Betrogen, verlassen und ersetzt

Hallo zusammen,

es hat alles 2015 begonnen.
Ich, Geschäftsführer einer GmbH, verheiratet, Familienvater von zwei Kindern, hatte damals eine neue Assistentin eingestellt. Wir haben 2,5 Jahre professionelle zusammengearbeitet. Klingt nach dem Klassiker, ich bin aber nie der Typ gewesen der Untreu ist, geschweige etwas in der Firma anfängt. Aber irgendwie hat es es in meiner Ehe begonnen zu kriseln und wir haben uns mehr und mehr auseinandergelebt. Meine Assistentin hat dann irgendwann gekündigt, da sie mit ihrem Mann zurück in die USA wollte. Ein paar Wochen später kam sie wieder an und wollte die Kündigung rückgängig machen, da sie sich dazu entschieden hatte nicht mit in die USA zu gehen. Ich habe es akzeptiert und in den Wochen und Monaten danach, hat sie sich anders gekleidet, war sehr attraktiv und ich habe gemerkt, dass wir beide begonnen haben die Nähe zueinander zu suchen. Und dann kam irgendwann das Dilema und wir haben uns in eine monatelange Affäre begeben. Ich habe mehrfach versucht die Beziehung zu beenden und hatte schlimme Schuldgefühle meiner Frau und Familie gegenüber, leider habe ich es nicht geschafft und bin immer wieder schwach geworden.

Es kam dann so, wie es kommen musste. Meine damalige Frau hat es dann rausbekommen und ich bin über Nacht aus unserem Haus ausgezogen.

Ich habe mich schrecklich gefühlt und versucht mich zu erklären, aber meine Frau wollte nichts mehr von mir wissen. Was ich bis heute nachvollziehen kann.

Ich habe dann ein Wohnung gefunden und war nun vier Jahre in der Beziehung mit der Frau, mit welcher ich einst eine Affäre begonnen hatte. Wir hatten uns vor 1,5 Jahren darauf verständigt, dass es besser ist, wenn wir nicht mehr zusammen arbeiten.

Sie wechselte dann in eine andere Firma und wir hatten in all den Jahren eine unheimlich schöne und harmonische Beziehung. Ich habe lang gebraucht meinen Fehltritt zu akzeptieren und habe mich jahrelang schuldig gefühlt, da ich nie ein Frendgeher sein wollte. Wenn mich meine Exfrau oder Kinder gebraucht haben, war ich immer für sie da. Meine Partnerin hatte dafür Verständnis und auch ich war sehr tollerant, wenn es um Ihren Exmann und die Kinder ging.

Wir haben in den vier Jahren nicht zusammengelebt, da ich erstmal geschieden werden sein wollte und sich die Scheidung ewig gezogen hatte. Die Wochenenden an denen ich die Kinder hatte, haben wir uns nicht gesehen. Meine Partnerin hat darunter sehr gelitten und hat nicht verstanden, warum wir noch so "getrennt" leben. Auch mir viel es total schwer, zumal ich sie liebte und spürte wie sehr sie darunter leidet. Dennoch wollte ich aus Respekt gegenüber meiner Exfrau "langsam" machen,da sie mir auch ständig damit gedroht hat wegzuziehen. Ich war total in der Zwickmühle, dennoch Stand irgendwann der Scheidungstermin an, dieser war jetzt am 14.07. und der Plan war immer, dass wir danach die Familienzusammenkunft durchführen.

Wir haben uns sonst täglich gesehen und jede freie Minute zusammen verbracht, waren viel auf Reisen und es war immer so liebevoll und schön. Wir haben nie gestritten.

Vom 29.06 bis zum 01.07. hatte meine Partnerin eine Schulung in München besucht. Am 28.06. hatten wir bei mir gegessen und sie hat mir noch erzählt wie sehr sie sich darauf freut und noch zwei weitere Kolleginnen mitkommen. Als sie dann am 29.06. im Hotel angekommen ist, hatte sie mir noch ein Foto vom Hotelzimmer geschickt und meinte dass sie duschen und dann zum Abendessen geht, das war so gegen 18 Uhr. Ich hatte an dem Abend die Kinder bei mir und habe sie ins Bett gebracht und bin selber eingeschlafen. Gegen 22 Uhr bin ich aufgewacht und mich gewundert, dass ich keine Nachricht von meinem Schatz hatte. Sie hat mir sonst jeden morgen und Abend geschrieben. Also dachte ich, dass sie bestimmt noch beim Essen ist. Ich hab ihr dann geschrieben, aber die Nachricht über Whatsapp ging nicht durch. Gegen Mitternacht ging die Nachricht durch und sie schrieb mir noch eine Nachrcht. Sinngemäß "alles gut, bin gerade ins Zimmer gekommen. Gute Nacht". Ich hab ihr dann geschrieben und mich gewundert, dass sie solange auf war. Dazu muss man sagen, dass sie sonst immer um neun, halb zehn spätestens im Bett ist. Aber ok dachte ich, kann ha durchaus sein. Auf meine Nachricht kam keine Antwort und auch am nächsten morgen kam nichts. Ich dachte mir dann , ok, ich lass sie mal und sie wird sich schon melden. Um 18 Uhr habe ich dann bei ihr 2-3 mal angerufen und sie ging nicht ran. Sie schrieb mir dann, sie wäre mit Ihren Kolleginnen beim Abendessen sei und nicht tel. kann. Auf meine Nachricht hin, das es mir wichtig sei, dass wir sprechen, erwiderte sie erneut, dass es nicht gehen würde. Ich hab ihr dann gegen 22 Uhr wieder geschrieben, aber erneut gingen die Nachrichten nicht durch. Gegen 23:30 schrueb sie mir dann, dass wir reden müssen wenn sie zurück ist. Am Freitag kam sie dann zurück, hatte aber keine Zeit für mich. Samstagfrüh haben wir uns dann getroffen und sie meinte aus dem nichts, dass sie keine Gefühle mehr für mich hat, ihr alles zu viel ist und sie erstmal Zeit für sich braucht. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen und wir haben lange gesprochen. Ich hab sie auch mehrfach gefragt, ob ein anderer Mann im Spiel ist, was sie energisch verneinte. Am Ende hat sie geweint und wir haben uns minutenlang umarmt und auch geküsst. Sie meinte daraufhin, dass wir einfach wieder Spaß haben sollen, dann wird alles wieder gut. Ich war trotzdem total aufgewühlt und wir haben uns am Nachmittag wieder gesehen und ich hatte die Kinder dabei, um ihr zu beweisen dass ich sie Liebe und sie keine zwei weitere Wochen mehr warten muss. Wir haben einen schönen Nachmittag zusammen verbracht und uns am Sonntag und Montag gesehen. Wir haben zusammen gegessen, Wein getrunken und Spaß gehabt.

Am 05.07. schrieb sie mir noch, dass sie Abends für uns kocht und sich freut. Sie hat sich daraufhin den ganzen Tag nicht gemeldet, was komisch war, da sie sonst immer fragte, was sie kochen soll. Ich bin dann gegen 18 Uhr losgefahren und unterwegs erreichte mich eine Sprachnachricht von ihr. Ich weiß nicht, ob ich zuvor jemals eine Sprachnachricht von ihr erhalten habe. Ich hatte sofort ein mulmiges Gefühl... Sie meinte in der Nachricht, dass sie nicht mehr in der Beziehung bleiben kann und auch nicht mehr reden möchte und dass ich mir Hilfe suchen sollte, aber sie nicht mehr für mich da sein kann!? Ich war geschockt und konnte es nicht glauben und bin daraufhin zu ihrer Wohnung gefahren und wollte mit ihr sprechen, habe zweimal geklingelt, aber sie hat mir nicht aufgemacht. Irgendwann habe ich gehört dass ihre Nachbarin im Treppenhaus war und habe gekloppft. Sie lies mich dann ins Treppenhaus und ich habe dann an der Wohnungstür geklingelt, aber keine Reaktion. Irgendwann kam dann ihr Vater und Bruder und meinten ich solle jetzt gehen, sie sei aktuell zu aufgewühlt und kann nicht sprechen. Ich bin daraufhin ins Auto gestiegen und habe sie dann am Fenster telefonieren sehen. Ich bin ausgestiegen und habe zu ihr hoch geschaut, worauf sie sich umdrehte und weg ging vom Fenster. Sie hat mich dort einfach stehen lassen

2

Hallo,

damals hat sie ihren Mann alleine in die USA ziehen lassen und hat angefangen Dich zu umgarnen. Mit dem Wissen, dass Du verheiratet bist!!
Dann hat es ja funktioniert und Du hast Dich (mit schlechtem Gewissen #nanana ) drauf eingelassen.
Und Du hast es nicht geschafft Dich zu trennen.... Solche Sätze finde ich wirklich schlimm!!

Nun gut, ich kürze mal ab:
Für die Dame warst Du nur ein Spielzeug. Sobald sie Dich ganz haben konnte, war es uninteressant und sie hat das Weite gesucht!!

Blöde Situation für Dich. Familie geopfert für Affäre und dann beides verloren. Ja, kann so kommen!! Weiß man meistens auch.

Peinlich wird es jetzt, wenn Du ihr auch noch hinterherläufst!!
Da besteht kein Interesse mehr! Vermutlich hat sie schon einen Neuen, der das Gleiche erleben wird wie Du und auch ihr Exmann.

Abhaken und daraus lernen.

3

Ja, das ist wohl Karma und du hast voll und ganz Recht. Trotzdem leide ich sehr, mein Herz und Verstand haben da verschiedene Ansichten.

4

Deine Frau dürfte damals auch gelitten haben und Du konntest Dich trotzdem nicht trennen.

Dass sie Dich blockiert und ein Kontaktverbot bewirkt hat, kann ich verstehen. Diese Verfolgungsfahrt ist sehr spooky!!

Lass sie bitte in Ruhe und verhalte Dich erwachsen!

weitere Kommentare laden
1

Auf Anrufe, Nacghrichten reagierte sie auch nicht mehr. Von heute auf morgen verschwand sie plötzlich aus meinem Leben und ich konnte nicht mal lebe wohl sagen. Am 09.07. saß ich in der Stadt und plötzlich stand sie vor mir. Sie war zufällig in die Richtung unterwegs, wo ich saß. Sie kam zu mir und setzte sich neben mich. Wir haben einige Minuten gesprochen, sie hat aucg geweint und meinte, sie weiß nicht was in 2-3 Wochen ist und ihr alles zu viel ist. Ich war wieder voller Hoffnung und wir haben uns umarmt und ich habe ihr aus Reflex auf den Hals geküsst. Sie sah total gut aus, war komplett neu eingekleidet. Auf meine Frage hin ob das Outfit neu sei, meinte sie nur, dass sie es schon länger hat, aber noch nicht getragen hätte.

Nach unserer Begegnung habe ich ihr eine Nachricht geschrieben und ihr ein Kompliment gemacht, dass sie wunderschön sei und falls sie morgen Lust hat, wir gemeinsam Motorrad fahren könnten. Sie meinte daraufhin, dass sie bereits etwas mit ihrem Bruder ausgemacht hätte und später wäre sie mit ihrer Tochter auf einem Kindergeburtstag um 14 Uhr.

Gegen 16 Uhr war ich tanken und Sie fuhr lleine an mir vorbei, was mich stutzig machte. Der Geburtstag war ha bereits um 14 Uhr und sollte bis 20 Uhr gehen.

Ich bin ihr dann hinterher gefahren und es km dann so, wie es kommen musste. Sie fuhr nach München und ja, ich bin ihr 2,5 Std gefolgt, aber ich musste die Wahrheit wissen. Sie stieg komplett aufgetakelt aus dem Auto aus (mit meinen Rucksack (Geschenk), Uhr, Kette), Koffer und klingelte an einem Mehrfamilienhaus in München. Ihr Typ machte die Tür auf und ich habe mich daraufhin zu erkennen gegeben. Sue war sichtlich geschockt und ist davon gefahren. Ihr neuer wusste nichts von mir, wir haben uns ein paar Minuten unterhalten und ich bin dann weitergefahren.

Sie hat mich nun überall blockiert und ein Annäherungsverbot erteilt, da sie scheinbar Angst vor mir hat. Wer mich kennt, weiß, dass ich null aggressiv bin und nie jmd etwas antun würde. Sonst hätte ich in München auch anders reagiert. Seither gab es keinen Kontakt und letztes WE habe ich dann beide Arm in Arm an mir vorbeilaufen gesehen. Waren total innig und verliebt, er hatte auch von Fr. bis Sonntag bei ihr übernachtet. Ein weiterer Schlag ins Gesicht.

Ich bin völlig am Boden zerstört, mittlerweile geschieden und komme mit der Situation überhaupt nicht klar. Sie hat mich komplett ersetzt, innerhalb von zwei Wochen. Wie kann das sein? Das läuft doch nicht erst seit gestern?

Ich kann nicht verstehen wie sie mir das antun kann und mir nicht mal die Wahrheit sagen konnte. Bin ich das nicht mal wert?

Was soll ich tun?

8

Hm, ich habe mir in Ruhe deinen Text durchgelesen und versucht, dich zu verstehen, mich in dich hineinzuversetzen.
Trotz aller Empathie gelingt es mir nicht auch nur einen Funken Mitleid zu empfinden, bzw. dich und deine Situation zu bedauern.

Stattdessen tut es mir für deine Ex-Frau wahnsinnig leid, dass sie von DIR betrogen, verlassen und ersetzt wurde.
Vielleicht musste einfach so kommen, damit auch du verstehst, wie sehr es wehtut, so behandelt zu werden.
Nobody knows.

Du beschreibst das alles sehr akribisch und detailliert, sogar mit Uhrzeiten usw. Das wirkt schon ein wenig fanatisch und ich glaube, du solltest die Frau einfach ziehen lassen. ,Etwas anderes blieb deiner Exfrau damals auch nicht übrig.
Deine ehemalige Affäre hat dich nun genauso ersetzt. Damit musst du dich wohl oder übel abfinden.

Tut mir leid, aber wohlwollende Worte fallen mir in diesem Fall wirklich schwer, erst recht, weil du dich nun in die Opferrolle begibst und dabei kein Deut besser zu sein scheinst.

16

Da hat das Karma zurückgeschlagen.

9

Lieber xy2022,
Deine Exfreundin kommt ziemlich schlecht weg in deiner Story.
Sie hat dich damals deiner Frau skrupellos ausgespannt. Du wolltest das alles gar nicht, aber sie hat dich verführt. Und nun, wo die Scheidung endlich durch ist, hat sie dich höchstwahrscheinlich betrogen und eiskalt fallengelassen.
Da mag auch vieles dran sein, das zweifele ich nicht an. Dennoch täte es dir gut, wenn du etwas mehr Verantwortung übernehmen und die Opferrolle verlassen würdest. Du kannst deine Verfehlungen nicht auch noch dieser Frau in die Schuhe schieben.
Leider ist dein Text voller Ausreden. Eigentlich bist du ja nie der Typ für so etwas gewesen... Du wolltest es so oft beenden... Du warst nur so schwach....
Die Realität ist: doch, genau so ein Typ bist du wohl gewesen. Kaum kriselte es, hast du deine Ehefrau betrogen. Obwohl dir bewusst war, wie scheiße das ist, hast du nicht aufgehört. Und den Arsch in der Hose, um es deiner Ehefrau selbst zu beichten und ihr das Minimum an Respekt entgegen zu bringen, hattest du auch nicht.
Das war Mist, du weißt das auch.
Das macht den Betrug deiner Exfreundin nicht besser oder gerechter. Und dass du so behandelt wurdest tut mir aufrichtig leid. Es muss sehr schmerzen.
Für diese Frau hast du deine Familie aufgegeben. Ihr scheint das nun nicht viel zu bedeuten, du hast deinen Reiz verloren und sie hat sich den nächsten geangelt. Das tut erst einmal weh.

Ich will gar nicht "draufhauen". Ich bin auf deine Fehler noch einmal eingegangen, weil das für dich nun eine gute Gelegenheit ist, zu reflektieren, Verantwortung zu übernehmen und zumindest aus dem Mist etwas zu lernen.
Mehr kannst du nämlich nicht tun. Diese Frau will dich nicht mehr haben. Eine Zukunft habt ihr nicht. Deine Exfrau wird dir auch nicht mehr vergeben, die Scheidung ist auch durch.
Du kannst nur nach vorne blicken und das Beste aus der Situation machen: Aus den Fehlern lernen und daran wachsen.
Und eine der Lektionen ist hier, dass du von einer Beziehung, die auf Untreu und Lügen gebaut wurde, nicht wirklich Treue und Aufrichtigkeit erwarten kannst.
Tue dir selbst den Gefallen und renn' deiner Exfreundin nicht noch hinterher. Du bringst dich damit nur noch in Schwierigkeiten. Außerdem scheint sie es auch nicht wert zu sein.

Konzentriere dich auf dich. Nimm dir Zeit für Dinge, die dir gut tun. Schreibe dir deine Enttäuschung, Trauer, Wut von der Seele (Briefe, die du nicht abschicken musst). Rede mit guten Freunden.
Es wird noch eine Weile wehtun, aber du wirst es überstehen und ein Leben ohne diese Frau aufbauen. Du hast Kinder, die sich über die ungeteilte Aufmerksamkeit von Papa sicher freuen. Und irgendwann wird es eine neue Beziehung geben, die vielleicht von den schmerzhaften Erfahrungen profitieren kann, wer weiß.

Viele Grüße,
Nyx

11

Hallo Nyx,

danke für deinen Beitrag.

10

Also ich hätte die Geschichte mit der Ex-Frau ausgelassen, hier auf der Seite wird man nämlich oft mit ner Mistgabel gejagt und auf einem erstmal rumgetrampelt bevor was konstruktives kommt.

Was mir in der Geschichte fehlt ist, warum sie in der Sprachnachricht sagte, dass du dir Hilfe holen sollst? Danach hat sie sich ja gleich getrennt, also einen Grund gibt es ja (den nur du kennst). Wenn wir den Grund auch erfahren dürften, könnte man ja mehr dazu sagen oder helfen.

12

Hallo Gatootag,

ich habe das im Vorfeld schon geahnt, wollte aber bei der ganzen Geschichte bleiben, damit ich auch ehrliche Antworten bekomme.
Die Dinge sind eben so passiert, wie sie passiert sind, daran kann ich nichts ändern.

Fakt ist, dass ich aufgrund der Vorgeschichte mit meiner Exfrau ihr nicht noch mal vor den Kopf stoßen wollte und gleich zusammengezogen bin, etc.

Ich wollte das Zeit vergeht und war immer da, wenn es gewünscht war. Wir haben bis heute ein sehr gutes Verhältnis und ich habe Ihr die Wahrheit gesagt, auch wenn es erst im nachhinein war.

Das mit der Sprachnachricht hab ich auch nicht verstanden. Vielleicht weil sie wusste was sie mir bedeutet und dass ich nicht ohne sie sein kann. Ich weiß es nicht...

Das Problem aus meiner Sicht ist, dass alles so schnell ging. "Gestern" waren wir noch glücklich und wenige Tage später: Kontaktsperre, Betrug, neuer Partner, Annäherungsverbot, usw ..

Die Frau, mit der ich jede freie Minute die letzten vier Jahre verbracht habe, ist von heute auf morgen aus meinem Leben verschwunden.

Und das per Sprachnachricht, ohne eine letzte Aussprache. Das ist schon hart, jeder der das mal erlebt hat, kann es nachvollziehen.

Bis heute mache ich mir immer noch Hoffnungen, dass alles gut wird.

Ihr seid euch alle Einig? Da wird es kein "zurück" mehr geben?

20

Ich bin sicher, dass es kein Zurück mehr gibt! Finde dich damit ab und lass die Frau in Ruhe!

weitere Kommentare laden
13

Ich würde sagen, das Karma hat zugeschlagen. Hast selbst alles zerstört und willst jetzt verständnisvoll aufgebaut werden? Du hattest alles. Dann mit sorry dem Penis gedacht. Dann die Familie verlassen und mit ner Affäre eine Beziehung eingegangen. Sowas geht oft in die Hose. Lerne daraus. Sorry das ist einfach Karma

14

Danke für deine Einschätzung.

15

Wie kommst du auf die Idee, deine Kinder als Liebesbeweis mitzubringen obwohl sie die Beziehung wackeln sieht? Sorry, aber darauf komme ich null klar. Schon mal an die Kinder gedacht? Jahrelang stellst du sie der Freundin nicht vor, auf Rücksicht gegenüber der Ex. Und jetzt auf Knopfdruck, obwohl die Freundin von Problemen und Schluss machen spricht? Da kann man nur den Kopf schütteln.

17

Rückblickend betrachtet gebe ich dir Recht.
Aber es war unsere erste Krise und ich hatte ja keine Ahnung, dass sie mich zu diesem Zeitpunkt bereits betrogen hatte.

Zwei Wochen später war ja eh der Plan und ich dachte es wird alles gut.

Mit dem Wissen von heute, hätte ich das nie getan.

18

Ich kann deinen Schmerz wirklich sehr gut verstehen. Wenn man von heute auf morgen so urplötzlich verlassen wird, scheinbar ohne Begründung, zerreißt einem dies das Herz.

Ich muss dennoch einigen Kommentaren hier zustimmen, die kein Mitleid mit dir haben, da du genau das selbe mit deiner Exfrau durchgezogen hast. Was du ihr angetan hast, war wirklich nicht das Gelbe vom Ei.

In Prinzip habt ihr durch die Bank alle betrogen. Du deine Exfrau. Sie ihren damaligen Freund/Mann. Und sie nun dich mehr oder weniger.

Da du nun an einem sehr schmerzhaften Punkt im Leben stehst, würde ich dir ans Herz legen, dich Mal in Ruhe mit dir selbst zu beschäftigen. Mit deinem Inneren meine ich, mit so Fragen wie
-was hat deiner damaligen Beziehung gefehlt, dass du bei einer Krise so schnell abgehauen bist
-was gab dir diese neue Frau?

Und ich würde versuchen, zu verstehen, was in der neuen Beziehung so schief gegangen ist
-wie konnte sie sich innerlich von dir unbemerkt trennen und schon einen Neuen haben?
-watum schreibt dir dir, dass du dir Hilfe suchen sollst?

Zu denken gibt mir auch sehr stark, dass du sie minutiös beobachtet hast. War das in der ganzen Beziehung schon so, dass du so eifersüchtig warst?

Ich würde diesen Schmerz nun annehmen und das Beste daraus machen. Geh um Himmels Willen nicht von einer in die andere Beziehung. Verarbeite die eine und verarbeite die andere. Da sind sicher noch viel mehr Sachen passiert, als du hier schilderst.

19

Hallo Talullah,

danke für deine Meinung.
Ich bin normalerweise total ruhig und entspannt und war nie eifersüchtig.

Das Ganze habe ich bloß nicht kommen sehen und hat mich zu tiefst verletzt und mir den Boden unter den Füßen gerissen. Ich war darauf nicht vorbereitet und klar, ich bin/war ein emotionales Wrack und auch nicht mehr ich selbst. Vielleicht genau aus dem Grund, da ich für diese Frau alles aufgegeben habe und sie mich nun so verletzt.

Und wie ich finde auf eine ganz schlimme Art und Weise. Der komplette Kontaktabbruch macht mir am meisten zu schaffen und ich komme damit nicht klar. Bis vor kurzem waren wir unzertrennlich. Auch das sie bereits abgeschlossen hat und einen Neuen, dass geht mir nicht in den Kopf. Wenn unsere Beziehung schlecht gewesen wäre, wir gestritten hätten oder ähnliches, dann könnte ich es noch verstehen, aber so?

Hat sie mich denn nie geliebt? Sie weiß wie sehr ich leide, es ist ihr aber komplett egal. Das tut sehr weh.

Ich versuche täglich an mir zu arbeiten und nach mir zu schauen und auf mich zu konzentrieren.

Aber die Gedanken und das Kopfkino ist ständig präsent. Dann noch die Verfügung? Sie stellt mich jetzt noch als bedrohlich dar, was ich nie war. Ich glaube sie will damit erzielen dass es keiner erfährt und sie ihr neues Glück ungestört genießen kann.

24

Ich lese viel zu viel darüber, was sie getan hat oder tut.

Du hast alles für sie aufgegeben. Das ist , entschuldige bitte, absolut nicht gesund. da hast du dein ganzes Leben in ihre Hände gelegt und du hast nun davon, dass sie eben ALLES mit dir machen kann.

Es ist viel zu viel Verantwortung für einen Menschen, wenn der andere sein ganzes Leben aufgibt und alles für einen tut.
Das will niemand, auch wenn es auf den ersten Blick trotzdem so erscheint.

Ich hatte auch Mal eine Beziehung, in der alles glücklich erschien und alles super war. Aber vom heute auf morgen musste ich diese beenden weil es mir viel zu eng war. Ich war alles für ihn, alles was er tat und dachte, hing von mir ab. Er checkte, wann ich mich wo befand (nur aus liebe natürlich), und ein falscher Satz riss ihm den Boden unter den Füßen weg.
Das ist eine viel zu große Belastung. Das war am Anfang schön, aber schlussendlich richtig heftig für mich und nicht mehr tragbar.

Konzentriere dich mehr auf dich, ohne ständig zu erzählen, was SIE tat. denn was du tust hast du unter Kontrolle und kannst bestimmen. Was sie tut und tat, ist ihre eigene Sache. Du hast dich viel zu viel abhängig gemacht.

weitere Kommentare laden
22

Das ist mies von ihr, hat aber nichts mit Karma zu tun.
Lass dir nichts einreden, das kommt halt von Ehefrauen, die hoffen, dass ihr Mann das nicht macht.
Manchmal läuft es einfach so und Menschen verhalten sich nun mal irrational und verletzend und unehrlich
Ich selbst habe meinen Mann für einen anderen verlassen, ich habe mich sofort nach dem Kennenlernen getrennt, hatte also keine Affäre.
Mein neuer Partner war auch verheiratet und hat es seiner Frau erst zwei Monate später gesagt, weil er da zu mir gezogen ist.
Wir sind seit Jahren glücklich obwohl wir beide eine Ehe gesprengt haben und auch Kinder involviert waren.
Ich habe überhaupt nicht die Befürchtung, dass er mich betrügen könnte, denn für mich ist es nur realistisch, dass ich weiß, dass man das nie ausschließen sollte.
Und dann wäre es so und mein Leben geht trotzdem weiter.
Du leidest jetzt, lass Zeit vergehen, dann wird es besser
Es ist immer schwer abzuschließen, wenn eine Aussprache ausbleibt.
Wenn ich ihr etwas vorwerfen würde, dann dieses Verhalten, sich einem letzten klärenden Gespräch zu verweigern.

23

Hallo Meermina,

danke für deinen Beitrag, mal eine andere Ansicht.

Vielen Dank

25

"Das ist mies von ihr, hat aber nichts mit Karma zu tun.
Lass dir nichts einreden, das kommt halt von Ehefrauen, die hoffen, dass ihr Mann das nicht macht."

Nun ja, jetzt schreibt mal ein Kind, wessen Kindheit durch die Affäre des Elternteils zerstört wurde und jeglichen Respekt und jegliche Achtung vor dieser Person + Anhang verloren hat.

@TE: Du hast vorhin gefragt, ob wir uns einig sind, dass es kein zurück gibt. Keine Ahnung. Du musst aber letztendlich für dich entscheiden, ob du eine Person zurück haben magst, die von Treue nicht viel hält und nicht mal ein Mindest an Courage hat, dies rechtzeitig zu kommentieren. In diesem Punkt seid ihr ja beide leider identisch. Für mich liest es sich aber nicht so, dass sie dich zurückhaben möchte, u.a. wegen dem Kontaktverbot.

Und ich muss gestehen, dass ich auch Angst hätte, wenn sogar mein Vater und mein Bruder persönlich eine Person aus dem Hausflur bitten müssen und diese Person mir später sogar 2,5 Stunden folgt.

Mein Tipp: Lass sie jetzt bitte in Ruhe, nimm dir die Zeit und gehe in dich, um herauszufinden, was für Werte für dich zukünftig wichtig sind. Und arbeite bitte auch an dir selbst.

Und bitte, bitte: Denkt auch an die anderen, die euch nahe stehen.

weitere Kommentare laden
26

Du solltest sie abhaken, das solltest du tun. Sie hat sich entschieden dich zu verlassen und mit ihrem Neuen glücklich zu werden. Du wirst nun so behandelt wie du deine Frau behandelt hast. Deswegen hat hier auch niemand Mitleid mit dir. Dein Verhalten war schäbig und das ist ihres natürlich auch, aber für euch gibt es keine Chance mehr. Sie hat ein neues Leben angefangen in dem du keine Rolle mehr spielst. Dein Verhalten war zudem gruselig, bitte lass sowas! Sonst bekommst du noch echte Probleme.
An ihrem Verhalten erkennt man deutlich, dass es vorbei ist. Und du solltest dir selbst auch mehr wert sein als auf eine solche Person zu warten und zu hoffen. Mit so einem Charakter würde ich nie zusammensein wollen.

29

Hallo aprilmama,

danke für deine Meinung. Du hast sicherlich Recht.
Alles was sie getan hat, wie sie mich behandelt hat, zeigt ja eindeutig, dass da kein Funken Gefühl für mich übrig ist. Ich bin ihr einfach egal. Das zu verstehen und zu akzeptieren ist schon hart, sehr sogar. Ich hab sie so sehr geliebt und wollte sie immer glücklich machen. Jetzt sowas, aus dem Nichts..

Ich werde lang brauchen das zu akzeptieren und damit klar zu kommen.

41

Siehst du? Und genauso so schrecklich hat sich deine Frau damals auch gefühlt und dir war es völlig egal. Vielleicht oder auch hoffentlich hast du jetzt daraus gelernt, dass man so nicht mit Menschen umgeht.