Ist das psychische Gewalt und ein Grund f├╝r Trennung?

Hallo ­čĹő mich w├╝rde eure Meinung interessieren. Der tekst wird wahrscheinlich sehr lang und ich entschuldige mich f├╝r die Schreibfehler.

Ich lebe mit meinem Partner knapp 11 Jahre haben 3 Kinder sind nicht verheiratet. Wir beide haben keine Familie hier in Deutschland bzw er schon aber nicht in der N├Ąhe aber ich keine. Ich habe bis gestern mit niemandem dar├╝ber gesprochen weil ich wei├č dass es nicht normal ist und wollte meine Familie in Polen nicht noch mit meinen Problemen belasten.
Es hat schon damals angefangen mit unsere erste Tochter da wollte er vetterschaftstest machen weil sie nach mir aussah und nicht nach ihn und viele andere dinge. Da hat es langsam angefangen.
Er ist extrem eifers├╝chtig, hat meine Telefon oft kontrolliert, immer wenn ich eine Nachricht bekomme gukt er mich so b├Âse an und fragt wer ist das zeig mal usw. Ich habe keine Freundinnen auch weil er das nicht m├Âchte mit Nachbarn darf ich auch nicht mal reden und ich muss immer sagen wo ich hin gehe und warum und dann wenn ich irgendwo bin dann ruft er mich st├Ąndig an. Er droht mir wenn wir streiten das er mir meine Z├Ąhne aufschlagen wird usw. ICH BIN ISOLIERT von diese Welt.
Das schlimmste ist einfach das diese Kontrolle und "du darfst das nicht jenes nicht und du bleibst zuhause und lerne" und so weiter an die Kinder weiter gehen... Ich f├╝hle mich schlecht aber auch hilflos weil ich niemanden hier habe.. Und wei├č nicht wo ich hilfe bekomme. ICH HABE ANGST VOR IHM wirklich. Er hat schon mal ein Messer gesucht zum Gl├╝ck gab es keine in dem Moment in schublade. Die Kinder leiden unter diese Situation. Er findet alles schlecht sogar sagt zu meine Sohn (7) Er brauch keine Freunde. Er darf keine einladen, sich zum Spielen verabreden. Als die kleinste noch im meinen Bauch war hat einmal die Frauen├Ąrztin gesagt dass es junge wird als sich aber in fast 9 monat herausgestellt hat das es doch eine M├Ądchen wird war er entt├Ąuscht und hat mir nicht geglaubt und sagte mir dass ich ihm angelogen habe dass es meine Absicht war.. Und als sie geboren wurde und ich aus der OP kamm(kei├čerschnitt) war er komisch hat mir die kleine gegeben und ist gegangen. Er kamm auch nicht die 3 Tage ins Krankenhaus um uns zu besuchen. Ich habe nur mit Kindern telefoniert. Hat mich sehr verletzt. Meine Tochter ist 10 und war letztens bei ihre Freundin auf Geburtstag und sie waren Bowlen mit der Mutter von ihre Freundin und sie hat ihm nur von Geburtstag davor erz├Ąhlt aber nicht was sie machen werden und er ist danach ausgerastet und ihr gesagt dass sie das n├Ąchste Mal ihn fragen muss und er endscheidet ob sie es darf... Sie war dann sehr traurig und hat sp├Ąter geweint und ich musste mit weil das sind halt Dinge die normal sind und die Kinder d├╝rfen keine Kinder sein... Das macht mich w├╝tend und traurig dass ich grade weinen muss beim schreiben. Er wird immer aggressiv und hat mich schon mal geschubst und mal stark gepackt und einmal sogar geschlagen... Ich f├╝hle nur Hass ich liebe ihm nicht mehr.. Tag f├╝r Tag ist die Liebe ausgeblichen wegen diese ganze Taten diese innerliche Zerst├Ârung. Ich bin nicht mehr selbstbewusst und lache nicht mehr. Es gibt's so viel mehr aber der tekst ist jetzt schon so lang.
Wie seht ihr das? Hat vielleicht jemand hier schon solche Erfahrungen gemacht?

1

Er ist euch gegen├╝ber gewaltt├Ątig - verbal und droht k├Ârperliche Gewalt an.
Du / ihr m├╝sst ihn verlassen.
Wende dich an eine Frauenberatungsstelle und finde zusammen mit ihnen einen Weg, dich aus der gewaltvollen Beziehung zu l├Âsen. Das wird nicht einfach, denn er scheint mir von der Pers├Ânlichkeit eher jemand zu sein, der es einem nicht leicht machen wird, ihn zu verlassen.
Aber es gibt Wege.

Es w├Ąre vielleicht bereits jetzt schon sinnvoll, wichtige Dokumente zu sichern / parat zu legen.

Sorge f├╝r dich und die Kinder.

5

Er wird mir das Leben zur H├Âlle machen davor habe ich am meisten Angst. Dass er die Kinder entf├╝hrt und ich sie nie wieder sehen kann. Er ist leider dazu f├Ąhig das wei├č ich. Vor mir war er verheiratet und hat eine Tochter mit der Frau aber wie ich damals mitbekommen habe ist das auch nicht ohne ausgegangen und er durfte sich ihr nicht n├Ąhern er wollte mir damals nichts erz├Ąhlen habe aber alte Papiere von Gericht gesehen die er aber schon vor paar Jahren verbrannt hat. Ich muss den Schritt wagen und die Trennung durchzehen ist aber leicht gesagt als getan. Ich danke dir dass du die Zeit genommen hast und den langen tekst gelesen hast

8

Wende dich an eine Beratungsstelle. Wennndu nicht wei├čt wohin genau du dich bei dir vor Ort wenden kannst, dann l├Ąsst sich das bestimmt beim Jugendamt oder beinder Polizei oder auch im Stadtb├╝ro/bei der Gemeindeverwaltung gut erfragen. Erw├Ąhne dann entsprechend auch diese Vorgeschichte mit der Ex Frau, damit der Ernst der Lage klar wird und sage auch, dass du Angst vor Entf├╝hrung der Kinder hast. Ganz unbedingt bringe die P├Ąsse der Kinder und deinen Eigenen in deinen Besitz, dass er nicht wei├č wo das ist. Je nachdem ist es auch sinnvoll, das Standesamt des Ortes, wo die Kinder geboren wurden mit ins Boot zu holen (damit er sich dort keine Abschrift aus dem Geburtenregister holt und damit neue P├Ąsse oder Geburtsurkunden etc. beantragt) und evtl. die Bundespolizei wegen potenzieller Grenz├╝bertritte/Fl├╝ge ind Ausland, damit klar ist, dass du damit nicht winverstanden bist, wenn die Kinder das Land verlassen.
Und hole unbedingt das Jugendamt mit ins Boot, damit sie dich bez├╝glich der Kinder und deren Sicherheit und Wohl unterst├╝tzen k├Ânnen.
Ich w├╝nsche dir alles Gute f├╝r den schweren Weg, den du f├╝r deine Kinder aber unbedingt gehen solltest.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

Deine ├ťberschrift kann man nur mit 2x JA beantworten ...

... Du bist offensichtlich in der absoluten Beziehungsh├Âlle gefangen ... und h├Ąttest schon lange, lange von ihm weg sein sollen ... sp├Ątestens mit/nach dem 1. Kind ...

... da er Dich aber isoliert und abh├Ąngig gemacht hat, Dir angst macht, Dich unter Druck setzt und, und, und, wirst Du da alleine nicht rauskommen ...

... wende Dich an ein Beratungsstelle (f├╝r Frauen), die Dir helfen, dieser H├Âlle zu entfliehen:

Google einfach "Frauenberatungsstelle" ... da wird sicher einiges auch in Deiner N├Ąhe angezeigt ...

... nimm Dein letztes bisschen Kraft zusammen ... f├╝r Dich und ein freies Leben ... und vor allem f├╝r Deine Kinder ... es ist Deine Pflicht, diese Kinder mit allem zu sch├╝tzen, was Du hast ... und das geht NICHT in Eurem jetzigen Umfeld.

Au├čerdem solltest Du Dich Deiner Familie anvertrauen ... Du ben├Âtigst jetzt alles an Hilfe und Unterst├╝tzung, was Du bekommen kannst.

Alles Gute

6

Vielen Dank f├╝r deine Antwort.

Ich w├╝rde mich sehr gerne meine Familie anvertrauen sogar eine Freundin habe leider keine und Familie habe ich auch hier keine. Danke f├╝r deine Rat und ja nach unsere 1 Tochter wollte ich weg aber bin geblieben weil ich auch das gute in ihn gesehen habe und dachte dass er sich ├Ąndert. War sehr jung wahrscheinlich und zu naiv

7

"und Familie habe ich auch hier keine."

Aber Polen ist ja nicht am anderen Ende der Welt ... Deine Familie kann Dich auch erst mal aus der Ferne unterst├╝tzen.
Du musst unbedingt Dein Schweigen brechen ... spricht Du diese H├Âlle erst mal aus, wird sie noch realer und in all ihren b├Âsen Details greifbarer ... das wird Dir die Kraft geben, das Richtige zu tun.

"weil ich auch das gute in ihn gesehen habe"

Jung, naiv und geblendet ... an diesem Mann gibt es GAR NIX GUTES !!!

3

Hey!

Ja, das ist Gewalt und ja, das rechtfertigt eine Trennung.

116006 ist die Nummer vom wei├čen Ring, die k├Ânnen dir bestimmt helfen.

Liebe Gr├╝├če
Schoko

4

Was w├╝rdest du denn einer sehr guten Freundin raten, wenn sie sich dir mit so etwas anvertrauen w├╝rde?

9

Oh man. Was f├╝r eine Frage.
Wenn sie das w├╝sste, m├╝sste sie nicht alleine und isoliert hier um Hilfe fragen, sondern w├Ąre schon lange weg.

11

Nicht gleich so unfreundlich :)

Ich meine die Frage tats├Ąchlich ernst. W├Ąre sch├Ân wenn die TE sich selbst dazu ├Ąu├čern w├╝rde. Wenn nicht, ist es auch ok. Es kamen schon gute Antworten.

12

wie finanzierst du dich?
Hat er Sorgerecht f├╝r die KInder oder nur du?
zum 1. solltest du dir be Profamilie oder in der caritas einen Termin ausmachen, um rechtlich klar zu sein
zum 2. Falls er Soprgerecht hat, kannst du die Kinder bei einem Auszug nur mit seiner Zustimmung mitnehmen.

ich frage mich, weshalb man in so eier Situation 3 Kinder bekommt, er ist doch nicht pl├Âtzlich so!

13

Ein bisschen mehr Sanftheit w├Ąre gut.
Nicht alle Frauen sind gleich stark oder selbstbewusst. Von au├čen sowas zu sagen "ich frage mich, weshalb man in so einer Situation 3 Kinder bekommt, er ist doch nicht pl├Âtzlich so!" ist total einfach aber man steckt halt nicht drin.
und ├╝berhaupt hilft es in der jetzigen Situation nicht.
Mich w├╝rde sowas total verunsichern und noch mehr runterziehen.

Ich m├Âchte damit deinen Kommentar und Tipps nicht kleinreden, nur an bisschen mehr Empathie appellieren.