Ich war Sexworkerin - Ehemann kommt nicht mehr damit klar

Hallo ­čśŐ

Ich bin ganz neu hier im Forum und hoffe, dass hier ├╝berhaupt der geeignete Platz ist .. ich probiere es einfach mal!

Und zwar zu mir:
Ich war Sexworkerin f├╝r 4-5 Monate vor der Beziehung mit meinem Ehemann.
Im Nachhinein wei├č ich gar nicht, warum ich das genau gemacht habe - aber ich denke es ging um die Kombination aus schnellem Geld und Abenteuern. Ich hatte Gl├╝ck und ich habe nur positive Erfahrungen erlebt, aber trotzdem denke ich nicht so gerne an die Zeit zur├╝ck - weil ich einfach ein anderer Mensch war.

Als ich meinen Mann kennengelernt habe vor drei Jahren, habe ich ihm recht am Anfang davon erz├Ąhlt, weil ich das Gef├╝hl hatte, dass wir sonst nicht auf einer ehrlichen Basis aufbauen. Er war ÔÇ×okayÔÇť damit - wollte nicht viel wissen und danach haben wir nie mehr dar├╝ber gesprochen.
Seit dem leben wir gl├╝cklich zusammen und ich bin jetzt schwanger im 8. Monat - ein absolutes Wunschkind. Auch sonst f├╝hren wir eine gl├╝ckliche Ehe mit viel Lachen und Liebe ..

Nun ist es so, dass das Thema wieder aktuell geworden ist, denn es wurde ein Fakeprofil mit meinen damaligen Bildern, darunter auch zwei Nacktfotos von meinem Po und Oberk├Ârper (aber ohne Gesicht) auf einer Plattform ver├Âffentlicht.
Ich habe es gestern Abend erfahren und habe es aus lauter Verzweiflung meinem Mann erz├Ąhlt. Wir haben auch direkt ├╝berlegt, wie man nun vorgeht - das ist also alles gel├Âst mit Polizei und Anwalt.

Leider gab es aber jetzt einen Knacks zwischen meinem Mann und mir ... Bzw seitens meines Mannes ... f├╝r ihn wurde das Thema von damals jetzt konkreter durch die Bilder und dem Profil und er wei├č nicht, wie er damit umgehen soll bzw. Wie er das vergessen soll. Er hat Angst, dass er jetzt immer nur andere M├Ąnner denken muss und glaubt, dass er mich nicht mehr k├╝ssen kann und N├Ąhe zwischen uns zulassen kann.

Ich kann ihn total verstehen, aber trotzdem bin ich doch noch der gleiche Mensch, wie gestern Morgen noch ...

Ich bin v├Âllig verzweifelt und habe so Angst ihn zu verlieren ... er meint auch, dass ein Mensch sich niemals ├Ąndern kann und ich mich vielleicht ja immer noch nach Sexabenteuern sehnen w├╝rde - aber dem ist ├╝berhaupt nicht so .. ich war noch nie in allen Bereichen meines Lebens so gl├╝cklich, wie ich es jetzt bin.

Ich habe ├╝berlegt eine Paartherapie zu probieren .. was meint ihr?
Was ich wei├č ist, dass ich die Ehe nicht aufgeben m├Âchte und ich auch den Sinn darin nicht sehe, weil wir beide zusammen sehr gl├╝cklich sind. Nur er ist jetzt leider total verkopft ...

Ganz langer Text, aber vllt liest ja jemand bis hierhin und mag sich melden :) ich freue mich ├╝ber jede Idee/ jeden Ratschlag und jedes Wort

1

Hey,
was st├Ârt ihn denn genau?
Es gibt doch viele Frauen (und auch M├Ąnner), die sich vorher austoben.
Aber die wenigsten lassen sich daf├╝r bezahlen - ist es das was ihn st├Ârt?
Sprecht offen dar├╝ber. Mehr als ihm klarzumachen, dass es f├╝r dich Vergangenheit ist und du deine Zukunft mit ihm siehst, kannst du nicht.
Frage ihn was ihm helfen w├╝rde, damit zurechtzukommen.
LG

2

Huhu Tessa,

Vielleicht muss er auch erstmal sacken lassen, wenn das erst gestern war. Er hat das wahrscheinlich ├╝ber die Jahre verdr├Ąngt oder so und jetzt kommt es halt wieder hoch. W├╝rde ein paar Tage mal abwarten und dann in Ruhe nochmal dr├╝ber reden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass er die 3 gemeinsamen Jahre und auch das gemeinsame Kind jetzt einfach vergessen will.

Alles Gute

3

Menschen ├Ąndern sich sehr wohl. Was ich vor 20 Jahren gut fand, w├Ąre heute nicht mehr meins.
Dein Mann ist doch auch nicht stehen geblieben, oder?

Auch ich hab Dinge gemacht, die ich lieber aus meinem Lebenslauf streichen w├╝rde.
Du hast eben einen "besonderen Job" gemacht. Das hei├čt aber nicht, dass du es jederzeit wieder machen w├╝rdest. In den 3 Jahren sollte dein Mann sich eigentlich ein eigenes Bild von dir gemacht haben.

Ich denke schon, dass eine Paartherapie vielleicht helfen k├Ânnte. Insbesondere f├╝r deinen Mann.

Hat dein Mann keine Leichen im Keller?

Andere h├╝pfen von einem Bett ins n├Ąchste. Du warst wenigstens so schlau und hast daf├╝r Geld genommen­čĄş­čĄú

4

Ihr Lieben, danke f├╝r eure Antworten!
Ihr habt mir sehr mit dem, was ihr geschrieben habt geholfen :-)
Mein Mann und ich haben gestern viel geredet und uns dazu entschieden Hilfe zu holen, um das Thema etwas aufzuarbeiten. Wir wollen den Weg weiterhin zusammengehen und ich bin so dankbar, dass er weiterhin zu mir steht - was ein Gl├╝ck!

5

Hallo, lass ihm erstmal etwas Zeit, lass das Thema ruhen. Er muss dass f├╝r sich selber kl├Ąren. Eine Paartherapie halte ich f├╝r verfr├╝ht.
Dein Mann muss jetzt aber klar f├╝r sich entscheiden, ob er dich jetzt so liebt, wie du bist samt Vergangenheit oder nicht.
Leider kann es ja auch in Zukunft immer wieder sein, dass du von deiner Vergangenheit eingeholt wirst. Dass muss euch beiden klar sein, und er muss jetzt endg├╝ltig entscheiden, ob er damit leben kann oder nicht.
Um jeden Preis um die Ehe k├Ąmpfen sollst du nicht. Du hast ja kein Verbrechen begangen. Viele andere toben sich vor der Ehe weit schlimmer aus. Wenn er aber damit nicht umgehen kann, wird eure Ehe keine Zukunft haben. Und sei ehrlich, willst du st├Ąndig das Gef├╝hl haben, er blickt auf dich und deine Vergangenheit herab, sch├Ąmt sich daf├╝r? Das musst du dir und deinem Kind nicht antun. Es gibt auch M├Ąnner, die sehen das anders, sind sogar stolz auf eine Frau, die mal so begehrt war wie du.
Darum verbeisse dich jetzt nicht darauf, die Ehe unbedingt zu erhalten. Lass ihm Zeit, dass er das mal f├╝r sich selber abkl├Ąrt, dann siehst du weiter.
Alles Gute noch ­čîŞ

6

dein Mann ist sehr unsicher, schlag eine Paartherapie vor, ich galube aber nicht, dass er sich dem Problem vor jemandem anderen stellt