gescheitert

Heute war der knall. Nach gast 10 Jahren, 3 davon geheiratet hat es nun heute sehr geknallt. Schuld daran bin ich. Ich war leider nicht ehrlich zu meinem Mann und habe auf die Frage " wo bist du" mit einer Lüge reagiert, die einfach nicht auf ging. Ich war nicht da, wo besprochen, wo mich mein mann binnen 3 mindesten abholen wollte, sondern bei einem Bekannten. Mit diesem Bekannten kann ich sehr gut ungezwungen quatschen, über vielen was einen so beschäftigt und bewegt. Mich bewegt derzeit sehr viel ...privates, was ich meinem Mann nicht so anvertrauen kann oder will. sexuell läuft mit diesem Bekannten nix, weil es eben einfach nur ein sehr toller, interessanter Mensch mit immenser Lebenserfahrung zum quatschen ist. Warum ich meinen mann angelogen habe, weiß ich nicht. Ich habe im Nachgang gebeichtet, viel zu spät, dass ich da war
Es tur mir unsagbar leid es gab Streit....wir waren beide sehr emotional und laut und er feuerte seinen Ehering durch das Wohnzimmer. Ich denke, meine Ehe ist somit offiziell gescheitert....ich liebe meinen Mann sehr, aber ein zurpck wird es wohl nicht geben.

1

Deswegen ist doch die Ehe noch nicht gescheitert. Er war in Wut. Das kann wieder werden. Ja das Vertrauen ist erst mal weg aber das kann man wieder aufbauen. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Und ich hatte eine richtige Affäre. Es hat über ein Jahr gedauert aber wir haben wieder zusammen gefunden und ich weiß das ich einen riesigen Fehler gemacht habe der sich nicht wiederholen wird. Klar war die Lüge blöd aber wenn die Ehe über so was fällt, hat vorher schon etwas nicht gestimmt.

2

Wir hatten bereits letzte Woche einen ähnlichen Disput, weil ich später nach Hause kam nach einer Feier als verabredet und eben bei besagtem Bekannten noch hängen geblieben bin. Ich habe versprochen, dass ähnliches nicht mehr vorkommt und meine liebe besteuert. Und heute dann meinem mann gerade wieder einen vor dem Latz geknallt und auch noch gelogen 😣
Ich schäme mich unheimlich und es tut mir leid, mein mann ist da nur leider sehr konsequent und direkt. Nich nie hat er seinen ehering angelegt und dass er diesen dann vorhin durchs Wohnzimmer geworfen hat, war quasi die ansage....Montag scheidungsanwalt

3

Du sagst du hast erneut gelogen ? Sry aber dann scheinst du dich ja auch gar nicht ändern zu wollen. Nicht immer sind Männer die bösen und dass er so reagiert kann ich verstehen. Vielleicht solltest du dich mal hinsetzen und nachdenken, wer von den beiden Männern dir wichtiger ist.

4

Sicher gibt es einen Grund, weswegen Du Deinen Mann angelogen hast. Zu sagen, dass Du es nicht weißt, ist eine Ausrede.

Aber vielleicht ist der Grund für die Trennung auch eher, dass Du gewisse Dinge mit Deinem Mann nicht mehr besprechen kannst. Da scheint es an Vertrauen zu fehlen. Und ich wette, wenn er von Dir jetzt absolute Ehrlichkeit verlangt, würdest Du erneut Dinge für Dich behalten oder beschönigen.

Der Bekannte ist nicht das Hauptproblem, nur ein Symptom.

5

Ihr wollt euch wegen nichts und wieder nichts trennen? Es ist doch nichts passiert, oder?

Ist dein Mann zu kontrollierend? Dann wäre es durchaus verzeihlich, dass man lügt, weil man sich dann vielleicht in die Ecke gedrängt fühlt. Und weil er dir da eigentlich mehr Freiraum geben sollte. Vielleicht könnt ihr mit einem Psychologen reden. Gibt es da irgendeine Anlaufstelle? Es wäre schon gut mit einer neutralen Person, jemand, der das Ganze etwas aussortieren kann. Da scheint ja doch ein Problem zu sein. Aber wahrscheinlich kein Grund sich zu trennen.