Trennung vorbereiten - was beachten?

Hallo.

Heute ist es wieder passiert, mein Mann wurde unserem Kind gegenüber ausfällig aufgrund einer kleinen Provokation. Er hat ihn auf den Po gehauen und ihm wörtlich die Ohren lang gezogen.
Es war nicht das erste Mal, dass er durch körperliche Überlegenheit zu erziehen versucht. Ich dulde das nicht. Die ersten 2 Mal habe ich es gesagt, heute ist es wieder passiert. Jetzt muss und will ich die angedrohten Konsequenzen ziehen.
Ich will gar nicht wissen, wo das endet, wenn das Kind nicht mehr erst 2 Jahre alt ist und richtig provoziert. Er hatte vor den Kindern keine aggressiven Tendenzen, das ist ganz neu. Aber ich kann das so nicht laufen lassen. Er will sich keine Hilfe suchen und offensichtlich nichts ändern. Er hatte Chancen.

Ich bin Hauptverdiener. Alle Verträge laufen leider ausschließlich auf mich.
Montag hole ich mir einen Termin beim Scheidungsanwalt.
Schuldnerberater auch direkt? Wir haben vor 2 Jahren erst ein Haus gekauft

1

Du solltest Dich auch bei Kinderschutzbund oder Jugendamt beraten lassen, ob eine Anzeige gegen Deinen Mann wegen der körperlichen Gewalt gegen das Kind Sinn macht. Denn er wird definitiv ein Umgangsrecht bekommen und natürlich auch dann weiterhin die Nerven verlieren. Dann ist das Kind aber alleine mit ihm und ihm schutzlos ausgeliefert. Und es gibt ja mindestens noch ein weiteres Kind?

Scheidungsanwalt ist auch richtig, der kann auch noch mehr dazu sagen, wie es finanziell aussieht, was zu trennen ist. Ob Du dann noch eine Schuldenberatung brauchst wirst Du sehen. Kopiere vielleicht schon einmal alle wichtigen Unterlagen, z.B. auch die Einkommensnachweise Deines Mannes, er wird ja wenigstens Kindesunterhalt zahlen müssen. Dann kannst Du das auch gleich berechnen lassen.