Jedes Nein zu einer Partnerschaft in ein Ja zu Dir selbst

Hallo Forum.

Ich möchte mich fürs lesen die vergangenen Tage bedanken - durch das Schreiben hier im Forum wurde mir bewusst, in welcher kranken Beziehung ich gelebt habe und wie sehr ich mich selbst aufgab (was ich freiwillig gemacht habe und wozu mich niemand zwang). ich hatte keinen echten Kopf mehr für meine Teenietochter, war nur noch gereizt.

Ich habe die Beziehung nun nach SEHR anstregenden 1,5 Jahren beendet, in denen ich meine Freunde vernachlässigte, meine Hobbys, den Kontakt zu meiner Tochter und mich selbst.

Meine Ex-Partnerin hat mich mit ihren diversen Krankheitsthemen so dermaßen in Beschlag genommen, dass ich wegen Verantwortungsbewusstsein nahezu handlungsunfähig wurde. Sie fing an, mein Leben buchstäblich auseinnderzureißen. Das, was für mich vorher ok war, fand sie scheisse. Menschen, die für mich da waren, fand sie blöd. So, wie ich koche (eher bewusst), fand sie doof. Sie hat überall mitgemischt, in all meinen Entscheidungen, in all meinen Projekten. Was sie gut kann, ist reden. Und einen überzeugen, wenn man - wie ich - offen für Impulse ist. Dass diese ellenlangen Diskussionen über Kinkerlitzchen eine Strategie waren, um mich zu zermürben, wurde mir erst jetzt klar.

Fakt ist: Die Beziehung fing schon schwierig an und ich habe von Anfang an gesagt gesagt, dass ich den Erziehungsstil ihrer heute fast Vierjährigen doch sehr seltsam finde: Keine Regeln, keine RItuale, Kind bestimmt, Mama springt. Tag und Nacht.

bin selbst mit meiner Tochter allein erziehend seit sie 2 Jahre alt war (heute ist sie 16) - so ein HickHack hätte ich schon nervlich nicht vertragen. Man muss immer auf sein Bauchgefühl hören - meines war von Anfang an schlecht.

Aber das Herz war "on fire". Sie ist ein guter Mensch, ich möchte sie als Mensch nicht missen. Aber als Partnerin - das geht nicht.

Ich nehme mir für die Zukunft vor, künftige Partnerschaften mit mehr Bedacht anzugehen und eine ausführlichere Kennenlernphase zu machen. Und auf meinen Bauch zu hören, der vom Herz oft übertönt wird. Und mich klar damit auseinanderzusetzen, was ich will - und was ich nicht will und mich daran auch zu halten.

Wünsche allen eine gute Zeit.

LosLobos

1

Sei froh das du das so früh geschafft hast, ich habe 10 jahre vergeudet. In einer Beziehung wo ich mich auch total aufgegeben habe, aber wie sagt man? Man lernt draus oder?

Und nie wieder zurück, für mich zumindest