden benutzt wie ich muss viel für die Ausbildung lernen, Kind 1, Kind 2. Kind 3.Selbständigkeit. Mein Mann ist zwar auch nicht so ordentlich, das hat mich aber nicht weiter gestört. Nur es gab wirklich sehr oft Konflikte. Wir könnten nie spontan Besuch empfangen oder auch nach angemeldeten Besuch schaffte ich es nicht, die Wohnung einladend genug zu machen.

      Naja jetzt ist er weg und ich stehe da mit einer gescheiterten Ehe und einer bevorstehenden Scheidung. Als er ausgezogen ist und ich unsere Wohnung betrat, überkam mich der Ekel! Ich fühle mich so schlecht dass ich es soweit kommen lassen habe. Da habe ich mir geschworen, dass meine Kinder nie wieder in so einem Chaos leben müssen. Das ist jetzt 4 Monate her und es hat tatsächlich Klick bei mir gemacht. Ich kümmere mich hervorragend um den Haushalt trotz 3 Kinder. Irgendwie erscheint es alles so einfach und selbstverständlich. In dieser Zeit war mein Mann zwar auch mehrmals bei uns um die Kinder zu besuchen, war natürlich positiv überrascht. Aber er glaubt nicht daran, dass ich mich tatsächlich geändert habe. Er hält weiter an der Trennung und Scheidung fest.

      Was soll ich tun? Ich schäme mich so! Ich möchte ihm gerne zeigen, dass es jetzt wirklich anders ist , aber wie? Oder mache ich mir nur selbst was vor? Kann man so eine Eigenschaft ändern?es ist ja nicht so dass ich nur vor seinem Besuch aufräume, es ist jetzt durchgehend ordentlich bei uns. Ich fühle mich selber so, als wäre ich ein anderer Mensch und habe Lust am putzen.

      • Ja, mit dem richtigen Motivator kann man auch grundlegende Charaktereigenschaften ändern. Natürlich kann es immer mal zu Rückfällen kommen, dann musst du stark sein und dir deine Motivation stets wieder bewusst machen.

        Da deine Motivation die Kinder sind, wird das auch nicht wegbrechen. Ich hoffe, deine Motivation besteht wirklich losgelöst von der Ehe.

        Natürlich kannst du dennoch um die Ehe kämpfen. Da hilft nur Reden, reden, reden. Aber zwingen kannst du deinen Mann natürlich nicht.

        Ich wünsche dir Glück!

        (3) 08.02.19 - 19:05

        Ich denke, es ist sicher gut, wenn du dich aus der schwierigen Situation aus der du aus der Kindheit kommst, löst.

        Was mir aufstößt ist, dass DU dich anfangs um den Haushalt bemüht hast und dass ER sich über das Chaos beschwert hat, obwohl er selbst unordentlich ist. Was hat er denn dafür getan, dass es im Haushalt läuft? Wenn er da die einfachere Herkunftsgeschichte hatte, wäre es doch die sinnvollste Lösung gewesen, wenn er dich massiv unterstützt hätte, einen Haushalt zu organsieren und zu führen.

        So macht es den Eindruck, als habe er "dem Mädchen aus dem Messihaushalt" die Verantwortung aufgedrückt und sei getürmt, als es ihm zu viel wurde. Nach Haushaltsteilung auf Augenhöhe klingt jedenfalls nicht.

        Ich würde es bei der Trennung belassen. Und solltest du es trotzdem versuchen, würde ich auf 50/50 im Haushalt bestehen.

        LG

        Wer sagt denn, dass du alleine für den gesamten Haushalt zuständig bist?
        Du hast drei Kinder und bist selbstständig.
        Alleine dadurch ist der Haushalt sowieso nie perfekt. Ich weiß ja nicht wie alt deine Kinder sind, aber ich kann gut verstehen, dass man irgendwann resigniert. Man räumt an einer Stelle auf und an der anderen räumen die kleinen Racker wieder alles aus.
        Ich breche auch manchmal aus meinem Hamsterrad aus. Da ist es mir dann mal ein zwei Tage egal wie es aussieht.

        Nun gut, du hast es bei deinen Eltern nicht anders kennengelernt, aber du bist jetzt an einem Punkt, wo du sagst "so geht's nicht weiter". Also weiter so.
        Ob dir das deinen Mann zurück bringt? Oder hattet ihr noch andere Probleme?So wie du schreibst klingt es so als wärst du alleine für den Haushalt verantwortlich.
        Weiß er eigentlich wie du aufgewachsen bist? Oder denkt er einfach nur, dass du faul bist?
        Was genau machst du um ihn zurück zu gewinnen? Vielleicht magst du uns das schreiben? Oft bewirkt man nämlich mit zuviel das Gegenteil.
        Aber du kannst dich interessant für ihn machen. Putz dich auf, geh aus. Mach es so, dass er es irgendwie mitbekommt.Er könnte ja in der Zeit auf die Kinder aufpassen. Dann bekommt er definitiv mit, dass seine hübsche Frau mit Freundinnen mal einen drauf macht. Bring ihn dazu, dass er sich wundert über deine Veränderung.
        Manchmal muss man den Männern auch ein bisschen die kalte Schulter zeigen, wenn man sie wieder haben will. Du bist eine Frau, dann benutze auch die Waffen einer Frau😉

      • Er hat die Ehe abgehakt.
        Ich glaube da gibt es nichts was du ihm beweisen musst oder kannst!

        Was du tust solltest du für deine Kinder und dich machen.

        Jemanden von sich überzeugen oder mit etwas beeindrucken müssen hat noch nie viel gebracht.

        Mache etwas für Dich
        Suche Dir eine Therapeutin um alles aufzuarbeiten
        Bleibe stärkt für Deine Kinder
        Renne ihm nicht hinterher
        Zeige ihm selbstbewusst was Du alles alleine hinbekommst
        Wer geht und die Kinder so zurücklässt in einem ach so schlimmen Zustand....dem geht es nur um sich selbst
        Trotzdem hat der Schock Dir geholfen

Top Diskussionen anzeigen