Trennung - Wie geht es nun weiter?

Hallo,
ich möchte mir einfach mal meine aktuelle Situation von der Seele schreiben und eure Meinungen und Erfahrungen hören.

Mein Mann und ich haben uns nach fast 10 Jahren Beziehung und 3,5 Jahren Ehe getrennt. Wir haben einen 4 Monate alten Sohn und wohnen seit einem Jahr in unserem Neubau. Eigentlich sollten wir auf Wolke sieben schweben.... Aber leider weiß mein Mann all das, was er hat, nicht zu schätzen und ich kann nun einfach nicht mehr.

Schon jahrelang hegte er einen großen Kinderwunsch, der bei mir Ende 2018 auch langsam eintrat, sodass wir nicht mehr verhüteten. Zu diesem Zeitpunkt sagte er mir immer wieder, wie sehr er mich liebe und wie sehr er sich ein Kind mit mir wünsche.

Im Januar 2019 erklärte er mir plötzlich, dass er sich mit seinen Gefühlen unsicher sei, dass er nicht mehr wisse, ob er mich noch liebe und dass ich ruhig wieder die Pille nehmen könne. Anfang Februar gestand er mir schließlich eine ca 6-wöchige Affäre mit einer anderen Frau.

Eine Woche später hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Ich war bereits in der 9. Ssw und somit schon vor der Affäre schwanger geworden.

Mein Leben brach von jetzt auf gleich zusammen. Ich wollte aber unbedingt an unserer Ehe festhalten... Wie sollte ich eine Schwangerschaft alleine durchstehen, wie ein Kind alleine großziehen? Ich wollte doch eine Familie und hatte doch eigentlich alles, was ich mir je gewünscht habe...

Lange Rede, kurzer Sinn: es funktioniert nicht. Mein Mann lebt sein altes Leben weiter, interessiert sich kein bisschen für mich und zeigt mir nicht, dass er seinen großen Fehler bereut, was ich so gehofft habe. Ich fühle mich unfassbar verarscht und habe mich nach und nach immer weiter von ihm entfernt. Wir halten es nun beide für das beste, uns zu trennen. Wir werden nicht im Streit auseinander gehen und wollen schon alleine für unseren Sohn den Frieden wahren.

Nun bin ich aber mit der aktuellen Situation echt überfordert... Alles, was wir uns aufgebaut haben, muss nun wieder rückgängig gemacht werden. Nächste Woche habe ich einen Beratungstermin bei einem Anwalt. Was sind die ersten Schritte? Mein Mann will das Haus behalten, doch was ist, wenn er das finanziell gar nicht hinbekommt? Kann ich mir bedenkenlos eine Wohnung suchen? Was passiert, wenn das Haus verkauft werden muss? Vorerst werden wir noch unter einem Dach wohnen, weil es aufgrund meiner beruflichen Situation (werde bald wieder arbeiten gehen) nicht anders geht. Wir verstehen uns auf einer freundschaftlichen Ebene auch gut und streiten nicht.
Vielleicht kennt sich jemand ja mit so etwas aus oder war schonmal im einer ähnlichen Situation...

1

Als erstes solltet ihr Mal in einem Gespräch klären, wie ihr in einigen Punkten verfahren wollt.

Das Kind, bei wem bleibt es, ist das Wechselmodell eine Option, wenn nicht welche Besuchsregelung könnt ihr euch vorstellen.
Kinderbetreuung, du gehst bald wieder arbeiten, habt ihr schon einen Betreuungsplatz?

Das Haus. Er will es behalten. Nun gut. Kann er es sich auch leisten? Er muss den Kredit alleine bezahlen, er muss dir eventuell auch etwas auszahlen, schafft er das mit seinem Einkommen? Auch beachten, dass er nach Scheidung auch eine andere Steuerklasse hat.
Außerdem kostet das Kind auch Geld, egal bei wem es bleibt. Auch Kosten für eine Kinderbetreuung nicht vergessen!

Lässt dich die Bank überhaupt aus dem Kredit? Auch das solltet ihr bald klären.

Wenn das Haus verkauft wird, dann werden zuerst alle Schulden getilgt, beim Kredit kann eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig werden.

Falls dann noch Geld übrig bleibt, dann teilt ihr euch das einfach auf.

Zu einer Beratung zu gehen ist auf jeden Fall eine gute Idee.

LG