Mein Ex zieht in die Nachbarwohnung

Hallo, mein Partner und ich sind seit gut 8 Monaten getrennt, wir lebten bis Ende März aber noch in einem Haushalt. Wir verstehen uns nach wie vor sehr gut, nur liebe ist halt kein Thema mehr. Seit er in der neuen Wohnung (ein Ort weiter) lebt, vermisst er unseren Sohn so stark, dass er nun den Umzug in die Nachbarwohnung von mir plant. Ich weiß momentan nicht ob ich das "gut" finden soll, klar für unseren Sohn wäre die räumliche Trennung nicht so schlimm, aber was ist, wenn wir wieder neue Partner haben oder wie erklär ich meinen Sohn (4) das er nicht zwischen beiden Wohnungen hin und her kann wie er möchte. Es müsste dann auf jedenfall feste Regeln geben, aber ob das so klappt. 🤷‍♀️
Wie erklären wir das Papa plötzlich wieder so nah wohnt? Wo er doch gerade mit der Situation so gut zurecht kommt... mal hier mal da zu sein.
Und eine andere Sache,... jetzt hat er eine 3 Raum, das andere wäre eine 2 Raum Wohnung.. also kein eigenes Zimmer fürs Kind.
Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen in der Hinsicht?!

3

Super! Ich sehe da fast nur Vorteile. Sollte er dann wirklich sich zu viel einmischen in dein Leben, dann kannst du ihm halt deutlich sagen, dass ihn das nichts angeht. Aber wenn ihm die Beziehung zum Kind so wichtig ist, dann glaube ich nicht, dass er da Probleme macht.

1

Warum kann euer Sohn denn nicht hin und her zwischen den Wohnungen wie er möchte?
Ich habe auch mit meinem Ex 1 Jahr Tür an Tür gewohnt. Beide irgendwann mit neuem Partner, sogar zusammen Silvester gefeiert. Wenn man sich noch gut versteht,sehe ich da gar kein Problem, im Gegenteil. Gerade für euren Sohn ist es doch super, da finde ich das fehlende eigene Zimmer auch nicht tragisch.

2

Aber gerade das ist doch der Vorteil: das er zwischen beiden Wohnungen hin und her kann ganz wie er möchte - das ist der absolute Idealfall fürs Kind, Vorallem wenn ihr euch auch nich versteht.
Also ich würde das dem Kind erklären wie es ist: erfreut, dass Papa jetzt wegen IHM wieder so nah ist und er ihn jetzt öfter sehen kann :)

4

..also ich sehe da auch nur Vorteile! Mein ex wohnt 2 1/2 Std von uns entfernt und es ist manchmal echt blöd . Würde mich freuen ,wenn er hier seine Wohnung hätte.. die Kids können immer hin wann sie es möchten .. oder auch mal nach der Schule beim Papa die Hausaufgaben machen... spontane Unternehmungen und und und und. Wenn ihr euch doch gut versteht warum sollte es ein Problem sein ?! Kinder brauchen beide Eltern und wenn man trotz Trennung nicht nur ein Wochenendpapa ist dann ist es doch super für beide/alle .

5

Ich danke euch für die Antworten... ich denke wir versuchen es so und hoffe das man mit genauen Absprachen dafür sorgen kann das halt jeder trotzdem sein "eigenes Leben" führen kann. Wenn wir soviel Zeit zusammen verbringen wollen würden, hätten wir uns ja nicht räumlich trennen müssen. Fürs Kind wäre es sicher gut.

6

Das pendelt sich ein. Er wird ja auch mal ein neues Leben starten und vielleicht jemand neues treffen. Du kannst immer die Tür zumachen und er hat seine Wohnung und du deine. Für das Kind ist es wie gar keine Trennung. Aber für euch wird es nach gewisser Zeit eine Trennung sein. Es dauert nur ein bisschen.

7

Hi
Ich kann aus Erfahrung sagen, das wird hart.
Mein Exmann wohnt 4 Häuser weiter und ich fühle mich unfassbar kontrolliert.

Die Kinder wissen allerdings das sie nicht kommen und gehen können wie sie wollen. Wir haben feste Regeln.

Vielleicht sprichst du noch mal mit ihm?!

Lg

9

Ich dachte schon ich bin die einzige die so denkt... weil alle das nur "suuuuuper" finden. Ich bin halt so das es mir "egal" wäre ob er weiß wer bei mir ist und wer nicht, aber die Frage ist ja auch macht das ein neuer Partner mit wenn der oder die Ex nebenan wohnen? Ich weiß auch nicht ob ich das umgedreht so gut fände wenn mein Partner noch so dicht an seiner Ex wohnen würde. 🤷‍♀️ ich kann jetzt eh nicht mehr viel ändern... er hat ja mit Vermieter usw schon mal gesprochen. Es ist jetz eher eine Frage es Geldes ob er dort wirklich einziehen wird.

10

Ich seh das ganz genau so. Schön wenn man sich auch danach noch gut versteht, ist für beide Seiten natürlich viel besser, aber soooo nah?

Würde ich persönlich nicht wollen. Tür an Tür sitzt er der TE ja schon fast auf dem Schoß.
Und selbst bei 4 Häusern weiter wie im deinem Fall find uch ed schwierig bis gar unmöglich, das beide dich damut Wohlfühlen. Wie man sieht du ja so gar nicht und dein exmann wahrscheinlich umso mehr🙈

Bei uns funktioniert es schon nicht obwohl es paar Straßen weiter ist. Was aber leider daran liegt, dass nicht beide Partein der gleichen Meinung sind und der eine den anderen aufgrund der Nähe für seine Vorteile ausnutzt und nicht weils dabei ums Kind geht.

Schwierig. Die TE sollte es sich wirklich gut überlegen.

8

Dein Bauchgefühl meldet sich. Entgege der anderen Meinungen hier musst ich sagen, mich würde das auch stören. Ich sehe daraus erst mal vor allem den Nachteil, dass Du deinem Ex ständig über den Weg laufen wirst. Möchte man das?
Genauso wird er genau wissen, wann Du zu Hause bist und wann nicht und wer bei dir ein und ausgeht. Und was ist, wenn ihr euch irgendwann nicht mehr so gut versteht? Ihr seid euch emotional viel zu nahe. Bei mir würden da auch die Alarmglocke läuten. Ich würde mir kontrolliert vorkommen.

Lg

11

Auf keinen Fall...

Nach der Trennung hätten mein Ex und ich das durchaus auch gemacht, wenn es möglich gewesen wäre, aber mit wesentlich mehr Abstand bin ich froh, dass dem nicht so war.
4 Jahre nach der Trennung hat er eine Wohnung mit seiner neuen Freundin gesucht und wäre fast in eine Nebenstraße hier gezogen. Ich habe ihm deutlich gemacht, dass ich den Plan mäßig finde.
Je länger wir getrennt sind desto weniger habe ich das Bedürfnis mich mit ihm auseinander zu setzen und den Einfluss neuer Partner sollte man nie unterschätzen.

12

Zu spät... er nimmt die Wohnung. Ich kann nix mehr tun ausser es so gut es geht zu ignorieren wenn es nicht ums Kind geht

13

Naja.. vielleicht klappt es ja bei euch ;-) Es ist ja nur meine Erfahrung.

14

Mein Exmann und ich leben in einem Doppelhaus - jeder in einer Hälfte. Wir sind seid fast 2 Jahren getrennt. Unser Kind ist schon größer als eures (jetzt 15). Sie darf hin und her wechseln wie sie mag, sie hat aber von sich aus von Anfang an eine klare Linie gezogen. Von Montag Mittag bis Donnerstag Mittag bei Papa, den Rest bei mir. Aber natürlich "besucht" sie den jeweils anderen Elternteil auch mal an den anderen Tagen. Ich finde diese Lösung immer noch für alle Beteiligten ideal. Ich würde mich sehr freuen wenn mein Ex wieder eine Partnerin findet. Ich habe einen Freund, mein Ex kennt ihn auch, sie grüßen sich und reden auch mal ein paar Worte wenn sie sich draußen treffen. Letztes Wochenende haben sie gemeinsam unseren Teich gereinigt. Es kann perfekt laufen, wenn alle bereit sind, auch mal ihre eigenen Bedürfnisse zurück zu stellen, Rücksicht zu nehmen, kompromissbereit sind und man die eigenen - vielleicht verletzten Gefühle zurückstellt.

Viel Glück