Was soll ich tun? Bitte um Rat

    • (1) 10.03.19 - 21:06

      Guten Abend :)
      Ich bitte euch um eure Meinung.
      Ich bin 29, mein Mann auch. Wir sind seid 12 Jahren zusammen davon 4 Jahre verheiratet. Wir haben zwei Kinder 2,5 und 1,5.
      In der letzten Zeit war es natürlich oft stressig mit kleinen Kindern, zumal wir mit dem zweiten zu Anfang paar Komplikatioenn hatten.
      Der Fokus ist halt viel auf die Kinder gelegt. Dennoch haben wir zwei liebevolle Omas, die uns unterstützen und somit auch öfter mal freie Zeit haben. In der letzten Zeit war mir öfter aufgefallen, dass es meinen Mann nach draußen zieht. Er wollte immer mehr mit Freunden machen und weniger mit mir. Blieb oft lange weg und ich saß allein hier. Ich habe mir zu Anfang gedacht, naja das ist völlig normal und auch nachvollziehbar. Eventuell eine kleine Midlifecrisis. Der wird sich schon wieder einkriegen. Oft kam es aber zu Streiterein. Vor ungefähr 4 Wochen kam ein großer Knall, wo er mich halt auch mit manchen Sachen (Instagram) angelogen hatte. Am Anfang war ich sehr emotional, habe rumgeschrien etc . Dann aber habe ich versucht mich zu fassen und vernünftig mit ihm zu sprechen. Laut mehreren Gesprächen kam jetzt heraus:
      Dass er keine „Schmetterlinge“ mehr hätte.
      Nunja, ich habe auch keine Frühlingsgefühle wenn mein Mann rein kommt, klar nach so einer langen Zeit. Aber das ist ja kein Grund , alles anzuzweifeln. Er sagt er weiß nicht was er will. Folgend kamen noch andere Sätze dazu..
      Er ist nur mit mir wegen der Kinder..
      er Fühlt sich halt quasi gezwungen mit mir zu sein ..
      Die Basis stimmt zwischen uns nicht ( fällt ihm nach 12 Jahren auf)
      Er fand hauptsächlich Kritik nur an mir.
      Dabei weiß ich dass alles wo er mit dem Finger auf mich zeigt eigentlich auf ihn zutrifft. Er behauptet man könne mit mir nicht reden, dabei hatte er niemals vorher mit mir darüber gesprochen. Das war ein Schlag ins Gesicht. Und trotzdem habe ich mich zusammen gerissen und versucht eine Lösung zu finden. Ich habe ihm
      Darauf gesagt, dass er nicht wegen der Kinder mit mir bleiben muss. Und daraus eine Trennung (wenn auch vorübergehend) nur logisch ist. Das will er aber nicht! Also er will quasi sein Ding durchziehen , aber ich soll weiter brav zuhause die Hausfrau spielen. Auf zwei Hochzeiten tanzen, das geht nicht. Ich wollte zuerst die Kinder nehmen und zu meiner Mutter gehen. Ich sehe es aber nicht ein. Dies ist das zuhause von meinen Kindern, wo sie alles haben, und ich mich hauptsächlich um sie kümmer, Da mein Mann oft andere Schichten hat. Wenn, dann müsste er gehen. Er hat mir einfach eine Info nach der nächsten ins Gesicht gehauen und auch einige die für eine Frau wirklich sehr verletzend sind.
      Er hat eigentlich ein sehr intensives Verhältnis zu seiner Familie, mit der er sich nun auch verkracht hat, weil die sein Verhalten mitbekommen haben.
      In der letzten Zeit, hat er aber sich oft bemüht und alles für zuhause gemacht.. ist nicht mehr so oft raus. Hat eingekauft etc
      Seine Taten zeigen eigentlich was anderes von dem
      Was er sagte. Und ich frage mich nun was ich tun soll..
      ich kann das nicht einfach so lassen .. habe für morgen einen Termin bei einem
      Anwalt wo ich eine Trennung beantragen wollte. In diesem
      Jahr kann man schauen was passiert und schlimmsten falls würde es zu einer Scheidung kommen. Ich verstehe es so , dass er nun sein Ding machen möchte aber die Vorteile des verheiratet Seins Beibehalten möchte.. sprich ein warmes zuhause , Steuerklasse 3 etc..
      Ich wollte diesen Weg mit der offiziellen Trennung eigentlich nicht gehen. Aber ich merke dass mein Mann denkt , er könne tun und sagen was er möchte .. es ändert sich ja nichts für ihn.
      Was würdet ihr mir raten? Ich habe so viel geweint , dass ich tatsächlich keine Träne mehr übrig habe. So habe ich mir mein Leben nie vorgestellt..

      • (2) 10.03.19 - 23:16

        Es tut mir leid, was du durchmachen musst.
        Ganz ehrlich, es erwartest ja nicht das er noch Schmetterling im Bauch hat ja, aber dir zu sagen, er sei noch wegen der Kinder da ist echt hart.
        Ich kann total verstehen, dass du verletzt bist und nun gar nicht so genau weißt was los ist.
        Also bei mir wären seinen Sachen gepackt, er könnte von nun an machen was er möchte und voll und ganz seine neuen Freiheiten genießen.
        Seine Mühe einkaufen zu gehen usw. Könnte er sich sparen er möchte dich nur besänftigen und sein Leben behalten. Er möchte kein Unterhalt für die Kinder bezahlen und seine Steuerklasse behalten, was für ein Egoist!!!
        Sorry, aber wer mich nicht liebt und nur wegen der Kinder noch bei mir lebt, kann gehen.
        Es macht dich doch nur unglücklich und es macht nicht wirklich den Anschein, dass seine Gefühle zurückkommen sondern er nur das finanzielle sieht, was die Situation doch nur noch trauriger macht. Es ist eine lange Zeit die ihr gemeinsam verbracht habt und ja ihr habt Kinder, doch auch diese werden spüren, dass ihr oder du nicht glücklich seit. Ich bin nie dafür alles aufzugeben, doch ich glaube bei euch ist schon zu viel passiert und Gefühle kann man nicht erzwingen.
        Ich würde ihm deutlich machen, dass er bitte ausziehen soll um einen klaren Kopf zu bekommen. Es wird schwer, und es wird Momente geben, da möchtest du vor allem den Kindern nicht den Papa nehmen doch die Zeit wird zeigen das es nicht so ist.
        Er ist eh viel lieber mit Freunden unterwegs also bitte soll er dies tun. Schaff Vereinbarungen wann er die Kinder besuchen kann und es wird auch alles einspielen.
        Viel Glück

        • (3) 11.03.19 - 04:14

          Ganz deiner Meinung.

          Wenn er jetzt gesagt hätte, er sei verwirrt und denkt aber die Gefühle könnten zurück kommen, hätte man ihm Vlt Zeit geben können, auch dass er Vlt mehr mit Freunden machen wollte, wobei du ja eigentlich auch dabei sein könntest, hätte man ihm lassen können. Aber wenn er schon so klar sagt, dass er nur noch der Kinder wegen mit Dir zsm ist..... das ist wirklich ein Schlag ins Gesicht.

          Wenn du ihn noch liebst, sprich noch mal mit ihm, dass du nur mit ihm zusammen bleiben willst, wenn er weiß was er will! (Männer wissen das ja oft nicht..) und dass sich dauerhaft was ändern muss! Vielleicht versteht er es besser, wenn du Trennungsmäßig alles vorbereitest und er den Ernst der Lage versteht. Vielleicht hat er ja tatsächlich noch Gefühle für dich, das weiß ich nicht, stecke nicht in ihm drin... midlife crisis kann auch sein, da drehen die ja immer am Rad.

          Ansonsten, trenne dich. Du und das Kind habt sicher Anspruch auf die Wohnung / Haus in dem ihr gerade lebt, kenne mich da nicht aus, da alleinstehend.

      (4) 11.03.19 - 00:45

      In der letzten Zeit, hat er aber sich oft bemüht und alles für zuhause gemacht.. ist nicht mehr so oft raus. Hat eingekauft etc
      Seine Taten zeigen eigentlich was anderes von dem
      Was er sagte
      -----

      Andere Frauen in einer glücklicheren Position würden sagen: "Er tut ganz selbstverständliche Dinge."

      Wenn du Einkaufen schon als tolle Bemühungen seinerseits siehst, hat er es ja recht einfach mit dir.
      Vielleicht will er dir seine Idee nur schmackhaft machen und dir aufzeigen, dass du keine Nachteile hast. "Guck mal, ich kaufe ein und beteilige mich am Familienleben. Ist das nicht großartig?!"

      Dafür bleibt er da, hat finanziell keine Einbußen und allen anderen Komfort wie ein sauberes, ordentliches Heim, gewaschene Wäsche und regelmäßige Mahlzeiten.

      Dafür sollst du dann die Füße stillhalten und noch dankbar sein.

      Krass......!

    • (5) 11.03.19 - 13:02

      Hallo, das klingt nicht sehr gut - dein Mann sieht in dir nicht mehr die interessante, attraktive Frau, die er kennengelernt hat, sondern nur noch die Mutter und Hausfrau ;-(
      Ich würde mich aber nicht gleich trennen, schon der Kinder wegen würde ich versuchen mal den Spies rumzudrehen. Geh doch auch mal wieder mit Freundinnen weg oder fahre mal fürs Wochenende zum Wellness oder sowas. Zeige ihm, dass er nicht der Mittelpunkt deines Lebens ist, sondern dass du auch ohne ihn Spaß haben kannst. So bist du nicht immer für ihn verfügbar und wirst wieder interessant. Manchmal können wir das, was wir immer haben nicht mehr schätzen und brauchen erstmal eine Vorschau, wie es wäre das zu verlieren...
      Ich wünsche Dir alles Gute!
      LG
      Ilka

    (7) 11.03.19 - 23:16

    Hi!

    Tut mir sehr leid für dich.

    Aber lass dich bitte nicht so von ihm ausnutzen und verarschen.

    Stell ihm die Koffer vor die Tür mit einem genauen Zeitplan, wann er sich um die Kinder zu kümmern hat. Gleichzeitig solltest du dich bei einem Anwalt um Unterhalt kümmern und ihn unbedingt sofort in „Verzug“ setzen. Kindsunterhalt muss er nachzahlen, den für dich erst ab dem Moment, ab dem er in Verzug ist.

    Er möchte Party machen? Er möchte, dass du das liebe, kleine Weibchen am Herd spielst und die Kinder aufziehst? Und bei Lust und Laune kommt er, nutzt alles, macht Dreck und erwartet, du sollst das auch noch gut finden? Nur weil er ab und zu mal Aufgaben übernimmt, die in einer Famile/Partnerschaft für beide gleichermaßen selbstverständlich sein sollten? Kann er vergessen.

    Er hat sich ebenso für das Modell Familie entscheiden und ist nun mal weder Single, noch kinderlos. Hat also Verpflichtungen. Und diese würde ich ihm ganz klar aufzeigen.

    Selbst wenn er sich trennt, bleiben ihm diese Pflichten!

    Liebe Grüße und viel glück!

    hm, also ich hab nun eine Weile mit meiner Antwort gewartet...

    Für mich riecht das nach einer anderen Frau. Gibt es in seinem Bekanntenkreis oder bei der Arbeit jemanden?

    (9) 25.03.19 - 11:39

    Tut mir so leid was ich da lese. Und wenn ich meine Meinung sagen darf, trenn dich von ihm! Er hat sich bereits emotional von dir getrennt. Er ist nur zu bequem oder zu feige das offiziell durchzuziehen. Und natürlich weis er dass geschieden sein für ihn unbequem sein wird.

    Wiege für dich selbst ab. Was wird sich für dich ändern ohne ihn? Siehst du da Vorteile? 😉

Top Diskussionen anzeigen