Pflichten Arbeitnehmer

    • (1) 05.01.11 - 10:06

      Hallo,

      habe heute mal eine Frage zu den Pflichten eines Arbeitnehmers.

      Diesem wurde gestern während des Parkens das Auto beschädigt. Dienstbeginn wäre 8:30 gewesen. Arbeitnehmer ruft 8:15 an und spricht auf AB, daß er etwas später kommt. Eigentlich muß er von 8:30 bis 10 wichtige Mails täglich bearbeiten, für die er alleine zuständig ist.

      Nachdem er 9:30 immer noch nicht da wird er angerufen. Er ist dann so gegen 9:40 im Büro.

      Meine Frage. Der Arbeitnehmer kann doch nicht einfach anrufen und sagen, daß er später kommt, weil er sowas erledigen muß. Muß er den AG nicht um Erlaubnis fragen, ob er das machen darf oder nach seiner regulären Dienstzeit erledigen? Er hätte auch von der Entfernung laufen können oder mit dem Rad fahren können, bzw. mit dem Auto noch auf Arbeit fahren können...

      Danke.

      • Hallo,

        Was für ein Gezicke #augen

        womöglich musste der Arbeitnehmer auf die Polizei warten, weil wer auch immer das für nötig hielt.

        Mails warten. Die laufen nicht weg.

        Gruß Marion

        • Hallo,

          ich bin der Arbeitgeber. Und die Mails warten leider nicht, weil die Kunden auch nicht warten. Ob eine Arbeit wichtig ist, kannst du ja aus der Ferne nicht wirklich beurteilen, oder?

          Der "Unfall" war gestern und nicht heute morgen. Wenn er heute morgen gewesen wäre, dann wäre das für mich etwas anderes.
          Aber so ist es für den Mitarbeiter planbar und man kann das Auto, was ja noch fährt auch nach der Arbeit in die Werkstatt.

          Mich nervt sowas an. Ich muß doch als Arbeitgeber auch organisieren, wer die Arbeit ansonsten macht. Es kann doch nicht kommen und gehen, wie er lustig ist.

          Peanut

          • Hallo,

            da bin ich ja froh, dass du nicht mein Arbeitgeber bist.

            Mails können gut einen halben Tag warten.

            Ob eine Arbeit wichtig IST - oder total überbewertet ist, weiß ich wohl.

            Räume ihm doch einfach die Möglichkeit ein, die Arbeit später nachzuholen.

            Gruß marion

    Hallo,

    ich sehe das so: besagter Mitarbeiter hätte am Telefon fragen können, ob es in Ordnung ist, wenn er aufgrund des Vorfalls später kommt.

    Da dein Posting den Schluss zulässt, dass er auch zu Fuss bzw. mit dem Fahrrad (bei der Witterung???) hätte kommen können, hätte er dies tun müssen, wenn sein Vorgesetzter ihm gesagt hätte, dass er bitte trotzdem halbwegs pünktlich da sein soll.
    Die Frage ist, ob sein Vorgesetzter dies von ihm verlangt hat.

    Mfg

    Nici

    • Hallo,


      ich bin der Vorgesetzte und hätte es verlangt. Zumindest, daß er erstmal für die Mails kommt, die bei uns sehr wichtig sind und dann ggf. danach während der Arbeitszeit fährt, wenn es nicht anders geht.

      Mich nervt es zur Zeit nur, daß hier scheinbar jeder kommt und geht wie er will und ich muß daß dann immer organisieren oder selber einspringen...
      Da würden alle - auch die hier so freundlich *ironie off* geantwortet haben- irgendwann genervt sein. Aber die meisten kennen halt nur die Rolle als Arbeitnehmer.
      Arbeitgeber sein ist auch nicht so einfach....


      Peanut

      • Hallo,

        sehe ich auch so. Man fragt an, ob es in Ordnung ist, wenn man erst das Auto in die Werkstatt bringt. Noch entscheidet der AG, wann seine Mitarbeiter die Arbeit aufzunehmen haben.

        Wenn deine Mitarbeiter allerdings der Meinung sind, sie können kommen und gehen wie sie wollen, solltest du mal an deiner Autorität arbeiten und klare Ansagen machen. Scheinbar hast du die Zügel schleifen lassen oder kannst dich nicht durchsetzen.

        Eine Vertretungsregelung wäre auch nicht verkehrt. Schließlich kann ein Mitarbeiter (oder gleich mehrere) auch ungeplant ausfallen.

        LG
        Sassi

Top Diskussionen anzeigen