AlG 1 Sperrzeit ALG 2 Elternzeit.

    • (1) 10.01.11 - 10:45

      Hallo

      wer kann mir helfen, meine Elternzeit geht auch mal zu Ende und ich habe eben mit meiner Firma telefoniert und dann draf mich der Schlag.

      Die Arbeitszeiten haben sie geändert. Ich hatte vor meiner Elternzeit von 8:00 bis 14:30 gearbeitet. 6 Stunden. Im Callcenter.

      Jetzt wäre es so das es nur noch Zeiten von 7:30 bis 14:30 und von 13:00 bis 20:00. Die Frühschicht wäre für mich kein Problem aber die Spätschicht.

      Ich habe nur höchstens Kinderbetreuung bis 17:00 und Freitags bis 14:00.

      Wie wäre es wenn ich bis dahin nichts anderes finden würde.
      Ich kündigen müßte wegen der Arbeitszeit.
      Beim Arbeitsamt meinte man das ich dann eine Sperrzeit bekommen würde.
      Aber ich kann doch nichts dafür wegen der Kinderbetreuung das die nur bis 17:00 gesichert ist.

      Ich habe mal gehört und gelesen das es wegen fehlender Kinderbetreuung keine Sperrzeit gibt.

      Wer kann mir evtl mit einen aktuellen Link helfen, wo das drin steht.
      Beim Arbeitsamt auf der Seite habe ich leider nichts gefunden.

      LG

            • Also ich müßte im Februar 2012 wieder arbeiten, aber ich muß jetzt die Kindergartenzeiten buchen, weil man bei uns im kindergarten nicht unterm Jahr die Zeiten ändern kann.

              Eigendlich wollte ich dann ab September aber schon wieder arbeiten gehn wenn jetzt meine kleine in die KIta geht.

              Der Kitaplatz wird komplett übernommern also momentan sind es 7 Stunden.
              Also wenn ich arbeiten gehn würde würde der Kitaplatz bis fünf übernommen, aber keine Tagesmutter mehr.

              Gruß

              • Also wenn ich arbeiten gehn würde würde der Kitaplatz bis fünf übernommen, aber keine Tagesmutter mehr.

                Ja, aber wenn Du arbeitetst bekoomst Du doch Gehalt, wovon Du selbst die Kinderbetreuung bezahlen kannst, oder?

                Und das Geld wiederum kannst Du am Jahresende beim Lohnsteuerjahresausgleich geltend machen, so das dann die Kinderbetreuung untern Strich weiterhin kostenlos bleibt.

                Ute

                • Ja aber das können wir uns nicht leisten, mein Mann verdient nur ca 900,--Netto und ich werde auch nicht mehr verdienen.

                  Aber meine Fragen wurden, leider noch nicht beantwortet.

                  Gruß

                  • Das sind dann 1800 € netto und davon kannst Du Dir keine Kinderbetreuung leisten??? Das glaubst Du doch selbst nicht!

                    Villeicht das Pay - TV - Abo kündigen???

                    Ute

                    • Na wenn du meinst!

                      • Ja, ich meine: Incl. Kindergeld habt ihr fast 2 Riesen netto und Du behauptest Dir dabei keine TaMu leisten zu können - das ist echt dreist!

                        Und so wird die ARGE Dich zu Recht sperren. Denn mal ehrlich, kündigt und hockt lieber daheim mit dem halben Geld, anstatt zu arbeiten, das doppelte netto zu haben und mon. 200 € an die TaMu abzudrücken, die man am Jahresende auch noch wiederbekommt.

                        Siehst Du nicht selbst wie unheimlich dämlich diese Rechnung von Dir ist?

                        Ute

                        • Ich habe keine 2000,-- Netto auf der Hand hab ich das geschrieben?

                          Nein

                          Na und genau du weißt das ich net arbeiten gehn möchte super echt.
                          Eine Tagesmutter kostet mich 350,-- super oder.
                          UNd was nützt es mir wenn ich es Ende des Jahres zurück bekommen sollte wenn ich das ganze Jahr dafür Monat für Monat nicht über die Runden komme.

                          Du weißt doch sonst unsere Ausgaben nicht, wie kannst du dann Urteilen.

                          • Ich habe keine 2000,-- Netto auf der Hand hab ich das geschrieben?


                            Du 900,- € Einkommen
                            Gatte 900,- € Einkommen
                            360 € Kindergeld.

                            Macht bei mir 2160,- € Netto

                            Und selbst wenn die TaMu 350,-€ kosten sollte ( die man ja schließlich auch wieder zurückbekommt ) kommt man damit hin.

                            Du weißt doch sonst unsere Ausgaben nicht, wie kannst du dann Urteilen.

                            Da ihr zur Zeit von nur einem Einkommen lebt müssten theoretisch Eure Ausgaben diesem Einkommensverhältnissen angepasst sein. Und ja, dann ist es möglich zu arbeiten und sich eine TaMu zu leistn.

                            Ich denke Du bist nur einfach wieder der Klassiker hier: Wie drücke ich mich erfolgreich und kratze dafür beim Amt auch noch Knete ein......

                            Ute

                          Ne Tagesmutter für die paar Stunden jede 2. Woche kostet 350 Euro und trotz Eures "geringen" Einkommens wird das vom Jugendamt nicht gefördert???

                          Ihr habt zusammen knapp 2200 Euro dann, so furchtbar wenig ist das nicht und ohne Job habt Ihr sicher weniger, oder?
                          Eure Ausgaben dürften ja nicht hoch sein, Ihr lebt doch schon ne ganze Weile von ALGII...

                          Gruß,

                          W

Top Diskussionen anzeigen