Nur Vorwürfe

Ich versuche meine Situation so einfach wie möglich zu erklären. In der Coronazeit hat mein Partner Homeoffice verordnet bekommen und das ging nicht bei uns zuhause, er hat sich in der Wohnung breit gemacht. Daraufhin floh ich mit unserem Kind zu einer Freundin, bis diese Zeit vorbei ist und wir wieder in unserer Wohnung leben können. In der Zwischenzeit hat sich mein Partner von mir getrennt. Seither hagelt es Vorwürfe, an allem bin ich schuld. Ich kann es nicht mehr hören, wollte er doch die Trennung. Es macht mich fertig, muss ich doch gleichzeitig die Trennung verkraften und mich um unser Kind kümmern. Aber täglich kommen Vorwürfe, ich verstehe nicht was er damit bezwecken will? Wir haben noch keine Regelung für unser Kind und bisher geht es auch nicht gut. Muss ich mir das alles gefallen lassen? Wie kann ich mich wehren? Und wieso nur macht er das, obeohl er sich ja trennen wollte? Hat das schon jemand von euch erlebt, eine Trennung vom Partner gewollt und trotzdem nur Vorwürfe?

1

Ich denke dein Freund wird mit der ganzen Situation überfordert sein und mit sich selbst unzufrieden sein. Das du allerdings alles abbekommst kann nicht sein.

Wie lief eure Beziehung vor dem Homeoffice? Ich vermute das ihr auch schon kleinere Probleme hattet die sich jetzt verstärkt haben.

Kann es sein das ihr nicht über Probleme reden könnt, bzw euch nicht zusammensetzt und versuch gemeinsam eine Lösung zu finden. Eine Lösung bei der beide Seiten zu Kompromissen bereit sind.

Diese Vorwürfe kommen leider bei Trennungen öfter vor. Dein Partner wird sich im Recht sehen. Er ist in seinen Augen das Opfer und muss unter dir leiden. Das er auch einen großen Anteil an den Problemen hat will er nicht erkennen, oder er wird es nicht zu geben.

Versuche so schwer es auch ist versuche diese Vorwürfe nicht an dich heran zu lassen. Gespräche die mit Beleidigungen enden würde ich abbrechen weil sie keinen Sinn machen.

Du musst es dir nicht gefallen lassen. Ich weiß aber nicht ob es dir was bringt wenn du versuchst dagegen zu halten. Akzeptiere die Trennung und laufe ihn nicht hinterher. Versucht wenn es möglich ist eine vernünftige Reglung für euer Kind zu finden und schau nach vorn.


Freundliche Grüße

blaue-Rose

2

"Seither hagelt es Vorwürfe, an allem bin ich schuld."

Es gibt einfach Menschen die so ticken. Egal was passiert ist, es muss in ihrer Welt jemand anderer die Schuld haben.

Da hilft auch kein Argument, oder rationales Denken. Da wird einfach ausgeteilt und das war es dann.

Führe dir einfach vor Augen, dass eine Trennung nicht unbedingt rational verläuft.

LG