Namensänderung nach Scheidung?

Hallo,

mein Noch-Mann drängt ein wenig auf die Scheidung hin dieses Jahr, wenn das Trennungsjahr vorüber ist (offiziell im Juni, da seit dann eigene Wohnung).

Ich überlege seit einigen Tagen, ob ich danach meinen Mädchennamen wieder annehmen möchte.....

Die Kinder würden den jetzigen Namen behalten, er passt einfach gut und ich möchte das auch nicht ändern (könnte ich das überhaupt alleine entscheiden??).

Es gab einige Gründe, warum ich den Namen meines Mannes angenommen habe, obwohl er länger und "veräppelungswürdiger" ist als mein Mädchenname.
Ich habe keinen guten Kontakt zu meinen Eltern. Ich möchte nicht so sein wie meine Mutter. Daher war ich auch froh, dass ich nicht mehr so hieß wie sie.

Außerdem frage ich mich, wie lange ich mir Zeit lassen kann mit der Änderung.
Ich habe schon unseren Sommerurlaub gebucht, der ist Ende August. Wenn ich im Juni geschieden werden sollte, kann ich dann erst Ende August meine neuen Ausweis beantragen oder geht das nicht??

Ja, es sind komische Fragen in meinem Kopf.

Was habt Ihr gemacht, und warum??

LG Karin

1

Ich ärgere mich zwar manchmal, dass ich über den Namen weiterhin mit meinem Ex verbunden bin, habe aber nach der Scheidung nicht wirklich darüber nachgedacht, wieder meinen Mädchennamen anzunehmen. Primärer Grund ist, dass ich so heißen möchte wie mein Kind. Außerdem waren wir insgesamt 15 Jahre verheiratet, in dieser Zeit habe ich mir beruflich was aufgebaut, auch deshalb wäre ein Namenswechsel jetzt nicht so günstig.

2

Die Namensänderung kannst du auch Jahre nach rechtskräftiger Scheidung vollziehen. Den Familiennamen der Kinder bekommt du nicht in deinen Geburtsnamen geändert.

3

Damals bin ich als ich die Scheidungsurkunde in den Händen hielt, direkt aufs Bürgerbüro marschiert und habe umgehend meinen Namen geändert.
Ich wollte überhaupt nichts mehr mit meinem Ex zu tun haben, es ist zwar nur ein Namen, aber irgendwie schließt man dann nochmal mit der Ehe ab.

Ok, wenn du mit den Kids beim Arzt sitzt, wirst du mit dem Nachnamen der Kinder angesprochen, das blieb mir auch nie erspart.
Aber das geht auch vorbei.

Ein neuer Ausweis geht in der Regel recht flott, aber kommt wohl auch auf den Landkreis an. Du musst das halt dann schnellstmöglich in die Wege leiten und nicht noch Wochen warten.
Zur Not erkundige dich bei der Stadtverwaltung wie lange du Zeit hast für eine Namensänderung nach Scheidung.
Kostet nur einen Anruf!

4

Hallo

Ich war 6 jahre verheiratet und habe nach der Scheidung den Name meines Mannes behalten weil es eben auch mach der Zeit mein Name geworden ist und ehrlich hatte ich auch keinen Bock auf die ganze Bürokratie.

Dadurch das ich auch keinen Groll gegen meinen Ex Mann hege oder wir im rosenkrieg auseinander gegangen sind habe ich diesen Namen guten und ruhigen Gewissens behalten.

5

Ich habe nach der Scheidung ebenfalls den Namen meines Mannes behalten. Es macht gerade mit den Kindern vieles einfacher. So musste ich z. B. noch nie am Flughafen nachweisen, dass ich wirklich mit den Kinder verreisen darf.