Was kommt bei der Trennung auf mich zu?

Hallo zusammen,

Ich möchte mich von meinem Mann trennen. Habe es ihm oft angedroht, jetzt will ich Nägel mit Köpfen mache.
Wir haben 2 Kinder, 1,5 und 3 Jahre. Beide in der Kita eingewöhnt.
Ich verdiene deutlich mehr als mein Mann, ca. 3200 inkl Kindergeld, er rund 1200.
Wir haben in der Ehe ein Haus gebaut, alles läuft auf meinen Namen. Fixkosten insgesamt liegen bei rund 2200 Euro monatlich.

Ich brauche einen ersten Überblick, was auf mich zukommt. Finanziell, strukturell, organisatorisch?

1

Das kommt auf viele Details an. Z. B. bei wem die Kinder bleiben, wie lange ihr verheiratet wart...

2

Fast 4 Jahre. Die Kinder und ich bleiben im Haus.
Ich möchte es gerne im Guten beenden.

4

Was hat die Dauer der Ehe damit zu tun?

Welche Steuerklasse hast du? Wer steht im Grundbuch?
E

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

Ist für Dich im Prinzip recht einfach wenn ihr Euch einig seid, er zieht aus, zahlt Unterhalt nach Düsseldorfer Tabelle und ihr regelt den Umgang. Mehr muss man nicht tun. Zum Thema Scheidung kann ich nichts sagen, wir waren nicht verheiratet.

Alles Gute
Sunny

5

Bei 1200 Euro muss er keinen Unterhalt zahlen.

19

Außerdem wird sie ihm Unterhalt zahlen müpssen, da sie deutlich mehr verdient.

weitere Kommentare laden
6

Moin,

bei deinem Beitrag sind mir zwei Fragen aufgetaucht.
1. Dass die Kinder mit dir im Haus bleiben ist eine Absprache mit deinem Mann oder gehst du davon aus, dass das naturgemäß so ist?
Das Kinder grundsätzlich bei der Mutter bleiben ist heute kein Selbstläufer mehr.
2. Zählst du das Kindergeld zum Einkommen?
Das ist es nämlich nicht.

Angekommen die Kinder bleiben tatsächlich bei dir und die Einkommen ohne Kindergeld stimmen, ergäben sich folgende Möglichkeiten:
1. Dein Mann könnte anwaltlich oder gerichtlich Trennungsunterhalt beantragen, da du mehr verdienst.
Da dein Mann kein Kindesunterhalt zahlen kann und ein sogenannter Mangelfall ist, könntest du den Kindesunterhalt als eigene Ausgabe angeben. Das reduziert den Anspruch deines Mannes.

2.Kindesunterhaltszuschuss beantragen beim Jugendamt sorgt dafür, dass du einen Teil des Kindesunterhaltes vom Jugendamt bekommst und dein Mann den zurückzahlen muss, sollte er mehr verdienen.

3.Regelung des Umgangs. Im Interesse der Kinder möglichst großzügig.

4.Teilung des Hausrates.

Etc.

Gruß
Fuji

7

Das Kindergeld ist bei mir mit einberechnet.
Dass die Kinder bei mir bleiben, ist besprochen. Ich würde mir wünschen, dass er sie regelmäßig sieht.

Muss man den Unterhaltsvorschuss beantragen? Könnten wir uns einigen, dass keiner irgendwem Unterhalt zahlt und ich einfach nur das Kindergeld bekomme?

8

Du kannst auf deinen eigenen Unterhaltsanspruch verzichten.
Den Unterhaltsvorschuss müsstest du beantragen.

weitere Kommentare laden
20

Du brauchst unbedingt einen Beratungstermin bei einem Fachanwalt für Familienrecht. Wichtig ist, wo das Grundstück herkam, wann (!) das Haus kam usw., das ist relevant für evtl. Zugewinn und seine Unterhaltsansprüche.