Ich kann nicht mehr

Ich weiß nicht warum ich hier schreibe.
Wahrscheinlich weil ich es sonst nirgendwo ansprechen kann.
Ich kann nicht mehr.....
Mein Mann, ich halte es nicht mehr aus.
Aber ich kann mich nicht trennen.
Denn nur der Gedanke daran, meine Kinder am Wochenende, oder an anderen Tagen, zu ihm zu lassen, ohne dass ich so e vor ihm schützen kann hält mich ab.
Keiner kennt sein wahres Gesicht.
Jeder würde sagen „das kann ich mir gar nicht vorstellen!“ , würde ich erzählen wie es ist, wenn wir alleine sind.
Mein Körper wird immer kranker, die Ärzte wissen sich keinen Rat mehr, ich auch nicht, so langsam bin ich mir sicher dass er mich krank macht.

Ich kann aber nicht gehen, ich muss die Kinder schützen!

1

Wie möchtest du die Kinder schützen, wenn du dich selbst nicht beschützen kannst?
Hol dir Hilfe und Unterstützung und mach es öffentlich.
Alles Gute für dich 🙂

2

Was meinst du mit er macht dich krank? Vergiftet er dich? Das könntest du ja ganz einfach rausfinden resp. testen indem du mal nur selbst gekaufte (und versteckte) Sachen konsumierst von denen er gar nichts weiss. Falls du psychisch meinst und dir niemand sein "wahres Gesicht" glauben würde: Nimm ihn mal heimlich auf! Es bringt nichts hier zu jammern und gleich von vorne herein alles abzuschmettern.

3

Hallo -Ichkannnichtmehr-,


es liest sich so das du in einer sehr starken Gewaltbeziehung bist. Es ist sehr schwer diesen Teufelskreis allein zu durchbrechen.

Das du deine Kinder vor ihm schützen möchtest ist völlig okay und sollte auch so sein. Ob es richtig ist aus diesem Grund bei ihm zu bleiben möchte ich aber bezweifeln. Du setzt dich und deine Kinder weiter dieser krankmachenden Umgebung aus. Du schreibst das du nicht mehr kannst und dein Körper immer kranker wird. Wie möchtest du für deine Kinder da sein wenn es mit dir immer weiter bergab geht.

Versuche Hilfe anzunehmen. Wende dich z B. an eine Beratungsstelle oder ein Frauenhaus um nach einem Ausweg zu suchen. Versuch auch nicht alles nach zu außen zu verbergen. Dein Umfeld sollte nach Möglichkeit wissen wie er tickt.

https://www.hilfetelefon.de/gewalt-gegen-frauen/haeusliche-gewalt.html

Wenn du möchtest kannst du mich auch gern über VK anschreiben.


Freundliche Grüße und viel Kraft.

blaue-Rose

9

Einzige gute Antwort bisher!

Liebe TE, bitte fang an, Freunden/ Eltern/ Geschwister zu erzählen, was los ist. Verheimliche nicht mehr sondern vertraue Dich unbedingt jemanden an.
Dann bitte beginne, alles aufzuschreiben, zu dokumentieren, Beweise zu sammeln von allem, was psychische wie auch physische Gewalt ist.
Und dann suche Dir bitte Hilfe. Vertraue Dich Deinem Hausarzt/ärztin an und bitte um psychologische Unterstützung, wenn Du meinst, Deine Erkrankungen kommen aufgrund der partnerschaftlichen Gewalt zuhause.

Von Herzen alles Liebe Dir!!

4

Hallo
Du schreibst hier einiges und doch nichts.

Prima, können alle rumraten.

6

Sie hat angst und weiss nich

7

Was sie tuhn soll und ich denke was genau da passiert geht uns alle nichts an. Sie hofft auf tipp's oder irgend welche hilfe , was sie letztendlich annimmt liegt nur an ihr. An erster stelle steht.. sich hilfe hohlen , weil alleine schafft sie es nicht. Manchmal gibt es nur den einen Ausweg. Erst wild holprig und schlimm und danach kommt wieder der Sonnenschein!

weiteren Kommentar laden
5

Bitte hole dir Hilfe!