Ich verstehe die Welt nicht mehr. Rückschlag?

Hallo zusammen,

Ich lebe ihn Trennung seit 14 Monaten. Hat meine Stunden erhöht auf 30, hab unsere gemeinsame Wohnung angekauft, haben 2 Kinder 5 und 7 die es "gut" verkraften. War in der Ehe in einer starken Depression weil es eine toxische Beziehung mit Gewalt war.
Bis auf Freitag fühle ich mich stark wie ein Bär. Die Wohnungssache hat mich viel Kraft gekostet. Wir fahren in 2 Wochen in Urlaub mit 2 anderen Familien und ich wollte es unbedingt da meine Kinder sich den Urlaub gewünscht hatten und ich wollte das es so normal wie möglich weiter läuft.
Seit gestern hat er dann plötzlich keine Zeit mehr für die Kinder und die Kinder müssen sich seinen Terminen anpassen.. Ich vermute das er eine neue Tag. Ich möchte ihn nicht zurück. Ich habe endlich wieder, auch wenn stressiges, leben. Plötzlich haut es mich heute aber um und bin am meinen. Hab sehr viel Respekt vor dem Urlaub alleine mit den Kids (auch wenn wir nicht ganz alleine sind) und auch das mit der eventuellen neuen. Ich kann es nicht erklären, es fühlt sich nicht wie Eifersucht an, nicht wie Wut. Kann es nicht zuordnen. Unfair finde ich das sich die Kinder ihm anpassen müssen und nicjt anders rum.
Kennt ihr so Gefühle? Sind so "tagesrückschläge " normal? Respekt vor dem ersten Urlaub? Bin ganz verwirrt. Danke fürs lesen

1

Ich denke das sowas einfach normal ist,irgendwann ist auch mal die Energie aufgebraucht.Es wird deswegen gut sein den Urlaub für dich und Kinder zu nutzen,um einfach wieder aufzutanken,etwas Abstand vom Alltag.Du hast es bist hierher geschafft und dann kannst du auch weiter, sei einfach stolz auf dich und lass dich vom kleinen Rückschlägen nicht entmutigen.

2

"War in der Ehe in einer starken Depression weil es eine toxische Beziehung mit Gewalt war. "

Das ist dann keine endogene Depression, sondern Trauma. Die Seele braucht Zeit sich von sowas zu erholen. Hole dir wenn möglich therapeutische Hilfe.
Du solltest auch reflektieren warum du das mitgemacht hast, wer eine Gewaltbeziehung mitmacht, hat immer auch ein Problem (vielleicht falsche Kindheitsmuster, ängstliche- dependete Persönlichkeit, etc. Keine Ahnung was bei dir der Grund ist, ich kenne dich ja nicht) das man beheben sollte BEVOR man sich wieder in eine neue Beziehung o.ä. stürzt. Ich meine das nicht böse, sondern es soll als Anregung zum Nachdenken dienen. Damit dir das nie wieder passiert. Ich war selber in zwei traumatischen Beziehungen und habe es erst nach der zweiten geschafft mir wirklich Hilfe zu holen.
Es kann auch sein dass man dann danach, wenn alles vorbei ist, erst recht in einen Schockzustand verfällt.
Das dauert. Wenn es aber wirklich nur tageweise ist, bist du sowieso schon auf einem sehr guten Weg.
Sehr gutes Buch zum Thema: The Body keeps the score von Bessel van der Kolk. Gibt es auch in deutscher Übersetzung.

3

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich nehme es dir nicht böse. Im Gegenteil habe ich mich oft gefragt warum ich es zugelassen habe und ich denke ich war in stockstarre. Ich war in Elternzeit mit zwei kleinen Kindern und dachte ich könnte nicht ohne ihn leben.