Mann in der Midlife Crisis-Ja Nein Vielleicht....

    • (1) 02.04.19 - 10:17

      Hallo Zusammen,

      Mein Mann (38) und ich (41) sind seit ca. 18 Jahren ein Paar, 15 Jahre verheiratet und haben zwei Söhne (14 und 7).

      Zu seinem Geburtstag im Dezember bemerkte ich das erste mal, dass er mit einer Frau Whatsapp schreibt, daraufhin angesprochen sagte er sie sei eine neue Arbeitskollegin (29) die seit 1 1/2 Jahren verheiratet ist und Probleme in der Ehe hat und sie sich halt öfters unterhalten, weil ja unsere Ehe auch nicht gut läuft.

      Ich bin aus allen Wolken gefallen, da wir eigentlich nie Streit haben und er auch immer betont hat wie toll unsere Urlaube sind, usw. Vielleicht war ich Betriebsblind aber mir ist wirklich nichts aufgefallen. Gut er hat 20 Kilo abgenommen, sich wieder Tätowieren lassen und er trinkt leider sehr viel mehr in der letzten Zeit.
      Mein Mann ist allgemein kein großer Redner und mit Gefühlen zeigen hat er auch so seine Probleme, aber so ist er nun mal, ich kenn ihn nicht anders.

      Ich hab daraufhin gebeten er möge diesen Kontakt aufs berufliche beschränken und nicht mit ihr privat schreiben.
      Ca. 3 Wochen später hab ich bemerkt, dass er wieder schreibt, diesesmal aber nicht über whats app, damit ich es wohl nicht mitbekommen soll.
      Bei einem anschließenden Gespräch meinte er er hat sich in sie verliebt und umgekehrt auch.
      Aber er will unsere Ehe retten und hört wieder auf damit.
      Dann waren wir eine Woche in Skiurlaub mit den Kindern und da unsere Kinder unterschiedlich gut beim Skifahren sind, haben wir uns meistens nur zu Mittag und am späten Nachmittag getroffen.
      In der zwischenzeit hattte er jeden Tag munter Kontakt zu ihr, auch telefoniert , sie hat auch mal angerufen als ich neben saß.
      Außerdem war er von 7 Tagen 6 Tage so betrunken, dass er teilweise kaum stehen konnte.
      Wieder zuhause hat er mir gesagt er möchte mit ihr zusammen sein und wir haben uns getrennt. Wir haben auch gleich alles im Guten geregelt (Kinder, Haus, Unterhalt für die Kinder, etc.)
      Er hat sich noch am selben Tag mit ihr getroffen und sich trotzdem komplett betrunken.
      2 Tage später hat er heulend um eine zweite Chance gebeten und er will uns nicht verlieren und er hätte sehr wohl noch Gefühle für mich.
      Tja und nicht mal eine Woche später hat er vor meinen Augen wieder mit ihr geschrieben.
      Ich habe das ganze dann endgültig beendet und ihm gesagt er möchte sich doch eine Wohnung suchen. Außerdem habe ich ihr geschrieben sie kann ihn doch endlich haben und glücklich mit ihm werden.

      So dann hatte sie anscheinend ein schlechtes Gewissen, aber aufgeben will sie ihn nicht.
      Mein Mann kam wieder zwei Tage später an er möchte doch bei uns bleiben, und er weiß halt nicht warum sie ihn nicht in Ruhe lässt.
      Er schwört, dass er nie mit ihr geschlafen hat, angeblich hat er sie nicht mal geküsst, da sie raucht und wir sind beide Nichtraucher.

      Wir haben ihr dann gemeinsam geschrieben, dass sie ihn in Ruhe lassen soll.
      Angeblich geht sie ihm jetzt aus dem Weg.

      Er schläft jetzt seit einer Woche im Gästezimmer, macht aber keine großartigen Anstalten mich zurück zu gewinnen.

      Nächste Woche hab ich einen Termin bei einer Rechtsberatung und einen psychologischen Termin, bei dem er anscheinend mitkommen möchte.

      Ich für mich hätte eigentlich schon abgeschlossen gehabt, aber mit seinem ständigen Hin und Her, Ja, Nein, Vielleicht, bin ich schon komplett fertig.

      Dann all die Lügen immer, wie soll ich ihm jemals wieder Vertrauen, bzw. wenn er zur Beratung mitkommt und wir vielleicht eine Paartherapie machen würden, würden wir es vielleicht doch schaffen?

      Ich hab auch das Gefühl sie hat ihn nur verarscht, weil sie hat keine Kinder und wohnt bei ihrer Mutter, es wäre für sie ein leichtes gewesen sich in den letzten 3 Monaten von ihrem Mann zu trennen, wenn sie es gewollt hätte.

      Hat irgendjemand ähnliche Erfahrung gemacht.
      Oder haben wir überhaupt noch eine Chance?

      Danke ich weiß es ist sehr lang, aber eigentlich die Kurzversion:-)

      • Auch wenn 15 Jahre ne lange Zeit ist und Kinder im Spiel sind...
        so wie Du deinen Mann hier beschreibst, würde ich sagen, eine Trennung ist das Beste, was Dir passieren kann.
        Ob sie es mit ihm ernst gemeint hat, oder nicht, ist vollkommen aussen vor.
        Er hat sich Dir gegenüber extrem respektlos verhalten ( telefonieren mit ihr in deiner Anwesenheit#klatsch:-[) Er betrinkt sich regelmässig, er lügt , dazu das Hin und Her in seiner Meinung zu Eurer Beziehung.
        Du wirst das immer im Hinterkopf haben, auch mit einer Paartherapie.

        Alles Gute

        Wir haben ihr dann gemeinsam geschrieben, dass sie ihn in Ruhe lassen soll.
        -----

        DAS ist doch total schräg!!!!

        Ich habe dahingehend schon einiges erlebt. Das volle Programm mit allerlei Absurditäten.
        Aber eines habe ich sicher daraus mitgenommen: wenn jemand KEINEN Kontakt mehr will, dann kann man die Nr. löschen, alle Kommunikationswege blockieren und gut is.
        Außerdem: was ist das für eine infantile Art? Sie haben sich angeblich verliebt und wollen durchbrennen und ihr SCHREIBT ihr, dass sie ihn in Ruhe lassen soll?! Kann er das nicht persönlich mit ihr klären?

        Dein Mann eiert rum und benimmt sich wie ein Waschlappen. Er scheut die finale Konsequenz und würde es gern weiterlaufen lassen. Daher hat er dich auch belogen, was den Kontakt betrifft.

        Habe ich alles durch! Ich hatte letztlich keine Lust mehr auf den Mist. Dieses lügen und rumeiern, nur um festzustellen, dass alles nur leeres Gewäsch war. Da gehst du auf Dauer dran kaputt. Und Paartherapie hatten wir übrigens auch!! Von meinem Ex initiiert - das ist noch der Hohn an der ganzen Sache.

        Wie soll das laufen, wenn sie doch Kollegen sind? Hättest du jemals wieder eine ruhige Minute? Da könnt ihr 100 x schreiben, dass Schicht ist und am nächsten Tag treffen sie wieder aufeinander.

      Es tut mir sehr Leid für dich, ich kann mitfühlen, wie es dir gehen muss.

      Auch wenn es hart klingt, es hört sich nicht so an, als sei dein Mann wegen dir zurückgekehrt. Er ist wieder da, da es mit der anderen nichts geworden ist und er dich als sicheren Hafen ausnutzt. Er bemüht sich ja noch nicht einmal um dich. Du bist scheinbar die selbstverständliche zweite Wahl, die immer da ist, wenn man sie braucht. Er scheint weder tiefe Gefühle für dich, noch Respekt vor dir zu haben! Er hat mit ihr telefoniert in deinem Beisein!!!!:-[:-[:-[

      Dein Mann scheint tiefere Probleme zu haben, auch sein Alkoholkonsum scheint problematisch zu sein

      Mit dieser einen hat es nicht funktioniert. Was passiert, wenn er die Nächste kennenlernt?

      Lass dich nicht als zweite Wahl missbrauchen und trenn dich von ihm.

      Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.

      • Ja leider hab ich mit diesen Antworten gerechnet, mein Verstand ist ganz eurer Meinung, aber mein Herz leider nicht.

        Er hat damals nicht abgehoben im Skiurlaub, er hat sie dann aber zurück gerufen, und ihr gesagt sie kann nicht anrufen wenn er Urlaub mit seiner Familie macht.
        Er hat ihr auch von unserer 2. Trennung nichts gesagt, das hat sie erst von mir erfahren.
        Ich glaube trotzdem, dass er sich nicht sicher ist, was er will.
        Er möchte seinen ganzen Komfort den er bei uns genießt nicht aufgeben.
        In einer Wohnung würde er es nicht aushalten, meint er.
        Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich ein Kompromiss bin, den er dafür in Kauf nimmt.
        Ich warte jetzt noch die beiden Termine ab und werde ihm im Beisein der Psychologin, nochmal sagen, dass ich dieses Spiel nicht weiter spielen werde.
        So schwer es mir auch fällt, alleine die Tatsache, dass er meine WhatsApp maximal mit einem "oke" oder gar nicht beantwortet hat, weil er diese Schreiberei blöd fand und mit ihr aber Stunden lang so kommuniziert hat, hat mir sehr zu denken gegeben.

        Das Haus gehört zum Glück mir, also für die Kinder und mich würde es auch finanziell zu schaffen sein. Für ihn würde es nicht so gut aussehen, mit den Zahlungen für die Kinder, würde er vor den Scherben seines Lebens stehen.

        • "Ich warte jetzt noch die beiden Termine ab und werde ihm im Beisein der Psychologin, nochmal sagen, dass ich dieses Spiel nicht weiter spielen werde. "

          Wenn du es wirklich nicht weiter spielen willst, frag dich mal, warum du es nicht jetzt und sofort beendest. Ich würde gar nichts mehr abwarten - was soll das bringen? Ausser eine Chance, doch noch anders entscheiden zu können.

          • Die beiden Termine sind schon nächste Woche und ich möchte auf alle Fälle die rechtliche Beratung abwarten, da ich unbedingt auf eine einvernehmliche Scheidung hinaus möchte und dann könnte ich ihm eventuell schon was zum Unterschreiben vorlegen, ich möchte ihm nicht zuviel Zeit zum Überlegen geben.

            Vor einem Monat hätte er noch auf alles verzichtet, jetzt sieht es offensichtlich schon danach aus, als würde er sich Gedanken machen.

            Nicht falsch verstehen, ich will ihn nicht über den Tisch ziehen, aber wenn ich einen Rosenkrieg vermeiden kann, dann wäre mir das schon sehr recht.

    Ich dachte gerade Du erzählst zum Teil meine Geschichte, dass im Gästezimmer schlafen so hat es bei uns auch angefangen Anfangs nur an manchen Tagen und er schrieb auch mit einer wesentlich jüngeren unverheiraten Frau. Es kam sogar zum Betrug, ich hab verziehen aber konnte nicht mehr vertrauen und hab spioniert und so auch mitbekommen dass es nicht zu Ende war und ich hab es dann beendet obwohl wir ein gemeinsames Kind haben.

    Lieber ein frühes Ende als ein Schrecken am Ende, ich würde nicht so viel Kraft in etwas rein stecken was sowieso nicht mehr zu kippen ist.

    Dein Mann ist viel zu sehr am Schwanke, du hat ihm nicht, eine, nicht zwei, nicht drei, sondern noch mehr Chancen gegeben, sich zu entscheiden. Er hat sie nicht genutzt.

    Ob er in der Midlife-Crisis ist oder nicht, ist vollkommen irrelevant, denn es gibt keine Erklärung (und Entschuldigung), warum er sich so verhält, wenn er dich und nur dich lieben würde.

    Er schätzt doch sicherlich als Mensch und als Freundin, liebt seine Kinder und euer bequemes gemeinsames und finanziell abgesichertes Leben - aber die Erfüllung seiner Liebesträume liegt bei einer anderen Frau.

    Ich würde bei der freundschaftlichen und einvernehmlichen Trennung bleiben.

Top Diskussionen anzeigen