Suche Mutmacherinnen

Hallo ihr Lieben, bin 34 und habe mich nach einer Episode von Respektlosigkeit und Lügen von meinem Partner getrennt. Er hat mir schön das Thema Kinder vor die Nase gehalten und als „Karotte“ verwendet.

Gibt es hier Mädels, die sich auch in meinem Alter getrennt und nochmal das Glück gefunden haben.

Ich habe täglich Panikattacken und Atemnot. Ich habe Angst niemals eine Familie gründen zu können und alleine zu sterben. Ich kann es gar nicht beschreiben. Habe so einen Schmerz noch nie verspürt.

Danke

1

Hallo,

Ich habe mich mit 33 mit meinem Ehemann getrennt und nach dieser Trennung noch mal einen anderen Mann kennengelernt und dann mit knapp 35 noch mal ein Baby bekommen und wir sind eine Familie .

Ich habe zwar schon eine 18 Jährige Tochter aus einer ganz früheren Beziehung aber eine Familie mit dem Kindvater gab es nie.

Und meine patchworkfamilie mit meinem Ex Mann war auch nicht das gleiche wie jetzt .

Du darfst du Hoffnung nicht aufgeben aber auch nicht krampfhaft suchen, dann wird das schon werden.

2

Guck einmal ein paar Threads nach unten von Ende September "32. Geburtstag und Single" da gibt es einige Mitmachgeschichten.

Wie ich da schon schrieb, war bei mir die Trennung mit 34, mit 35 habe ich meinen Freund kennengelernt und aktuell bin ich in der 17. SSW.

Kein Grund Panik zu bekommen. Ich habe nur darauf geachtet, wenn ich jemanden kennengelernt habe, dass derjenige auch Kinder wollte und kein "vielleicht irgendwann"

3

Darf ich fragen wie ihr euch kennengelernt habt?

7

Wo lernt man jemanden während einer Pandemie kennen? Online-Dating...

4

Ich hab mich mit 43 getrennt, allerdings hab ich ein Kind.
Ich bin irgendwann zu dem Entschluss gekommen, dass Liebe und mein Wohlbefinden meine Entscheidungen beeinflussen sollen und nicht Ängste vor eine Zukunft, von der ich eh nicht weiß wie sie wird.
Sei stolz und froh: Du hast durch deine Trennung Raum für eine neue Liebe und mehr Glück geschaffen.

Stell dir mal vor, du wärst an der Seite deines Partners geliejeb und hättest mit dem Kinder bekommen. Was wäre das für ein Leben geworden?

Ich lerne, seitdem ich getrennt bin, viele nette Menschen kennen, nette Frauen, nette Männer... und niemand behandelt mich schlecht. Ich mich selbst auch nicht.
Ich glaube, dass ist ein guter Nährboden, auf dem Gutes gexeihen kann.

5

Hallöchen,

ich bin gerade mitten in der Trennung nach 13 Jahren und einen gemeinsamen Kind.
Es hat lange gedauert bis ich endlich stark genug für den Schritt war.

Jetzt warte ich noch drauf, dass er endlich auszieht.

6

Für Panik ist es noch zu früh. In deinem alter fängt ja bei vielen Männern der Wunsch nach Sesshaftigkeit und Familie oft erst an.
Das heißt 1. Es sind noch viele tolle Kerle auf dem Markt 2. Wenn man sich dann mal gefunden hat, geht es dann oft recht schnell mit der Familiengründung.

Ich habe übrigens einige Freundinnen und Bekannte die sich in deinem Alter, teilweise nach sehr langen Beziehungen, getrennt haben oder verlassen wurde und dann in kürzester Zeit "den Richtigen" gefunden haben, mit dem es dann geklappt hat.
Vielleicht muss man sich einfach noch mal richtig frei machen vom alten Ballast der 20er, sich ganz neu sortieren und dann noch mal mit mehr Stärke und Weisheit auf die Suche gehen.