Für wieviel Euro Stundenlohn arbeitet ihr?

    • (1) 27.05.09 - 22:34

      Hallo

      Frage steht ja schon oben und gilt hauptsächlich an die geringfügig beschäftigten unter euch. Ich hab einen 400 Euro Job (bin in Elternzeit) und verdiene mit ca. 9 Euro die Stunde auch recht gut.

      Leider hat da auch die Wirtschaftskrise zugeschlagen und ich müsste mir was neues suchen. Meine Mutter meint nun, beim Edeka müssen die Leute für 5 Euro die Stunde arbeiten. Kann mir das gar nicht vorstellen? Wenn ich das umrechne sind es ja fast 20 Stunden die Woche, dann kann ich mir auch gleich ne Teilzeitstelle suchen oder?

      Würd mich mal über eure Infos freuen!

      LG
      Melanie

      • (2) 27.05.09 - 22:45

        TZ Stelle mit 20 Wochenstunden
        hab 13,75€ brutto in der Stunde, dazu noch diverse Zuschläge


        LG

        (3) 27.05.09 - 22:48

        bei uns (bei Berlin) gibt es 4,50 die Stunde. Arbeit auf Abruf und damit kann Edeka super arbeiten.
        Wenn Du eine Teilzeitstelle findest? evtl. Aldi die zahlen gut.
        lg.

        • (4) 27.05.09 - 23:52

          Hallo,
          4,50€ sind eine Frechheit, egal um was für eine Tätigkeit es sich handelt.
          4,50€ ist ein sittenwidriger Wucherlohn und das würde ein Arbeitsrichter einem Arbeitgeber rückwirkend für bis zu 3 Jahre um die Ohren pfeffern.
          Wenn dann mal ein Rentenversicherer an so einen Arbeitgeber herantritt, dann kann das mal schnell ne fünfstellige Nachforderung werden.
          http://service.t-online.de/c/16/89/51/50/16895150.html

          Ein Arbeitgeber, der so niedrige Gehälter zahlt, dass man zusätzlich staatliche Zuschüsse als Arbeitnehmer beantragen muss, der ist in meinen Augen insolvent und gehört vom Markt gefegt.
          Wie kann es sein, das ein Unternehmen Gewinne in die Tasche steckt, die aus staatlich subventionierten Arbeitsplätzen erwirtschaftet werden?
          Für mich ist jeder Arbeitsplattz staatlich subventioniert, für den ein Arbeitnehmer staatliche Zuschüsse beantragen muss, weil das Gehalt so niedrig ist.

          Die Arbeitgerichte haben aber mittlerweile extrem angefangen aufzuräumen.
          In der Zeitarbeit ist den christlichen Gewerkschaften die tariffähigkeit aberkannt worden.
          http://www.berlin.de/sen/arbeit/gerichte/presse/09_09.html
          Nun gilt Equal Pay.

          Ich denke es wird da noch mehr mit Wucherlöhnen in nächster Zeit passieren, auch wenn es mich persönlich gar nicht betrifft.

          Gruß
          Demy

          • (5) 28.05.09 - 12:15

            Hi,

            wenn es immer noch Leute gibt, die (evtl. weil sie keine Alternative haben) diese Löhne akzeptieren, wird auch keine Besserung eintreten.

            Das ist doch eine riesen Abwärtsspirale - auch was die Dumpingpreise für Waren betrifft, die dann ja wieder mit den Löhnen zu tun haben...Traurig, aber mM nach nicht aufzuhalten!

            LG, Nele
            tarifbezahlte Arbeitnehmerin #huepf

            (6) 28.05.09 - 13:42

            öhm im osten sind solche stundenlöhne völlig normal.

            mehr als 5 euro bei einer geringfügigen beschäftigung verdient man hier nicht bzw selten.

            eine GmbH hier im ort (weiß nicht ob ich den namen nennen darf) bezahlt stundenlohn 2,70 bei 165 euro basis = 15 stunden woche .... und 3,30 bei 400 euro basis = 30 stunden woche.

            schön oder??? arbeiten tun genug für diesen lohn weil sie keine andere wahl haben.

            die 2,70 bzw 3,30 stundenlohn sind übrigens für eine arbeit als Produktionshelfer.

            • (7) 28.05.09 - 23:11

              Hallo,
              solche Löhne sind, egal ob das so üblich ist, sittenwidrig.

              Traut sich auch nur ein einziger Angestellter so einer Firma zu klagen, dann siehts für die Firma düster aus.

              Die eventuelle gerichtliche Nachzahlung für den Arbeitnehmer ist für die Firma noch das kleinste Problem.

              Nicht lustig wird es, wenn nach so einem Urteil die Rentenversicherungsträger und Sozialversicherungsträger auf den AG zukommen, dann hagelts Nachzahlungen für bis zu 3 Jahre beim Finanzamt sogar bis zu 10 Jahren.
              Im übrigen kommen die Träger und das Finanzamt nicht nur für den einen Arbeitnehmer, sondern dann gibts ne Betriebsprüfung und dann hagelts Nachzahlungen für ALLE zu gering bezahlten Arbeitnehmer.

              Alles erlebt, Live und in Farbe.
              Schau mal in den Link den ich gesendet habe, sittenwidrige Löhne zu zahlen kann ganz böse ausgehen.

              Problem ist, es traut sich keiner, obwohl jemand bei 2,70€ Stundenlohn, nichts, aber auch gar nichts zu verlieren hätte.

              Gruß
              Demy

      Hi Melanie,

      ich arbeite nebenbei (!) als eine Art Dozentin für ein namhaftes Institut. Mein Stundenlohn beläuft sich auf 13,67 €.

      Wobei ich von der Stundenzahl her nie über 200 € im Monat komme - ich könnte es zwar, aber schaffe es zeitlich nicht!

      Ich hoffe, ich konnte deinen Wissendurst stillen :)

      LG
      ic mit Brian *Nov2007

    (10) 27.05.09 - 23:00

    Hi!

    Ich bin ungelernt und quasi durch Zufall in den Job als Veranstaltungskauffrau rein gerutscht.
    Derzeit verdiene ich 12,50€ brutto/Std. bei einer 15 Stunden-Woche.

    LG
    Stephie

    (11) 27.05.09 - 23:37

    Ich bekomme 10.- € brutto, für Bürotätigkeiten u. Reinigungsarbeiten.
    Gruß
    Sunny

    (12) 28.05.09 - 01:01

    Hallo,
    ich bekomme 8.90 die Stunde netto
    Aber als ich gesucht habe gabe es Angebote so ab 4 bis 5 Euro Netto.
    Ich bin Metzger mit über 20 Jahren Berufserfahrung.
    Arbeite jetzt allerdings nur im Verkauf.
    Das frechste was mir angeboten wurde war ein Bruttolohn von 6.20 deklariert als Hilfskraft, arbeiten sollte ich allerdings in der Wurstküche als Fleischerin. Da mein Mann gott sei dank genug verdient um eine Familie zu ernähren konnte ich so etwas immer ablehnen weis aber das die Stellen mittlerweile bestetzt sind. Solange es nur einen Arbeitnehmer gibt der ja sagt dazu, solange wird es auch Dumpinglöhne geben. Ach und ich hatte mal einen Arbeitgeber noch icht so lange her der hat deutlich gesagt als ich meine Überstunden eingefordert habe. Überstunden werden gemacht zur erhaltung des Arbeitsplatzes...ich war da 12 Wochen....die anderen machen ihre Überstd immer noch unentgeldlich

    Hallo,

    ich habe einen 400€-Job als Altenpflegerin und verdiene 10 €/Std.Dazu habe ich noch einen Job als Altenpflegerin in der Gleitzone, da verdiene ich 10,25 €.
    Als TZ-Kraft verdiene ich 11,80(wenn meine Elternzeit vorbei ist).
    Meine Schwägerin hat im Sonnestudio als 400€-Kraft 5 € bekommen.

    LG Yvonne

    (14) 28.05.09 - 08:15

    Hallo,

    ich bin im Callcenter (inbound) als 400 EUR-Kraft.

    Ich kann ausschließlich an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen arbeiten.

    Grundlohn ist 6,40 EUR, 8 ct pro Gespräch, 1,5ct pro kontrollierter Internetbestellung eines Versandhauses. 2,50 Zuschlag pro Stunde für Sonntagsarbeit, Feiertagszuschläge sind deutlich mehr, weiss aber nicht genau wieviel.

    Wenns gut läuft habe ich im Schnitt 10-12 EUR / Stunde, wenn nichts los ist auch mal nur 7,50


    Sanne

    Hallo...

    ich arbeite als Aushilfe in einer kantine (als Küchenhilfe und Putze) und bekomme 7E bar auf die Hand. ist ok so und ich verdiene damit rund 240E im Monat (+/-)

    LG
    Steffi

    Bei uns zahlt der Edeka 6Euro die Stunde!

    Hallo,

    vor der Schwangerschaft habe ich fest bei einer namhaften französischen Pharmafirma gearbeitet und 7,50 Euro die Stunde verdient, bei einer 38 Stunden Woche. Davor arbeitete ich an einer blauen Tankstelle und habe 5 Euro die Stunde verdient für Kasse, Putzen und Lager.

    Mittlerweile bin ich selbständig und da sieht der Stundenlohn endlich nicht mehr nach Ausbeutung aus!

    lg
    redegewandte

    (18) 28.05.09 - 11:26

    Hi,

    mein Mann macht ab und zu neben der Weiterbildung Nebenjobs und da gibt es tatsächlich viele, die nur 6 Euro zahlen #schock Gerade, wenn keine Quali erforderlich ist.
    Da sich das wegen seiner knappen Zeit nicht lohnt, macht er diese Jobs nicht ... sondern arbeitet lieber gelegentlich bei einem befreudeten Selbstständigenehepaar als Firmen-Handwerker (angemeldet, versteht sich!!), die wohnen weiter weg, zahlen aber besser und kochen abends noch für ihn #mampf Und wenn die nichts haben, steckt er lieber den Kopf in die Bücher ...

    Ich selbst bekomme über 20 Euro Stundenlohn, aber ich arbeite auch Vollzeit und sozialversicherungspflichtig. Kann man nicht so vergleichen.

    Also um auf deine Frage zurückzukommen: Ich habe das Gefühl, gerade im Gering-Qualifiziertensektor pendeln sich die Löhne auf 5-7 Euro ein. Es sei denn Du arbeitest körperlich sehr hart oder zu unmöglichen Uhrzeiten.

    LG, Nele

    (19) 28.05.09 - 12:04

    Hi Melanie,

    wir zahlen unseren Minijobbern je nach Tätigkeit zwischen 10 und 14 Euro netto zuzüglich Zeitzuschläge.

    LG, Nicola

(22) 28.05.09 - 12:07

Hallo!

Ich bekomme 8,50 € netto die Stunde. Arbeite als kaufmännische Angestellte.

Da ich nur 1 mal pro Woche für 5 Stunden arbeite, sind das dann 170 Euro im Monat. Klar, mehr Geld wäre sicher gut, aber so schlecht finde ich das nicht.

Meine Schwiegermutter meint ja, das wäre ein Dumpinglohn, für den sie keinen Finger krumm machen würde. Naja, die lebt eh in einer anderen Welt #wolke

Gruß, Anja

(23) 28.05.09 - 12:38

Bei Teilzeitstellen und 400-Euro-Jobs, die ich früher oft nebenher gemacht habe, lag mein Stundenlohn meist zwischen 4 € und 7,50 €, auch brutto, is aber schon ne Weile her...

Meinen aktuellen Stundenlohn nenne ich nicht, sorry.






  • (24) 16.06.09 - 19:31

    Ich bin seid 1991 als Verkäuferin beschäftigt,, hab meist 160-180 Stunden im Monat und an den Wochenenden muß ich auch oft(einschließlich Sonntag).Ich bekomme 4,80€ brutto! Das ist ein Witz!

Top Diskussionen anzeigen