đŸ˜¶Angst vor Trennung đŸ˜¶

Ich weise gar nicht wo ich anfangen soll

in erster Linie geht es darum das mein Freund und ich vor unserem Kind (gemeinsames Sorgerecht) jeden Tag streiten egal worum es geht. Es eskaliert immer so dolle das er mir, dann immer droht mir meine Tochter wegzunehmen. Dann das Thema Beleidigung
 er kommt nach Hause sagt nicht mal hallo, wie war dein Tag nein gleich schlampe, warum hast du nicht aufgerĂ€umt usw. das schlimmste ist das er zu unserer Tochter 1 1/2 Jahre sagt:„sag mal zu Mama sie ist eine schlampen oder eine hure 
“
Und dann eskaliert es wieder
 mein Freund und seine Mutter verstehen sich auch nicht mit meiner Mutter

Immer, wenn ich von meiner Mutter Rede kommt von meinem Freund scheiß schlampe usw.
Meine Mutter hat ich einen Hund geholt. Der Hund und unsere Tochter lieben sich so dolle aber mein Freund verbietet ihr den Kontakt zum Hund

Nicht nur das verbietet er
 er verbietet mir und meiner Tochter ein Wochenende alleine zu meiner Mutter zu fahren oder nur ein Tag
 ich darf auch nicht alleine fahren, da er dann denkt ich gehe ihm fremd
 ich darf keine Freunde haben und darf mich nicht schminken

dann mag es mein Freund auch nicht, wenn unsere Tochter Kontakt mit auslÀndischen Kindern hat, weil er rechts ist

die Mutter meines Freundes hat ein Haus und Hof wo er dann immer sagt das er unsere Tochter behalten darf, weil meine Mutter in der Stadt wohnt


Nach der Geburt unserer Tochter hat meine Mutter und meine Oma ihre Hilfe angeboten damit ich die erste Zeit nicht alleine im Wochenbett bin da mein Freund arbeiten musste
 er hat es, aber verboten darauf hin ich zu Hause alleine war und die Wohnung aussah, wie Sau da ich zu nicht gekommen bin


Worauf ich hinaus will ist das ich total Angst habe meine Tochter zu verlieren, wenn ich mich trenne da er mir mit dem Anwalt droht
und ob er gewinnen könnte oder ob er was machen kann, damit ich sie nicht bekomme

Ich kann einfach nicht mehr
 ich liebe ihn aber es wird nie wie vorher
 und zum Wohl unserer Tochter möchte ich jetzt den ersten Schritt machen.

Habt ihr Tipps fĂŒr mich?

Entschuldigung fĂŒr das durcheinander

1

Er wird ja nicht erst seid dem Kind so sein. Warum lÀsst du dir das gefallen?

2

Ja es war schon vor unserer Tochter... ich wurde auch geschlagen... ich dachte es wird sich Àndern... jetzt ist keine Gewalt mehr im Spiel... ich will mich ja ungern trennen wegen unserer Tochter da ich denke das es ihr dann schlechter geht aber es geht ihr ja auch schlecht wenn wir vor ihr streiten

11

es Àndert sich nie, so blauÀugig kann kein Mensch sein

weiteren Kommentar laden
3

Oh Gott, lauf !

4

Er ist dein Freund, nicht dein Ehemann? Ihr wart vor oder nach der Geburt eurer Tochter beim Jugendamt und habt neben der Vaterschaftsanerkennung auch das Sorgerecht geklÀrt?

Deine erste Anlaufstelle ist: Jugendamt. Geh dort hin, lass dich beraten. Ebenfalls gut fĂŒr dich: Caritas oder ProFamilia. Die zeigen die deine Optionen auf und leisten Hilfestellung.

Dir deine Tochter weg zu nehmen wird schwer. Es sei denn daß Kindeswohl wĂ€re in Gefahr, wenn sie bei dir wĂ€hre. Er ist nicht der erste Mensch der seinem Partner damit droht das Kind weg zu nehmen um Kontrolle auszuĂŒben. Das haben schon viele gemacht. Frauen wie MĂ€nner.

Hast du einen eigenen Job? Wenn ja, wie hoch ist dein Einkommen? Liegt es unter 1200€ hast du im gerichtlichen Streitfall Anspruch auf Prozesskostenbeihilfe. Das heißt, du bezahlst einen Anwalt nicht direkt, sondern entweder in Raten oder der Staat ĂŒbernimmt die Kosten vollstĂ€ndig.

Jedenfalls, so wie du das schilderst, denke ich nicht, dass diese AtmosphĂ€re gut fĂŒr eure Tochter ist. Geschweige denn fĂŒr dich.

5

Ja er ist mein Freund wir sind erst 22 Jahre...
leider haben wir gemeinsames Sorgerecht...
Und arbeiten gehe ich leider auch noch nicht... ab September geht meine Ausbildung weiter...

6

Ja ich habe Tipps fĂŒr dich: Sofort trennen!
Er nennt dich Hure und Schlampe? Warum?
Warum lÀsst du dich so behandeln?
Wenn er tagsĂŒber arbeitslos, kannst du alles organisieren. Deine Mutter kann dir doch helfen.
Kannst du nicht bei ihr wohnen?

7

Mein Problem ist nur das meine Angst so gros ist sie zu verlieren bzw das sie beim Papa bleibt und ich mich deshalb so schwer trennen kann... durch seine Drohungen bekomme ich nur mehr Angst

10

Hey ich kann verstehen dass du Angst hast. Aber du kannst schon im Vorfeld etwas machen, damit er keine Möglichkeit hat, dir das Sorgerecht zu nehmen. Sammle Beweise, wie er dir droht und dich/ euch schlecht behandeln Das können zum Beispiel WhatsApp Nachrichten sein, von denen du einen Screenshot machst und den du dann abspeicherst.
Vielleicht gibt es auch möglichst unbeteiligte Zeugen (z.B. Nachbarn), die mitbekommen, wie er euch terrorisiert und bereit sind auszusagen.
So wie er sich verhÀlt, sollte es mit dem Teufel zugehen, dass er das alleinige Sorgerecht bekommt.
Auch wenn du Beweise dafĂŒr hast dass er rechts ist, Fotos machen, die Beweise sichern.
Kein Kind wird bei einem Elternteil gelassen, das verfassungswidrige Dinge verbreitet?
Kam er eventuell schon mal mit dem Gesetz in Konflikt? Dann hast du eh gute Chancen dass das Sorgerecht dir zugesprochen wird.
Er manipuliert dich. Er weiß genau wie er dir Angst machen und dich klein halten kann.

8

Hallo,

die paar wenigen Meinungen sind eindeutig. Hier im Forum bekommst du ja bloß schriftliche UnterstĂŒtzung, wenn’s dir ernst ist mit der Trennung (brauchen wir nicht diskutieren) wende dich wahlweise an:
Caritas
ProFamilia
oder wenn du woanders nicht unterkommst an ein Frauenhaus!

Alles Gute!!

9

Au mann....
Gehe bitte mal in dich und ĂŒberlege dir, was genau du an ihm liebst. Was genau ist so toll an ihm, dass du bei ihm bleibst?
Und damit meine ich nicht irgendwie materiellen Dinge oder dass er der Vater deines Kindes ist.
Sondern, was du an IHM gut findest, also an seinem Charakter, seiner Persönlichkeit, seinem Aussehen meinetwegen auch.
Rechtfertigt das, dass du bei ihm bleibst?
Ist er so toll, dass du weiter ĂŒber alles hinwegsehen kannst, was sonst so ist?

Dass er dich bedroht, dir und deinem Kind gegenĂŒber gewalttĂ€tig wird, dich manipuliert, rechts ist....? Die Liste könnte man bestimmt noch fortfĂŒhren.

Möchtest du dass dein Kind bei einem Vater aufwÀchst, der bestimmt, welche Freunde es haben darf und welche nicht?
Oder willst du dich immer so behandeln lassen?

Du kannst nicht darauf warten dass er sich Àndert. Das wird nicht passieren.
Er verbietet dir alleine wegzugehen und dich zu schminken. Willst du dich immer so Bevormundung lassen?
Vermutlich wird eine Trennung ungemĂŒtlich werden, aber wenn du es erstmal durchgezogen hast, wird es dir besser gehen.

12

Gewöhnlich bleibt das Kind bei der Hauptbezugsperson. Da fÀllt er schon mal raus, weil er arbeitet.
Seine Mutter lebt am Land und deine in der Stadt ist der grĂ¶ĂŸte Bullshit. Was soll das damit zu tun haben bei wem das Kind bleibt?
Stadtmenschen dĂŒrfen keine Kinder haben, oder was? LĂ€cherlich ist das von ihm.

Wie andere schon geraten haben, sichert du Beweise wie er mit dir und eurer Tochter umgeht. Wenn du Nachrichten in denen er dir droht nachweisen kannst, kann er froh sein, wenn er begleiteten Umgang mit dem Kind bekommt.

Wende dich an eine der bereits genannten Stellen. Dort wird dir in rechtlichen Dingen, wohungstechnisch und auch psychisch geholfen.

Du liebst ihn weil er so ein netter Kerl ist?
Er beschimpft dich, sperrt dich ein, hat dich geschlagen, dir gedroht usw. Machen nette Menschen sowas? Nein.
Braucht dein Kind dieses derbe Milieu? Nein.
Bist du ĂŒberglĂŒcklich? Nein.
Du hast Angst vor ihm.
Jetzt gehst du mal in den Keller und holst dein SelbstwertgefĂŒhl. Dann packst du deinen gesamten Mut und holst dir bei einer Beratungsstelle Hilfe.
An deiner Stelle wĂŒrde ich mich ans nĂ€chste Frauenhaus wenden. Schließlich ist nicht auszuschließen, dass er durchdreht und dich verprĂŒgelt, wenn du z. B. einfach die Beziehung beendest.
Dort bist du mit dem Kind erstmal sicher.

Ist er obendrein vielleicht schon amtsbekannt durch seine Aggressionen und Ausraster? Das wĂ€re noch besser und wĂŒrde deine Glaubhaftigkeit unterstreichen.

Ich hoffe du findest den Mut und du trennt dich im Sinne fĂŒr euer Kind. Kein Kind braucht so einen Vater.
Keine Frau muss bei einem gewalttÀtigen manipulierendem Mann ausharren.

Wenn du tatsĂ€chlich Liebe fĂŒr so jemanden empfindest, brauchst du dringend therapeutische Hilfe. Sonst wirst du in Zukunft wahrscheinlich immer den gleichen Typ Mann anziehen.

Hilf deinem Kind und hilf dir selbst.

13

Geh ins Frauenhaus und hol dir Hilfe!

14

Verstehe echt nicht, wieso du dir das gefallen lÀsst und das schon so lange..