Brauche Hilfe, wie mit ihm Umgehen?

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal einen Rat oder muss mir vielleicht einfach den Frust von der Seele schreiben.

Ich habe mich im November von meinem Mann getrennt. Der endgültige Bruch für mich war die Situation, dass ich das erste Mal seit der Kinder, nach 8 Jahren alleine übers WE weg war. Als ich Sonntags wieder heim fuhr, hatte ich keine große Lust darauf. Zuhause dann lief Formel 1 und ich rief schnell "Hallo" ins Wohnzimmer. Zurück kam ein "Hallo", mehr nicht. Nach dem Rennen, so etwa 1-1,5h später kam er dann mal zu mir in die Küche um mich in den Arm zu nehmen und richtig Hallo zu sagen. Für mich war da eigentlich klar, das ganze beruht auf Gegenseitigkeit. Seit Monaten gibt es kein wir mehr. Es lief immer gleich ab. Er war arbeiten, kam heim, hat gegessen, ging raus ums Haus arbeiten (Hof/Landwirtschaft), kam rein, essen, Sofa... Ich hab die Kinder ins Bett gebracht und danach die Küche voll fertig gemacht. Dann wars irgendwas zwischen 21-22 Uhr, dann wollte ich noch ne Serie schauen, auf die er meist kein Bock hatte, als bin ich an PC gehockt. Aber machte nix, er schlief eh meist schon aufm Sofa. Also Kommunikation war auch gleich null. Keine Bemühungen von beiden Seiten, keiner hatte mehr bock auf irgendwas. Gut und ich habe mir viel über die Vergangenheit GEdanken gemacht, wie sehr ich mich verändert hatte über die Jahre. Ich hatte immer viel und gern gelacht... das war weg. Ich bin immer angespannt, was sich auf die Kids überträgt und auch so ist einfach viel falsch gelaufen.
So, ich spreche die Trennung aus, er fällt aus allen Wolken. Er würde mich noch sooo lieben etc. Ich bin auf Wohnungssuche und er fing an zu klammern. Nachts wurde ich regelrecht erdrückt und ich konnte ihm nicht ständig weh tun... Hin und wieder hab ich gesagt, es sei zuviel, dann wars paar Tage ok und wir waren wieder im alten. So viel hatte er mich noch nie nachts umarmt. Das ging soweit, dass ich ständig Rückenschmerzen hatte. Dazu nahm er mich mehrmals am Tag in den Arm und gab mir immer Küsse auf die Stirn... zwei Mal auch einfach auf den Mund...
Seit Anfang Juni hab ich eine Wohnung, seit Mitte Juni bin ich mit den Kindern hier. Ich hab den Umzug fast komplett alleine gemacht. Vereinbart ist eigentlich, dass die Kids am WE momentan eher flexibel bei ihm sind. Wenn die LW los geht hat er weniger Zeit... Und Dienstags sind sie bei seiner Mutter den ganzen Tag. Sie wohnt im gleichen Haus. Jetzt ruft er aber jeden Tag an, was wir machen etc... Oft auch mehrmals am Tag. Aufs WE fängt er immer an, was wir doch gemeinsam machen können. Letztes WE war Sommerfest, da waren wir eh alle zusammen, Sonntag rief er morgends an, die Kinder wollen in nen Freizeitpark, er könne da nicht allein mit allen drei hin, ob ich mit geh. Sooo, wenn ich nicht mitgeh, wird er den Kids vermutlich sagen, geht net, weil Mama net mit kommt... Ganz doof. Also bin ich mit. Mir gings die Tage davor sehr sehr gut innerlich. Nach diesem Sonntag war ich in einem tiefen Loch, warum auch immer. Nun ging es auf dieses WE wieder los. Ob wir was zusammen machen, oder mal zusammen Essen gehen... Hieir im Ort ist heute Fest, die Kinder wollten zum Flohmarkt. Also kamen sie und die Kinder meinten, ich soll mit gehen. Also bin ich mit. Die sind danach noch weiter und ich für mich und um halb 7 sind sie wieder da gewesen. Was essen aufm Fest... Jetzt fing der Mann vorhin an, wegen Morgen, was machen. Schwimmen gehen oder so. Hab gesagt, dass ich zu tun habe. Vor drei Tagen habe ich ihm gesagt, dass ich nicht ausgezogen bin, damit wir nun mehr zusammen machen, als die Jahre zuvor. Da ist er recht schnell, scheinbar verletzt, abgezogen. Aber er rafft es nicht. Am Freitag fing er an wegen Urlaub, paar Tage weg fahren im August. Wir konnten die letzten Jahre NIE im August in den Urlaub, nun gehts? Ich fühl mich etwas verarscht... wenn ich ehrlich bin zu ihm und direkt, seh ich ihm an, dass ich ihn verletzte habe, was ich nicht will, aber anders gehts nicht... Ich will doch nur ein normales Verhältnis zu ihm, damit es den Kindern gut geht.
Hab ihr Tips, wie ich das hin bekomme, das ist doch nicht normal so...

Sorry für den langen Text

LG Smoky

1

Hallo Smoky,

Eure Trennung ist noch ganz frisch, er war nicht damit einverstanden. Nun ist er traurig/gekränkt und versucht wahrscheinlich Dich wieder zu kriegen. Wenn Du nun immer wieder darauf eingehst macht er sich immer wieder falsche Hoffnungen.

Bitte ihn zukünftige Aktivitäten mit den Kindern ohne Dich zu planen. Und dann lenke auch nicht ein. Zumindest in der Anfangszeit nicht, bis er realisiert hat dass es kein wir mehr gibt. So habt ihr Klarheit und er versteht dass Du nicht mehr möchtest.

Bei uns war es ähnlich, mittlerweile können wir ganz normal miteinander umgehen und verbringen auch mal einen Tag mit unserer Tochter zusammen. Aber das braucht Zeit wenn die Trennung nicht einvernehmlich war.

Alles Gute
Sunny

2

Wenn es für dich kein Zurück mehr gibt, dann wirst du ihm das klar und deutlich sagen müssen. Ab jetzt gibt es keine gemeinsamen Ausflüge mehr und Urlaub schon gar nicht. Braucht er für den Freizeitpark eine 2.Person wird er jemand anderen finden müssen oder er macht mit den Kindern nur noch Ausflüge, die er alleine bewältigen kann.
Wenn du ständig mit kommst, erweckst du bei ihm Hoffnung. Du wirst ihm weh tun müssen, wenn du die Trennung möchtest.