Es ist aus

Ich hab zu meinem Freund gesagt das ich nicht mehr will. Er hat mich schon 2x betrogen und ich wollte ihm dennoch eine chance geben da er mir einredete das ich ja an allem schuld sei. Aber es geht nicht mehr, ich liebe ihn nicht mehr. Die Demütigungen durchs betrügen sitzen tief, ich will das nie wieder erleben und eine garantie das er treu bleibt gibt es nicht. Aber ich bin ja die böse, wirft mir vor ich sei selber untreu gewesen weil ich eine Zeitlang kaum lust auf Sex hatte, aber das stimmt nicht ich war immer treu und ich finde ich habe einen Partner verdient der das auch ist. Er ist wütend und meint ich will ihm sein Kind weg nehmen, dabei will ich ihm das gar nicht vorenthaltend, er kann es jederzeit sehen da wird sich eine Lösung finden. Man ich will doch einfach nur mein Leben ohne ihn Leben. Sry für das ausheulen.

1

hey!

Ich stelle es mir sehr anstrengend vor. Du hast an seinem Betrug zu knabbern und kommst nun selbst mit der Trennung nicht zur Ruhe, weil er nun dich beschuldigt.

Es wirkt auf mich, als wolle er von seinen Taten ablenken und deine vermeintlichen Taten auch mal in den Fokus stellen. Vermutlich hat er sein Handeln auf dich projiziert: Wenn er wenig Sex mit dir wollte, war er anderweitig entlastet. Wenn du also wenig Sex willst, wirst du dich auch anderweitig vergnügen.

Zudem macht er dich mit seinen Spielchen und sinnlosen Diskussionen mürbe. Lass mich raten: Du legst viel Wert auf Harmonie. Indem er dich als vermeintliche Schuldige hinstellt und darüber einen Streit vom Zaun bricht, beschäftigt er dich weiterhin, weil du ja Harmonie herstellen willst. So lässt er dich nicht von der Angel.

Er wirft dir die Brocken hin und du nimmst sie auf. Du könntest auch einen Schritt zur Seite gehen und an den Brocken vorbei.

Ich fürchte, der Typ ist ziemlich ekelhaft und wird so schnell nicht Ruhe geben. Ein weiterer Grund, dem einen Riegel vorzuschieben.

Liebe Grüße
Schoko