Trennung seit 5 Monaten

    • (1) 23.02.19 - 17:59

      Hallo zusammen,

      ich muss hier einfach mal meine momentane Situation loswerden: Mein Mann, mit dem ich seit 15 Jahren zusammen bin, davon 10 verheiratet, hat sich im September von mir getrennt. Wir haben auch 2 gemeinsame Kinder im Alter von 6 und 8 Jahren. Er hat sich von mir getrennt, weil er keine Gefühle mehr für mich hat, keine gemeinsame Zukunft sieht und in unserer Beziehung nicht findet was er gesucht hat. Er hat das gleiche schon einmal vor 3 Jahren gesagt, da haben wir noch im Ausland gewohnt und es hat mich wie aus dem nichts getroffen. Ich konnte das überhaupt nicht verstehen, habe unsere Ehe immer als sehr harmonisch und gut empfunden. Damals konnte ich ihn „ noch einfangen“. Ich habe an seine Verantwortung gegenüber der Familie appeliert und ihm gesagt dass ich ihn über alles liebe( was auch wirklich stimmt). Wir haben uns daraufhin zusammengerauft und beschlossen zurück nach Deutschland zu gehen, in die unseere Familien, um wieder mehr Zeit als Paar zu haben. Ich wollte dann in Deutschland gern eine Paartherapie beginnen. Er meinte aber, nachdem wir umgezogen sind, dass dies nicht mehr nötig sei. Er würde mich übervalles lieben und wüsste nicht wie er auf die schwachsinnige Idee gekommen sei sich von mir trennen zu wollen. Er war froh, das ich so einen klaren Kopf behalten habe. In unsere neuen Heimat haben wir dann ein tolles Leben gehabt. Die Familie in der Nähe, die Kids in Schule und Kindergarten, tolle Nachbarn, ein süsses Haus mit Garten..alles wovon man träumt. Immer wenn ich das Gefühl hatte, das er sich irgendwie merkwürdig verhält habe ich ihn gefragt, ob es uhm gut gehe odee wir Gesprächsbedarf hätten. Aber sagte immer wieder, dass er total glücklich sei und mich über alles liebe. Im September18 war er eiens Abends ganz seltsam, und ich fragte was los sei. Daraufhin kam er dann wieder: Er liebe mich nicht mehr, hätte keine Gefühle mehr, sehe keine Zukunft für uns... werde sich trennen. Dann ist er ausgezogen. Eine neue Frau gäbe es angeblich nicht. Allerdings ist rausgekommen, dass er mich im Ausland bereis seit 1 Jahr mit einer ander Frau bertrogen hat. Nun ist unsere Trennung 5 Monate her. Er hat bereist eine neue Freundin, und ich bin mir sicher, dass er diese schon seit längerer Zeit, also auch vor der Trennung gehabt hat. ich bin bereits in psychologischer Betreuung und weiss dass ich so einen Schuft niemlas zurücknehmen sollte. Und trotzdem hoffe ich... dass er irgendwann wiederkommt und seine Familie ihm doch mehr wert ist als die neue Frau. Wer hat Erfahrungen mit sowas?

      • (2) 23.02.19 - 20:04

        Es tut mir sehr leid, was dir widerfahren ist. Das hat niemand verdient!

        Ich finde es toll, dass du an dich denkst und dir Hilfe gesucht hast!

        Bestimmt hadert man zwischendurch mit der Situation. Dein Verstand sagt dir das Richtige. Jetzt müssen die Emotionen noch folgen. Das geht nicht von heute auf morgen. Dich hat es kalt erwischt und du hattest keine Gelegenheit, dich in der Ehe zu entlieben - wie dein Mann es getan hat.

        Vielleicht kannst du im Moment das Positive beachten. Du bist wieder in der alten Heimat, hast Familie in der Nähe...Das ist viel Wert.

        Ich glaube nicht, dass du ihn wirklich zurück wollen würdest, wenn du Familie und Ehe differenzierst. Du hast das Drama nun 2 x mitgemacht. Wahrscheinlich könntest du nicht mehr ruhig leben und würdest dich nie angekommen fühlen, weil du immer nach Anzeichen schaust für den nächsten Ausbruch deines Mannes.

        Du hast alles richtig gemacht und alles versucht. Dein Mann hat es nicht für nötig gehalten, offen mit dir zu reden. Vielmehr hat er dir glückliche, heile Welt signalisiert - die er u. U. auch wirklich mit euch wollte.

        Es klingt abgedroschen. Aber es wird besser und irgendwann bist du froh, dass du nicht in Erwartung der nächsten Katastrophe mit ihm zusammen leben musst. Du wirst dich an schöne gemeinsame Zeiten erinnern und wieder glücklich sein.

        Ihm zu wünschen, dass ER irgendwann bitter bereut, was er aufgegeben hat, darfst du gern. Mit Recht!!!!

        Alles Gute!!

        (3) 24.02.19 - 13:47

        Hallo linni,

        "Und trotzdem hoffe ich... dass er irgendwann wiederkommt und seine Familie ihm doch mehr wert ist als die neue Frau. Wer hat Erfahrungen mit sowas?"

        Er hat seine Familie doch bereits weggeworfen. Das läßt sich leider auch nicht ungeschehen machen. Wenn er jetzt nach kurzer zeit wieder merkt, wie zuvor, das die "neue" Frau ihm nach der "Schmetterlings-Zeit" genau so auf die Nerven geht, wird er evtl. wieder vor deiner Tür stehen.

        Seitensprung ist das eine. Er hat aber nicht nur dich sondern auch seine beiden Kinder im Stich gelassen für den Stich mit einer Fremden.

Top Diskussionen anzeigen