was würdet Ihr mir raten - leidiges Schuldenproblem - ernst gemeint...

    • (1) 05.01.11 - 14:52

      Hallo

      ich bin momentan in einer etwas verzwickten Situation.
      Wir, beide arbeitend, aber nicht grad riesig verdienend haben 3 Kinder (alles Schulkinder zwischen 6 und 12).
      Gesamteinkommen inkl. Kindergeld nicht ganz 3000 EUR monatlich.

      Wir haben in den letzten Jahren einen ziemlichen SChuldenberg angehäuft (hauptsächlich durch Umzug und Auto) - *schäm*, ich weiß, ich weiß, nicht schimpfen, wir wissen selber, das wir über unsere Verhältnisse gelebt haben. WIr wollen das jetzt auch ändern, dafür bin ich auch schon von 380.- (geringfügig) auch auf steuerpflichtig für einiges mehr rauf auf Arbeit jetzt. Taugt mir auch ganz gut so. Wer nicht viel daheim rumhockt, kauft auch ned viel ein......... ich weiß...... ich schäm mich schon ein bissl dafür, bin ja schließlich mit schuld dafür........

      also die Schulden an sich belaufen sich auf:
      21000 - Kredit, läuft noch 6 Jahre...........Monatsrate von ca 368 EUR.
      4500 - geliehen von einem Freund - das peinlichste überhaupt...... wird derzeit noch nicht abbezahlt
      3000 - DIspo (der teuerste überhaupt).........Zinsen alleine im letzten Monat über 90 EUr ..........
      machen insgesamt 28500, wobei das Bafög für meinen Mann die nä. 5 Jahre auch noch kommt, dürfte nochmal um die 1500 EUR sein........

      Summasummarum also ungefähr 30000 ......... #schock ich weiß, krasse Summe. Oh mein Gott ........ *schäm* und das sind nur die Schulden, nix, was noch Extra dazugerechnet wurde.......

      Wir könnten jetzt Folgendes machen:


      eine Bank bietet uns jetzt die Möglichkeit, den Kredit in die Länge zu ziehen. Das wären dann 10 Jahre (!) bei der Summe zu ca 370 EUR, also kaum mehr. Aber ! Da wäre dann alles drin.

      ODER:
      auf 9 Jahre für 395 EUR monatlich

      andere Möglichkeit, einen neuen Kredit, also einen 2. für den Dispo/Freund/Bafög, aber dann zahlen wir ja doppelt Zinsen ab. Außerdem beläuft sich die Summe hier dann auf zusätzliche mind. 100 EUR/monatlich.

      vierte Möglichkeit, den laufenden /großen( Kredit bei der vorhandenen Bank aufstocken, wäre dann aber in 6 Jahren auch weg....... Die SUmme wär sicher bei annähernd 450- eher 500 EUR, autsch ........

      ich schwanke total zwischen kleine Summe, aber länger zahlen (dann wäre es aber "unnauffälliger" im Alltag, wir haben ja noch die Kinder!).
      Oder aber schneller abbezahlt und dafür aber die viel höhere Summe in Kauf nehmen.

      Das sind aber immerhin 8 oder 9 Jahre zum Abzahlen, dann ist mein Mann fast 50 ! und ich über 40 ...... *grusel* wer weiß, was dann ist. Ich schwanke total hin und her, was wir machen sollen. Ich will da endlich raus, aus dem Loch! Irgendwann will ich auch mal ohne SChulden leben.

      Eines noch vorneweg - die Situation ist jetzt nich so, das alles brennt, also schon Mahnungen oder so eindrudeln, das garnicht. Nichts von dem, wir sind auch sonst "sauber", haben halt aber nur diese hohe Schuldensumme, die unbedingt "optimiert" werden sollte ...........

      Der Berater heute am TElefon meinte, ich soll lieber die längere Laufzeit nehmen........ ich bin total überfragt jetzt ...........

      vielen dank für ernstgemeinte Antworten. Ich weiß ja selber, das wir hier ziemlichen Mist gebaut haben .....

      ailleen


      • ... hab noch was vergessen,

        die 3000 EUR monatlich, die wir Input haben (inkl. Kindergeld), klingt vielleicht nach relativ viel...... aber:
        über 700 EUR Miete
        dann derzeit noch der 368 EUR Kredit
        Kindergarten, Kosten für Schule, Sparer (150 EUR/mo), Versicherungen (ca 100 EUR), Strom (auc hca. 80 EUR), etc.......

        Hab mir gestern mal ausgerechnet, das wir "so" zum Leben eigentlich nur noch um die 500 EUR haben, nach allem weggerechetem. Hab ca 400-500 fürs Essen veranschlagt vorher....... aber die 500 bleiben nie über ....

        ailleen

        ..also grundsätzlich ist das eine sehr schwierige Frage, wenn man den Fragesteller nicht kennt.

        Aber letztendlich bin ich als Externe der Meinung, dass in Deiner kurz geschilderten Situation die Variante mit der längeren Laufzeit die bessere Lösung wäre, der Bekannte hätte sein Geld zurück und der Dispo würde nicht mehr gebraucht werden.

        Aber Dir muss natürlich vollkommen nun im Klaren sein, auch in Bezug auf die Verantwortung Deinen Kindern gegenüber, dass Du dann niemals mehr solche Schulden anhäufen darfst. Ich unterstellt Dir einfach mal, dass es sich bei dem schon vorhandene Kredit um einen reinen Konsumkredit handelt.
        Du musst ab sofort verantwortungsvoll mit Deinem Geld umgehen und checke bitte Deine Ausgaben, sind alle Versicherungen wirklcih nötig, braucht man dieses oder jenes wirklich? Kritisches Denken ist nun zwingend erforderlich.

        Nicht für ungut, viel Glück von Herzen

        Hallo Ailleen,

        wenn Du Schulden hast und diese abbauen willst, dann ist es vollkommen kontraproduktiv, wenn Du nebenher noch Geld ansparst (diese 150€/Monat). Du zahlst ja viel höhere Schuldzinsen, als Du Guthabenzinsen bekommst. Also zahlst Du dadurch unterm Strich deutlich mehr an Zinsen.

        Du solltest die Schulden so schnell wie möglich abbauen, weil Du sonst aufgrund des Zinseszinseffekts wesentlich mehr Geld aufbringen mußt. Klar, daß der Berater zur längeren Laufzeit rät denn dann verdient die Bank auch mehr an Dir.

        Mein Rat wäre: Die Spargeschichten canceln oder zumindest ruhen lassen (d.h. wenn es sowas ist wie ein Sparbuch oder Tagesgeldkonto, dann auflösen und damit die Schulden tilgen, ansonsten wenigstens den Sparvertrag aussetzen/ruhen lassen). Und dann die höchstmögliche Tilgungsrate wählen. Den teuersten Kredit (=Dispo) zuerst tilgen, den billigsten (=Freund) zuletzt, sofern der mitspielt.

        Wenn alles wieder im Lot ist, dann kannst Du wieder Sparen, dann werden ja auch wieder ordentlich Mittel frei.
        LG

          • Für unvorhergesehene Ausgaben ist der Dispo gut und richtig.
            Aber Rücklagen bilden, wenn man gleichzeitig das Konto in den Miesen hat?? das ist doch Unsinn.
            Überleg mal: Du hast 0€ - ist es besser, 1000€ Dispo in Anspruch zu nehmen und diese auf ein Sparbuch zu tun und dann dauernd Dispozinsen dafür zu bezahlen, nur um 1000€ "Rücklage" zu haben?
            Oder den Dispo nur im Fall der Fälle in Anspruch zu nehmen und dann eben die Dispozinsen zu zahlen?
            Vorausgesetzt, es geht hier um wirklich unvorhergesehene Ausgaben, die nicht jeden Monat anfallen, ist doch das erste Modell ziemlich idiotisch, oder nicht? Genau das macht aber die TE im Prinzip, wenn man mal dahinterschaut...
            LG

      Hallo ailleen,

      ", dann ist mein Mann fast 50 ! und ich über 40 ...... *grusel* wer weiß, was dann ist." #schock#rofl

      Ich lach mich schlapp - ich werde in wenigen Tagen 40 und mein Mann ist es auch schon ogottogott

      Wir haben ca. 120,000 Euro Schulden (Hauskredit)

      Ich bin in Elternzeit - was soll aus uns nur werden #augen

      Du hast Dir selber ausgerechnet, dass Du nur die geringere Summe abbezahlen kannst, also eine Laufzeit von 8-10 Jahren in Frage kommt.

      Was soll die Alternative sein? Privatinsolvenz? Strick?

      Zahlt Eure Schulden ab und lernt mit Geld umzugehen - da hilft kein schämen - das hat wahrscheinlich dazu geführt, dass Ihr so viele Schulden habt - bloss keine ALDI Klamotten anziehen etc, oder?

      Also ab zur Bank - nicht nur telefonisch und alles klären.

      LG, Andrea

      • Musste dein Post so knallhart sein #augen?

        Die Dame fragt nach ernstgemeinten Ratschlägen und wollte nicht ausgelacht werden.

        Das sie Mist gebaut hat, weiß sie ja schon längst.

        TZ TZ TZ

        • Hallo,

          Du hast schon bemerkt auf was sich meine Antwort bezog, oder? Für sie ist das Leben zuende, sobald man als Frau älter als 40 Jahre alt ist.

          Und eine höhere Rate können sie anscheinend nicht bezahlen, also war mein Tipp das Angebot der Bank (natürlich nach Vergleichen mit anderen Anbeitern) anzunehmen und über 10 Jahre schuldenfrei zu werden, aber noch weiterleben zu können.

          LG, Andrea

      ich glaub es ist ein großer Unterschied, ob man zu den Schulden Vermögenswerte ggü. stehen hat, also im Endeffekt ein Vermögen oder ob man nur "Konsumschulden" hat, die nicht durch Vermögen gedeckt sind...

      und dann sind 30.0000 keine Kleinigkeit

      • Hallo readsea (Taucher?),

        selbstverständlich ist das ein großer Unterschied. Wobei ich mir gar nicht vorstellen kann 30.000 Euro zu verjubeln (Vielleicht eine Tauchkreuzfahrt zu den Cocos-Inseln.....).

        Aber ich wollte der TE klarmachen, dass es durchaus ein Leben jenseit des 40. Geburtstages gibt - auch wenn sie sich das anscheinend nicht vorstellen kann. Die TE hat dazu noch den Vorteil dann die Kinder "groß" zu haben.

        LG, Andrea

Hallo...

ich würde mich fürs schnellere Abzahlen und höhere Rate entscheiden, sofern es euch nicht in den finanziellen Ruin treibt.

Checkt eure Fixkosten obs da Sparpotenzial gibt.
So haben wir es auch gemacht. Zahlen nun eine weit aus höhere Rate, sind aber früher fertig.

LG
Steffi

Ich würde erstmal bei anderen banken/bausparkassen nachfragen ob es dort bessere konditionen gibt, finde die rate hört sich sehr hoch an. Und dann würde ich die Variante wählen bei der ihr nicht ganz am existenzminimum lebt sondern auch auch noch etwas erlauben könnt, oder bei einer kaputten waschmaschine nicht gleich blank seit, sonst landet ihr nachher wieder in der schuldenfalle.
Und dann eben ausrechnen was euer maximum wäre und wie es damit läuft.

viel erfolg

  • achso, und woe sieht das mit dem freund aus? müsst ihr das geld sofort zurück zaheln, dann müsstet ihr das ja mit bei der bank aufnehmen, oder könnt ihr das außenvor lassen, und lieber dort 100 euro pro Monat abstottern, die bei euren maximalen Kreditabzahlungen natürlich abziehen und dann nur den rets bei der bank finanzieren? Das wäre sicherlich acuh noch einmal günstiger.

Top Diskussionen anzeigen