Trennen - wenn’s mal so einfach wäre

Hallo,

ich komme mit meinen Gedanken nicht weiter und hoffe auf ein paar klare Worte, die mir neue Gedankenanstöße geben.

Ich bin seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben ein Kind, das nach langer Kinderwunschbehandlung und etlichen Fehlgeburten endlich zu uns kam. Die Anfangszeit mit unserem Kind war sehr schwer. Ich hatte eine unerkannte Depression entwickelt und war absolut neben mir. Als ich nach einem Jahr wieder arbeiten ging und wieder zurück ins Leben fand wurde es rapide besser. Auch zwischen uns! Das ist jetzt etwa 2,5 Jahre her. Letztes Jahr um diese Zeit war ich dann kurz vor der Trennung und habe nichts mehr gesehen, was mich bei ihm hält. Wir haben uns im laufe der Jahre extrem auseinander in verschiedene Richtungen entwickelt. Man muss dazu sagen wir sind heute 32 und 36.

Jedenfalls ging das letzte Jahr dann so lala zuende. Ich bin dann doch geblieben - ich kriege gar nicht mehr so recht zusammen, was damals alles meine Gedanken waren. Er wollte zu wenig im Leben und vom Leben. Ich hatte das hier sogar mal gepostet und wurde total blöd angemacht dass man mit jemandem wie mir ja auch nicht zusammen sein kann mit solchen Ansprüchen usw... mir ging es darum, dass ich wahnsinnig aktiv war zu der Zeit mit Freunden, Hobbys, Arbeit, Sport, Urlaube usw. und er einfach nur daheim saß und der war der er immer war... saß nur noch vorm pc und alles war komplett eingeschlafen.

Im Februar sind wir drei in den Urlaub gefahren. Der Urlaub war super toll! Wir hatten richtig viel Spaß und sogar sexuell ist etwas Schwung reingekommen. Auch das ist nämlich ein Thema: wir haben seit Anfang an eher schlechten Sex. Es ändert sich nicht so richtig. Wir waren in Sex Shops, wir haben geredet gute tausend mal, ich habe ihm gezeigt was mir gefällt aber es kommt einfach nicht zusammen. Man kann Sex zu Tode reden, aber wenn sich einfach nie die richtige Lust aufbaut und man jedes Mal nur froh ist wenn es bald fertig ist, ist das echt frustrierend...

Jedenfalls kamen wir aus dem Urlaub, alles war super. Wir haben uns auch zuhause prima verstanden und so haben wir uns in eine neue Kinderwunschbehandlung gestürzt. Alles prima, und es klappte auch sofort. Im Juli dann der Schock: Fehlgeburt.. mal wieder... und ich war irgendwie ab dem Zeitpunkt alleine... wir haben uns wieder ein Stück weit entfernt. Ich hab seine nahe nicht ertragen und er hat meine auch gar nicht mehr gesucht. Jedes Gespräch: zwecklos... aber es war okay... es war wirklich okay. Ich war traurig und einsam, aber es war kein Trennungsgedanke da - gar nicht!

Ende Juli ging es wieder in den Urlaub und auch hier lief alles weitestgehend harmonisch. Nun ja... wir haben fast keinen Abend zusammen verbracht sondern einer ist entweder früh ins Bett oder wir haben schweigend vorm Fernseher gesessen. Wir hatten uns einfach nix zu sagen...

Im August haben wir eine neue Behandlung gestartet und nur wenige Tage nach Behandlungsbeginn ist mir der Supergau passiert: ich habe mich verliebt! Aber wie! Hals über Kopf! Er hat sich auch verliebt und ist selbst verheiratet mit Kind. Bevor wir uns das selbst aber eingestehen konnten und wollten, habe ich vom Arzt die Info bekommen, dass mein Körper gestreikt hat und es sich fast keine Eizellen entwickelt haben obwohl es Tage vorher noch sehr gut aussah. Das hat mir den letzten Rest gegeben und seit dem Tag ist in mir der Gedanke nach der Trennung da.

Emotional angegriffen und Hals über Kopf abartig verliebt habe ich ein Verhältnis mit dem anderen Mann begonnen. Wir stecken beide in der gleichen Art Beziehung fest, sind beide total gleiche Menschen und haben uns wie zwei ausgedurstete aneinander festgeklammert und aufgetankt. Endlich war da jemand der uns versteht. Eine Woche später habe ich meine Ehe beendet.

Mein Mann zog ins Arbeitszimmer, ich habe mich ins Schlafzimmer verzogen, wir haben die Konten getrennt und es war alles okay. Ich war glücklich und blühte auf. Nun ist das Verhältnis aber so heiß gelaufen dass wir uns sehr schnell daran die Finger verbrannt haben. Zu viele zu große Emotionen und er wollte aus Vernunftsgründen bei seiner Frau bleiben. Es ging hin und her.

Jedenfalls ist der Status Quo nun so, dass mein Mann sagenhaft lieb zu mir ist. Er bemüht sich ganz toll und ist wirklich einfach sehr sehr nett und fürsorglich. Aber... er interessiert mich einfach nicht mehr... wir haben vorhin per Videoanruf telefoniert und das Video ging an und bei mir war schon so ein ernüchternder Schlag in die Magengrube: ich will ihn nicht mehr... das ist so traurig weil er ein toller Ehemann und Vater ist. Warum kann ich ihn nicht lieben? Warum kann ich mich nicht einfach mit allem arrangieren? Ich finde es auf der anderen Seite absolut unfair und asozial von mir, dass ich ihm seine Lebenszeit stehle, indem ich ihm etwas Vorspiele was irgendwie schon eine Weile nicht mehr ist...

Hätte mir im Januar jemand gesagt wie das Jahr verläuft hätte ich ihn für verrückt erklärt.

Ich will mich von meinem Bauchgefühl her trennen, aber mein meine Vernunft sagt: bist du doof? Bleib da, lern ihn wieder zu lieben und dann wird alles gut.

Das Verhältnis mit dem anderen Mann beende ich wenn wir uns das nächste mal sehen - falls das gerade noch gar nicht so raus kam. Das ewige hin und her, Zuviele Emotionen und ein Leben als Nummer 2 hinter seiner Frau will ich nicht führen. Ein wenig habe ich die Hoffnung wenn ich aufhöre ihn zu sehen und sich diese Gefühle abschwächen, dass ich dahinter wieder die Liebe zu meinem Mann finde...

Vielleicht hat jemand Ähnliches erlebt oder hat sonst einen Tipp für mich.... Was mache ich? Trennen? Versuchen was zu finden was ich einfach gerade nicht fühle?

LG

1

Warum möchtest du lernen, deinen Mann wieder zu lieben, wenn du das offensichtlich gar nicht mehr willst?
Was für eine verrückte Einstellung, und das ist liebevoll gemeint.
Alles Gute für dich 🙂

2

Hallo,

eins verstehe ich nicht, es soll nicht als Vorwurf rüber kommen. Wenn ihr euch schon länger auseinander gelebt habt, warum startet ihr dann zwei Mal eine Kiwu Behandlung für ein zweites Kind ? Sollte das die Ehe retten ?

So eine Behandlung ist extrem belastend für eine Ehe ( ich weiß das wir stecken auch in einer ), besonders für die Frau ist es vielleicht noch etwas schlimmer, hast du dich deswegen distanziert?
Vielleicht könntet ihr eine Therapie machen falls du die Ehe halten willst.

Falls du dich doch für den anderen Mann entscheidest ist es nur fair deinem jetzigen Mann gegenüber ehrlich zu sein und den Mut zur Trennung zu haben.

Ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung für euch.

Lg

3

Sorry,der Mann Tut mir sehr sehr leid,du ließt Dich sehr anstrengend und scheint wirklich alles zu einem Drama zu machen.
Lass ihn frei damit er auch glücklich werden kann.

4

Du musst dir insbesondere klar werden, dass du für den anderen Mann nicht das bist, was er für dich ist. Du bist eine aufregende Affäre. Nix mit großen Gefühlen. Sonst hätte er sich für dich entschieden.
Trenne dich bitte von deinem Mann. Auch er hat aufrichtige Liebe verdient.

5

Hey,
ich denke das Leben in diesem Jahr hat die gezeigt das eine Trennung der einzige Weg für dich ist...egal wie sehr dein Mann sich gerade bemüht!

Geh.

Du wirst es sicherlich nicht bereuen, dir wird deine Freiheit gut tun!

Ich weiß wovon ich schreibe!

Fühl dich gedrückt, und gehe deinen Weg.
Es ist deiner,
und wenn dich jemand deswegen verurteilt dann lächle es weg.

Es an dich ran lassen kann einen kaputt machen!

Ich denke auch dein Mann hatte genug Zeit sich eurer Beziehung zueinander zu widmen als seine Tastatur zu streicheln!

Du kannst ihn nicht ändern und auch seine aktuellen Bemühungen dürften wieder abschwächen sobald er dich sicher hat.

Ich hasse solche Menschen...

Alles Gute dir!