Eltern- WG / Familien-WG

Hallo,

es gibt ja sehr wenige Beispiele dafür.
Ein "gelungene"s hier z.B. :
https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/als-paar-getrennt--als-eltern-zusammen---geht-das--11616384.html

Mein Mann und ich streben dies mit einer Außenwohnung (ein paar Kilometer, die es eh schon gibt) entfernt an. Unsre Kinder sind 9 und 6.

Wir verstehen uns als Freunde gut, die Liebe hat sich aber verabschiedet.
Der Prozess der Ablösung ist aber noch im Gange. Vielleicht auch klar nach sehr intensiven 13 Jahren .

5 Tage die Woche gemeindsam hier, 2 Tage in der Wohnnung ist mein Mann.
Das hat sich gut eingespielt.
Klare Abmachungen sind getroffen.
Klar kann man nix für ewig versprechen (zeigt sich ja an unsrer Ehe). Aber unser angepeiltes Ziel, der Berg, auf den wir gemeinsam steigen wollen, ist die "Familien-WG".
Und klar kann durch starke Einwirkungen von außen (Felseinschlag) oder Planänderung (einer will den Berg nicht mehr besteigen sondern auf den Berg "klassische" Trennung klettern) eine erneute Ausrichtung nötig sein.
Feinjustierung an den Bedürfnissen aller nennen wir es gerade.
Zu unsrere Situation habe ich keine Fragen.

Sondern:

Kennt Ihr gelungene Beispiele?

Und wie nimmt das Umfeld das wahr?

Ich danke sehr für alle Beiträge


Kindleinmein

1

Klar kann das gut gehen. Ich praktiziere das (fast) so. Wir haben ein Doppelhaus, jeder bewohnt eine Hälfte. Unser Kind wechselt hin und her wie sie mag.

Bei uns hat bisher niemand einen neuen Partner, zumindest ich habe da auch nichts in Planung, bin sehr glücklicher Single.

Wie sehe es bei euch aus, wenn jemand sich neu verliebt und somit neue Partner ins Spiel kommen?

LG H. #klee