Wie kriege ich meinen Ex aus der Wohnung?

Hallo, ihr Lieben.
Bin im Juli mit meinem Verlobten in eine neue Wohnung gezogen. Perfekte Infrastruktur, eigenes Zimmer für unseren Sohn. Seit Wochen trinkt er nun. Es sind vielleicht drei Bier pro Tag, aber tagein tagaus. Mein Opa war Alkoholiker und ich hab eine unglaubliche Abneigung dagegen. Vor zwei Wochen hatte meine beste Freundin Geburtstag, daher waren wir bei ihr eingeladen. Er wollte nicht mitfahren, wollte daheimbleiben. Jetzt hab ich ihm gesagt, dann bleibt er mit dem Kleinen daheim und er fragte, warum mein Dad den Kleinen nicht trotzdem nehmen kann, damit er seine Ruhe hat! Er kommt von der Arbeit heim, spinnt mich an wegen irgendwas Banalem und ich kann ihm hinterherräumen. Seine Bierdosen räum ich jeden Morgen weg und abends stehen wieder welche da, weil er sie nicht wegräumt. Vorgestern hat es mir dann gereicht, als er heimkam und ich wieder der Sündenbock für alles war. Habe die Trennung ausgesprochen, keine Lust, dass unser Sohn all das mitbekommt. Jetzt zum eigentlichen Problem. Wir sind in der Wohnung beide im Mietvertrag drin, ich habe sie gefunden, ich habe sie mit meinem Geld eingerichtet. Er hat NICHTS gezahlt und es stehen original drei Möbelstücke von ihm drin und er will nicht gehen. Wenn er nicht geht, muss er mir meine Möbel, meinen Kühlschrank und die Kaution zurückgeben. Dazu kommt noch, dass wir erst einen neuen Kinderwagen gekauft haben, den natürlich auch ich alleine bezahlt habe. Die Miete wird monatlich von mir abgebucht. Hab während der Schwangerschaft fleißig zurückgelegt und eine guten Polster auf der Seite, aber ohne dass er mir mein Geld zurückgibt, kann ich mir trotzdem keine neue Wohnung leisten und ich will absolut nicht bei meinen Eltern wohnen. Ausserdem habe ich Angst, dass er und seine Familie versuchen werden, mir unseren Sohn wegzunehmen. Ich habe seit ich 12 bin eine Borderline-Persönlichkeitsstörung, die letztes Jahr wieder voll aufgetaucht ist. Bin deswegen wieder in Therapie und bin auch nicht die klassische Art Mutter mit Borderline, die ihrem Kind einredet, dass keiner ausser ihr es will. Auch meine Therapeutin sagt, dass sie im Falle eines Sorgerechtsstreits auch zu meinen Gunsten aussagen kann, da in keinstem Fall das Kindswohl gefährdet wird. Meine Frage ist jetzt, wie kriege ich meine Wohnung zurück oder mein Geld und was kann ich tun, damit mein Baby bei mir bleibt? Er fängt gerade an zu krabbeln und ich denke, wenn man ihn mir wegnimmt, zu ich mir was an. Er ist der einzige Grund, warum ich es morgens, trotz Depressionen, aus dem Bett schaffe.

1

Hier kann nur eine gemeinsame Lösung gefunden werden mit kommunikation am besten.

2

Das habe ich ihm schon erklärt. Ich rede seit 3 Wochen mit ihm. Zusammenhalt interessiert ihn nicht. Hab ihm heute nochmal per Sms erklärt, dass wir 3 Optionen haben. Dass er entweder zum Trinken aufhört und wir das gemeinsam hinbekommen, was mir persönlich am Liebsten wäre, weil er war ja ohne Alkohol nicht so wie jetzt. Oder dass ich ausgezahlt werde, denn die Rechnungen habe ich noch und sie laufen alle auf meinen Namen. Oder dass er geht und ich meine Wohnung mit unserem Kind weiter beziehe. Und er hat natürlich Umgangsrecht, darf kommen so oft er will. Ich will ihm ja sein Kind nicht wegnehmen und vorallem meinem Sohn nicht den Vater. Aber für ihn gibt es nur, er behält die Wohnung und Kind bleibt bei ihm und ich gehe.

3

Wie sieht er deine Optionen?

weitere Kommentare laden
6

Es ist EURE Wohnung. Ihr steht beide Mietvertrag.
Hast du Beweise, was du gezahlt hast?
Zudem muss der Vermieter einverstanden sein, das er aus dem Mietvertrag raus ist. Vorher hat er genauso das Recht in der Wohnung zu sein wie du.

8

Das ist mir alles klar, daher ja auch die Frage. Hab ich, hab eine Mappe in der all die Rechnungen auf meinen Namen geschrieben sind, mit meiner Kontonummer und auf meinen Kontoauszügen ist auch dokumentiert, was von meinem Konto weggegangen ist und wofür. Ich sag ja, er muss nicht raus, aber ich brauche mein Geld zurück, um mir eine neue Wohnung zu suchen.

10

Na ja, deine Optionen scheinen nicht zu funktionieren.
Ich würde echt empfehlen, ruhe einkehren zu lassen und wenn es sich beruhigt hat, zu reden. Das hat so alles keinen Sinn denke ich jedenfalls...

weitere Kommentare laden
15

Sorry, ich finde du solltest unbedingt einen Famileinanwalt aufsuchen und dich beraten lassen..

Viele Mütter lassen sich - aus Angst das Kind weggenommen zu bekommen - auf die unmöglichsten Abmachungen ein, weil der Ex-Partner sie unter Druck setzt..
Und denk dran, dein Ex weiß genau welche Knöpfe er bei dir drücken muss, weil er dich und deine Ängste kennt.