Ein Hauch von Leere

Es ist kein Post mit einer Frage und auch kein Problem mit dem ich zu euch komme.

Einfach nur eine Gelegenheit meine Gefühle nieder zu schreiben.

Ich stehe nun kurz vor Trennung von meinem Partner und Vater meines Kindes.

Es geht einfach nicht mehr. Ich halte seine Aggressionen und Ausbrüche nicht mehr aus. Er ist Respektlos, weiß immer alles besser(denn alle anderen sind dumm und haben keine Ahnung) und wenn er wirklich mal freundlich ist, geht es nur um Sex.

Er war nicht immer so, erst seit einiger Zeit wandelte sich sein Charakter. Ich liebe ihn noch sehr, denn ich kenne ihn noch als einen anderen Menschen... Ein liebevoller Mann der unterstützt und immer da ist. Der gern redet und auch gute Ratschläge annimmt.
Nun ist er aber ein ganz anderer.

Wir sprachen oft darüber, was los ist.. Woran es liegen könnte das es nun so zwischen uns aussieht. Ich bin schuld.... Denn ich stehe ihm im Weg, mache ihm sein Leben schwer und bin einfach scheiße.
So seine Meinung.

Nun, bald werde ich DAS Gespräch mit ihm führen müssen... Und ich habe eine heiden Angst davor. Angst das ich einen Fehler begehe.. In der Hoffnung, dass er sich ändert und wieder der alte wird wenn ich ihn nur lange genug unterstütze und es aushalte. Aber wie lange? Wie lange soll ich noch meine psyche belasten? Wie lange soll ich mich noch zu minder machen lassen?
Halte ich es aus, ohne selbst drastische Schäden davon zu ziehen?

Ich weiß nicht, ich bin am Ende und schreibe nun in einem forum, fremden Menschen die weder mich noch meine Familie kennen.

In dem Sinne, einen schönen Sonntagabend noch.

1

Du machst keinen Fehler. Du siehst die Entwicklung, und die geht nie wieder in die andere Richtung. Eher hat er langsam aber sicher seine wirkliche Persönlichkeit gezeigt. Man muss eigentlich gar nicht entscheiden, wer Schuld hat. Wenn er meint, du hinderst ihn irgendwie daran, ein gutes Leben zu haben - lass ihn das glauben. Sehr wahrscheinlich wird er bald merken dass das nicht so ist, dass es für ihn nicht besser wird. Es liegt an seiner Einstellung. Wenn er es nicht schon weiss und sich vor allem abreagieren will.

Es ist in der Regel schlimmer als man denkt. Denn, wenn man mitten drin ist in der Situation, dann hat man sich langsam aber sicher daran gewöhnt. Und wenn man es dann nach einer Trennung mit Abstand betrachten kann, dann sieht man erst wie schlimm es eigentlich war.

Wenn jemand aggressiv ist, alles besser weiss und findet, dass Andere dumm sind - das ist wirklich kein Partner mit dem man glücklich sein kann. Dass er anfangs nicht so war, interpretiere ich so, dass er sich doch teilweise verstellt hat. Und dass man in einer neuen Beziehung natürlich frisch verliebt alles etwas positiver sieht. Oft hat es dann kleine Anzeichen gegeben, dass der Partner auch eine unangenehme Seite hat, aber halt nicht so ernst, und dann hat man es verdrängt. Eine totale, plötzliche Persönlichkeitsveränderung wäre etwas anderes. Das kommt ganz selten mal vor, z.B. wenn jemand einen Hirntumor oder ähnliches hat.

2

Ufff jetzt ist er seit einpaar Tagen, wie ausgewechselt. Er ist liebevoll und nett und geht auf mich ein.


Das sind die Momente, wo ich Zweifel bekomme ob ich es tun soll.