Frage an die MĂ€nner đŸ€”

MĂ€nner ticken und fĂŒhlen ja bekanntlich anders als Frauen und tun fĂŒr die Frauenwelt auch oft unverstĂ€ndliche Dinge.
Deshalb meine Frage und kurze Geschichte an euch.


Mein Partner hat sich in der 19.ssw von heute auf morgen von mir getrennt. Dies geschah vor 7 Wochen, in denen ich nichts mehr von ihm gehört habe. Er meinte er hĂ€tte wenig GefĂŒhle fĂŒr mich und wir passen nicht zueinander. (Das hat er scheinbar erst gemerkt nachdem wir ein geplantes Kind gezeugt haben 😑)
Auch wenn es mir sehr schwer fiel und ich nicht mehr wusste wie es weiter geht hab ich mich aufgerappelt, um wenigstens rechtliche und organisatorische Dinge zu klÀren.
Betreuungsunterhalt etc...

Nun hatte er vor 2 Wochen dann einen Brief von meiner AnwÀltin erhalten, indem sie ihn aufforderte, seine Finanzen offen zu legen mit Frist bis XY.

Letzten Donnerstag dann erzĂ€hlte mir eine Bekannte, wie er sie in Lovoo angeschrieben hat, und gleich auch sehr sexistisch. Ich wollte dann einen kompletten cut mit ihm Machen und habe daraufhin auch alle gemeinsamen Freunde in Facebook entfernt (waren eh nur Freunde von ihm, mit denen ich so nichts zu tun hatte) . Plötzlich war eine Stunde spĂ€ter eine Nachricht von ihm auf meinem Handy . Hatte da ĂŒberhaupt nicht damit gerechnet und es auch erst mal nicht gelesen.
Es waren belanglose Fragen. Wie es mir geht, ob das Wetter zu heiss fĂŒr mich ist usw. Ich antwortete erst am nĂ€chsten Tag und nur sehr sachlich auf die Frage die das Kind betrifft, dass alles in Ordnung ist . Er versuchte dann prompt mit anderen Fragen in ein GesprĂ€ch zu kommen. Kam mir zumindest so vor. Daraufhin habe ich aber nicht mehr geantwortet.

Gestern schau ich wieder auf mein Handy, plötzlich eine freundschaftsanfrage von ihm in facebook. Ich habe die Anfrage abgelehnt.
Ich versteh das alles nicht mehr was das soll.
WĂŒrde mich ĂŒber antworten freuen 😊

1

Vielleicht ist er ĂŒberfordert und will das alles gar nicht mit der Trennung

2

Ich bin zwar kein Mann, aber ich wĂŒrde ihn fragen was das jetzt soll.

3

Ich. In zwar kein Mann aber ich antworte dennoch mal:

Egal was ihn zu diesen Schritten bewegt, ich wĂŒrde mich an deiner Stelle nicht auf diese Spielchen einlassen. Wenn er der Meinung ist einen Fehler gemacht zu haben und euch zurĂŒck will, soll er seinen Mann stehen und Tacheles reden anstatt es ĂŒber Freundschaftsanfragen etc. „durch die HintertĂŒr“ zu versuchen.
Ihr bekommt ein Kind zusammen und wenn er so nicht mal bereit ist verantwortungsvoll zu handeln und sich wie ein Erwachsener aufzufĂŒhren, wĂŒrde ich mich definitiv nicht mehr auf ihn einlassen. Von der Tatsache, dass es fĂŒr mich persönlich bereits nach der Anmache meiner Freundin kein zurĂŒck mehr gĂ€be.

4

Hallo

Ich wĂŒrde auch alles ignorieren. Wie schon jemand vor mir schrieb: wenn er etwas Anstand hat und das ganze rĂŒckgĂ€ngig machen möchte, macht man das persönlich und nicht ĂŒber Freundschaftsanfragen. Ist er 15 oder was?
Generell denke ich dass er jemand ist der gerne mal davon lĂ€uft wenn er irgendwas in seinem Hirn nicht richtig geregelt bekommt oder plötzlich mal Verantwortung ĂŒbernehmen soll. Eventuell ein klassischer Fall von "Angst vor der eigenen Courage"

Da ist doch jegliches Vertrauen hin.
Kommen andere schwierige Situationen im Familienleben, macht er dasselbe wieder.
Mit so einem wirst du nicht glĂŒcklich.
Als ErklĂ€rung fĂŒr sein seltsames Verhalten wĂŒrde mir nur einfallen, dass er es irgendwie toll fand dich gestraft zu haben und sich einzubinlen bilden dass du weinst und leidest. Aber anhand deiner AktivitĂ€ten sieht er nun dass du dich auf gerappelt hast und dein Leben und das deines Kindes ohne ihn organisierst, und das kann jetzt sein Ego auch wieder nicht ab.
Nutz die Trennung als Chance dir ein Leben aufzubauen,. ohne so eibem unzuverlÀssigen "Partner".
Die StÀrke hast du, glaube ich.

LG und dir und deinem Kind alles Gute. 🍀

5

Hallo herzenswunsch,

ich kann Dir aus Àhnlicher Erfahrung erzÀhlen:
Schwanger geworden nach langer KiWu-Phase, dann fiel ihm ein, er wolle lieber frei sein. Er verschwand fĂŒr mehrere Wochen. Dann meldete er sich Ă€hnlich wie bei Dir mit belanglosem "lass uns Freunde sein"-GeplĂ€nkel. Ich habe mich damals bei der Diaknoie beraten lassen weil mir der Boden unter den FĂŒĂŸen erstmal wegbrach weil er von heute auf morgen verschwand. Man riet mir zu absolutem Kontaktabbruch. Und das war gut so.

Ich machte mir keine Hoffnungen mehr, dass er wieder kommt, sondern schaute nach vorne. Auf ein Leben mit Kind, ohne diesen Mann.

SelbstverstĂ€ndlich zog er alle Register: erteilte die anwaltlich aufgeforderten AuskĂŒnfte nur nach richterlicher Anordnung, selbstverstĂ€ndlich verlangte er einen Vaterschaftstest und Unterhalt wollte er lange nicht zahlen.
Umgang dagegen schon. Und wie er es mit mir machte, brach er auch irgendwann von heute auf morgen den Umgang ab.

Ich kann Dir nur raten: hake ihn ab.
Es geht ihn nichts an, wie es Dir geht. AuskĂŒnfte ĂŒber das Kind kann er nach Geburt bekommen. Und warte es ab: er zahlt nichts ohne Vaterschaftstest. Aber sehen wollen wird er sein Nicht-Kind bestimmt trotzdem.

Dein Schweigen wird ihn verwirren und Àrgern, er will ja oberflÀchlich sich gut darstellen.
Lass das nicht mit Dir machen!

Von Herzen alles Liebe Dir!

6

Das mĂŒssen nicht unbedingt Spielchen sein. Bzw. Keine bewussten. Vl. Liegt hier eine Form der Bindungsphobie vor. Ja! Bindungsphobiker können auch lĂ€ngere Beziehungen fĂŒhlen und nehmen dann erst bei gewissen Themen reißaus wie Kinder, Haus, Hochzeit. Alles was eben tatsĂ€chlich bindend ist. Lies dich vielleicht mal in das Thema ein. Online. Und wenn du da schon parallelen bemerkst empfehle ich das Buch Jain! Von Stefanie Stahl. Leider produziert die Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten aufgrund ihrer Ausrichtung vor allem unter MĂ€nnern Bindungsphobiker, Borderliner, Narzissen und solche mit erhöhten Verhaltensanteilen dieser Gruppen.