Das ist doch gemein

    • (1) 21.01.11 - 10:50

      Morgen...fast Mittag,

      das Leben ist doch ungerecht und gemein und fies und und und (Scherz beiseite).
      Da haben wir uns entschieden ein Häusschen zu kaufen. Kredit wäre kein Thema. Zinsen, monatlicher Zahlbetrag etc. stimmt alles.
      Nun rechne ich mal spaßeshalber die Nebenkosten durch.
      Einiges wird ja nun Jährlich bezahlt, da muss monatlich was auf die Seite gelegt werden.
      Mein Ergebnis.... inkl. aller Gebühren müssten wir ca. 380 Eur im Monat nur für Nebenkosten auf die Seite legen.
      Die Hauspezifischen Sachen mal im ca. gerechnet.
      Wenn ich zu den Nebenkosten den Kredit rechne und dann noch was für Reps usw. auf die Seite legen will, dann haut das überhaupt nicht hin.

      Jetzt verdient mein Mann schon nicht schlecht und ich werde demnächst auch was zusteuern können, aber es reicht immernoch nicht.

      Wie habt ihr nur Euch euer Häusschen finanzieren können?
      Muss ich denn erst 50 sein und 30 Jahre gespart haben damit ich mir eins leisten kann?

      Jetzt bin ich deprimiert #schmoll

      Liebe Grüße
      Angi

      • Ja, 50 Jahre alt vielleicht nicht aber dass nicht alles auf einmal in Eurem Alter klappen kann, ist doch klar.

        Wenn Du wieder (voll) arbeitest, sieht es doch finanziell sicher ganz anders aus, dann wird das schon realistischer.
        Je mehr Eigenkapital Ihr bis dahin angespart habt, um so besser und um so niedriger ist dann auch die monatliche Belastung.

        LG

        Hallo!

        Naja, vielleicht früher mal was zur Seite gelegt haben? Ich war 24 als wir den Bauvertrag unterschieben hatten. Wir hatten 32% Eigenkapital, da uns früh klar war das wir Eigentum haben wollen. Wir haben uns lange mit dem Thema auseinander gesetzt. Wir zahlen jetzt weniger als andere Leute Miete im Monat.

        LG Ida

        Also erstmal Lob, dass Du Dir überhaupt vorher so detailliert Gedanken machst. Viele steuern sehr blauäugig in das Thema Haus hinein und immer mit dem Argument "ist billiger als Miete zahlen und dann ist es unser".
        Stimmt schon, wenn die Rahmenbedingungen richtig sind und man auch die Nebenkosten stemmen kann.

        Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob 380€ zu hoch sind oder nicht, weiß ja auch nicht, was drin steckt.
        Bei uns fallen im Monat circa 230€ Nebenkosten an:
        130€ (Heizung, Wasser, Strom (heizen sehr günstig mit Erdwärme))
        25€ Müllabfuhr
        40€ Grundsteuer
        33€ Versicherungen (Gebäude, Hausrat)

        Insofern finde ich Deinen Betrag mit 380€ schon recht hoch angesetzt. Was hast Du denn noch eingerechnet oder was ist bei euch so teuer, dass es so hoch geht? (vielleicht hab ich bei mir jetzt auch was übersehen).
        Geld für Reparaturen legen wir nicht regelmäßig beiseite. Wir sparen pauschal auf der "hohen Kante", so dass im Notfall immer ausreichend Geld für irgend etwas da ist.

        Ich denke, ihr werdet euch schonmal eine Finanzierung ausgerechnet haben lassen und wisst, wieviel ihr euch leisten könnt. Eventuell müßt ihr hier etwas Abstriche machen in der Art von Haus, die ihr euch wünscht. Wir haben auch immer vom großen, freistehenden Haus mit Garten geträumt und natürlich noch in zentraler Lage. :-p Bei uns in der Gegend nicht unter 450.000€ zu verwirklichen.
        Jetzt sitzen wir glücklich in einem Reihenendhaus mit mittelgroßem Garten. Für uns absolut in Ordnung, wir sind dafür ruhig, aber dennoch zentral, das war uns wichtig. Naturschutzgebiet und S-Bahn/Straßenbahn sowie Einkaufsmöglichkeiten sind alle fußläufig, das war uns letzten Endes am allerwichtigsten.

        Vielleicht könnt ihr ja eure Ansprüche etwas verändern, oder etwas sanierungsbedürftiges kaufen und einiges selber machen.

        Ach ja, wie haben wir das finanziert. Alles beruht nur auf einem Gehalt (meinem), weil ich sicher gehen wollte, dass ich im Falle einer Trennung das Haus behalten kann. Eigenkapital hatte ich angespart, seit ich Mitte 20 bin und dann mit Mitte 30 gekauft, da war schon einiges zusammen gekommen.
        Die Belastung ist so hoch wie unsere vorherige Miete (1000€) und da es ein Neubau ist, werden wir auch erstmal von Reparaturen größerer Art verschont.

          • ja, also nicht jeden Monat, da sind dann Dinge auch schon umgelegt, die normal nur jährlich oder quartalsweise kommen.

            wir haben:

            192,00€ Haushaltstrom
            300,00€ Heizung (Fernwärme)
            25,00€ Pellets
            27,00€ Versicherungen
            2,50€ Schornsteinfeger
            10,00€ Ofenwartung
            38,00€ Wasser
            35,00€ Müll/Grundsteuer

            o.k. sind nur etwa 630€ hab mich vorhin verrechnet


            • wieviel strom braucht ihr denn ihm jahr in kWh? scheint bei euch sehr viel zu sein!

              • wir haben letztes Jahr um die 8000kw/Verbraucht.

                Hier muß man aber dazu sagen, dass wir hier auch einige Stromfresser haben:

                -der Pelletofen läuft auch nur mit Strom
                -Aquarium
                -im Keller haben wir zusätzlich noch einen älteren Kühlschrank, sowie Gefrierschrank, die jedes Jahr von Mai-Oktober laufen
                -und im Sommer läuft die Pool-Pumpe praktisch auch Tag und Nacht

                das läppert sich

                • dann müsst ihr aber irre strompreise bei euch in der gegend haben. zahlt ihr wirklich 28 cent / kWh? oder habt ihr immens hohe grundgebühren?

                  wir brauchen auch viel (7-8000 im jahr), zahlen aber lange nicht soviel...

                  lg

                  • jetzt hab ich extra mal die Abrechnung von 2010 rausgekramt :-)

                    Also wir haben verbraucht: 8.144,40 kw/h und die haben gekostet: 1.981,93€ inkl. Grundgebühren und Steuern usw.

                    Und der neue Abschlag für 2011 ist nun 192,00€/Monat.

            Strom find ich schon extrem viel. Aber nicht wegen des Verbrauchs, sondern eher preislich.

            Fernwärmeheizung + Pellets? Also 325 € Heizkosten..... #schock Warum ist das so viel bei euch?

            • wir beheizen halt 240m², haben ein großes Treppenhaus, zwei Katzen und ein Kind, da sind halt nicht immer alle Türen geschlossen und ich habs gern etwas wärmer *g*

              im Wohnzimmer haben wir den Pelletofen stehen, find ich gemütlicher als die Heizung. Der Rest vom Haus, wird mit der Heizun geheizt.

          Wow, heftige Nebenkosten.

          Wir zahlen:

          104 Euro für Wasser, Abwasser, Heizung im Monat
          45 Euro Strom/Monat
          Schornsteinfeger 75 Euro im Jahr ca.
          Müll 13 Euro/ Monat
          Hausrat und Wohngebäude ca. 18 Euro/Monat
          Grundsteuer B 20 Euro/Monat
          Holz für dem Kamin 25 Euro Rücklage pro Monat

          Wir sind zu dritt und bewohnen eine 130 qm großes Doppelhaus. Stromfresser haben wir nicht, da achten wir drauf.

          LG Ida

          Strom und Heizung sind ja wahnsinnig hoch!!!

          Wir zahlen € 56,-- Strom und € 65,-- Heizung!

          Bei den hiesigen Stadtwerken würden wir allerdings mindestens doppelt so hoch liegen, von daher, wechseln lohnt sich manchmal!

Top Diskussionen anzeigen