Verlassen in der Schwangerschaft­čĺö

Ihr Lieben, ich wei├č nicht mal, was ich mir davon erhoffe, muss einfach grade mal meinem Kummer freien Lauf lassen, Achtung, es wird lang.

Zur Geschichte. Im Juli 2018 kamen wir zusammen. Wir hatten beide eine schwierige Beziehung hinter uns, aus der wir beide jeweils schon ein Kind haben. (Er einen Sohn, mittlerweile 6. Ich eine Tochter, mittlerweile 4.)
Alles war perfekt, wir waren unfassbar gl├╝cklich, unser Leben war super. Wir sprachen nat├╝rlich auch zu Beginn immer schon mal wieder dr├╝ber, was man sich so f├╝r die Zukunft w├╝nscht, haben aber nix konkretes beschlossen. Wir genossen einfach die Zeit. Im Sommer 2019 zog er mit zu meiner Tochter und mir, da er eh die meiste Zeit schon hier war. Sein Sohn verbringt jedes zweite Wochenende beim Papa, auch wir verstanden uns bestens.
Mit dem Zusammenziehen sprachen wir das erste mal wirklich konkret ├╝ber den Kinderwunsch, den wir beide definitiv hatten. Wir entschieden uns das Thema dieses Jahr anzugehen und so lie├č ich Anfang Januar die Spirale ziehen. In der Zwischenzeit begann dieser Corona-Wahnsinn, auch das konnte uns vorerst nichts anhaben, auch wenn wir beide zu 100% in Kurzarbeit waren ab Mitte M├Ąrz (beide in der Gastronomie t├Ątig).
Am 31.03.20 hielt ich den positiven Test in der Hand, wir freuten uns riesig, waren einfach happy, dass es so schnell geklappt hatte.

Die Coronazeit war schwierig, finanziell, so wie auch emotional, da er schon immer jemand war, der sich ├╝ber alles viel Gedanken gemacht hat. Ich ging ab Mitte Mai wieder arbeiten, er war weiterhin in Kurzarbeit. Die Schwangerschaft lief so nebenher, auch wenn ich viele Beschwerden hatte. Er war unzufrieden mit der Situation, k├╝ndigte seinen Job (er war dort schon l├Ąnger nicht mehr gl├╝cklich). Zum 01.07. fing er dann einen neuen Job an, war super euphorisch und motiviert, zeitgleich h├Ârte ich auf zu arbeiten, da ich leider zu viele k├Ârperliche Beschwerden aufgrund der Schwangerschaft hatte. Er wurde im neuen Job vom ersten Tag an sehr stark gefordert, hat viele ├ťberstunden gemacht, alles ver├Ąnderte sich. Wir hatte keine Zeit mehr miteinander, da er so viel arbeitete, wenn er frei hatte schlief er viel und war unmotiviert, weil er einfach m├╝de und ersch├Âpft war. Leider fiel mir auf, dass er auch mir gegen├╝ber immer abgestumpfter wurde. Ich sprach ihn mehrmals drauf an, er sagte mir jedesmal, es sei alles gut, er sei nur ersch├Âpft.
Letzte Woche war ich so am Ende, dass ich ihn mehr oder weniger zu einem Gespr├Ąch ÔÇ×zwangÔÇť, in dem er mir dann offenbarte, dass er einfach keine Gef├╝hle mehr f├╝r mich hat, er aber nicht dar├╝ber sprechen wollte, da es nat├╝rlich ein denkbar schlechter Moment sei. Er weinte, f├╝hlte sich elend, kann sich alles selber nicht erkl├Ąren. F├╝r mich brach nat├╝rlich eine Welt zusammen. F├╝r meine Tochter ist er ihr Papa, sie f├╝r ihn wie seine Tochter. Ich bin in der 31. ssw und erwarte unser gemeinsames Kind. Ich bin traurig, verzweifelt und verstehe die Welt nicht mehr. Aber er sagt auch, dass er wiederum froh ist, dass es ausgesprochen wurde, da er mich und sich selbst nun auch nicht mehr bel├╝gen muss. Er will nat├╝rlich alles f├╝r die Kinder tun, f├╝r uns da sein. Er ist sich (Gott sei dank) nicht der Typ, der mich nun mit allem sitzen lassen w├╝rde.
Dennoch... mein Herz ich gebrochen, ich wei├č nicht weiter.­čĺö

Vielleicht war/ist jemand in der selben Situation und mag etwas erz├Ąhlen, wie ihr damit umgegangen seid? Wann wird es besser? Grade habe ich das Gef├╝hl, nie wieder gl├╝cklich sein zu k├Ânnen. ­čśö

1

Schon mal versucht dich rar zu machen? Ich wei├č, dass ist doch nur ein Sprichwort, aber ich hab jetzt schon Beziehungen erlebt von l├Ąngerer und k├╝rzerer Dauer, wo ein bisschen Abstand zur Besinnung gerufen hat.

2

So schwer es auch sein mag,
r├Ąumliche Distanz muss her!

Vielleicht wird ihm dann klarer?

Sei ein Star,
mach dich rar...

Sicher in der 31. SSW nicht der Traum, aber auch allein schaffst du das bestimmt!!

(Ich wurde auch verlassen, als sich mein 3. Kind ank├╝ndigte. Es hat seinen Vater noch nie gesehen und ich musste per Gerichtden Vaterschaftstest durchsetzen lassen.

So wie bei uns wird es bei euch sicher nicht kommen!)

Alles Gute,
fekoko

3

Ich wurde letzen Sommer schwanger von meinem Freund verlassen. Es war ein absolutes Wunschkind. Er sagte er glaube nicht mehr an uns...


Es wird lange sehr weh tun. Mir geht es langsam immer besser. Unsere Tochter ist Anfang Januar geboren und ich glaube das letzte Mal Weinen ist nicht soooo lange Herz, aber schon l├Ąnger nicht mehr seinetwegen, sondern nur noch wegen der Idee von Familie und allem was daran h├Ąngt.

Schreib mir gerne wenn Du Austausch brauchst

4

Hallo liebes. Wir fragen haben doch einfach den 7 .Sinn. ich habe seit Juni/juli gemerkt dass etwas mit meinem Partner nicht i.o ist bzw iwas ihn bedr├╝ckt . Habe immer wieder nachgefragt und er hat dann iwann gesagt dass er nicht weiss was er hat aber weiss mich nicht gerecht zu behandeln und er nicht weiss was er will. Wir haben eine r├Ąumliche Trennung hinter uns und in dieser Zeit scheinen bei ihm alle Lichter angegangen zu sein. Er bem├╝ht sich vermisst uns (meinen sohn 4 jahre) , f├╝hlt sich alleine ohne uns und ist echt hartn├Ąckig. Ihm ist viel bewusst geworden und ab Montag kommt er nach gemeinsamen Gespr├Ąchen zur├╝ck. Manchmal muss man erst verlieren um zu wissen was man hatte und glaube mit ich habe mich sehr rar gemacht und das kann ich eigentlich absolut null. Bin so standhaft geblieben, hatte schon oft Texte eingegeben und sie doch wieder gel├Âscht bei WhatsApp.

Vllt versucht ihr das erstmal? Allerdings muss ich sagen dass er trotz des ganzen Stresses die ganzen Zeit ├╝ber wusste mich und den kleinen zu lieben aber wie stark er uns braucht weiss er wohl erst jetzt. Ich nicht gespannt auf den zweiten Versuch hatte noch nie so eine Situation.

Dir alles gute meine liebe und auch wenn es nicht wieder wird schau dir dein Kind an und denk an das Wunder in deinem Bauch. Ich finde Kinder machen es einem leichter wie man trotz dessen Lachen kann wenn die Quatsch machen und sich nicht alleine f├╝hlt. Mein Sohn hat mir unbewusst viel Kraft gegeben k f gezeigt warum es sich lohnt nicht den Kopf h├Ąngen zu lassen auch wenn es schwer ist. Geweint wurde halt im Auto wenn ich ihn in die kita gebracht habe oder ins Bett.